Prof. Claudio Martinez Mehner

Claudio Martinez MehnerClaudio Martinez Mehner

Claudio Martinez Mehner wurde 1970 in Bremen als Sohn einer deutsch-spanischen Familie geboren. Seit frühem Alter studierte er am Königlichen Konservatorium in Madrid bei Amparo Fuster, Pedro Lerma und Joaquín Soriano. Er wirkte ebenfalls als Bratscher im spanischen Jugendorchester und als Geiger, Bratscher und Cembalist im Orchester der Deutschen Schule in Madrid mit.

Er führte sein Studium am Tchaikovsky-Konservatoium in Moskau und an der “Escuela Superior de Música Reina Sofía” in Madrid bei Prof. Dmitri Bashkirov weiter. Später studierte er an der Hochschule für Musik in Freiburg bei Vitalij Margulis, an der “Fondazione per il Pianoforte” in Como (Italien) und am “Peabody Conservatory” in Baltimore (USA) bei Leon Fleisher.

Er hat mehrere Kurse besucht, u. a. bei Murray Perahia, Fou Ts’ong, Alexis Weissenberg, Karl-Ulrich Schnabel, Dietrich Fischer-Dieskau, Mstislav Rostropovich und György Kurtág. Auch erhielt er mehrere Jahre lang periodischen Unterricht bei Prof. Ferenc Rados.

Claudio Martínez Mehner wurde zweifach mit dem Ersten Preis beim Bundeswettbewerb “Jugend musiziert” in Nürnberg/Erlangen ausgezeichnet. 1990 wurde er Finalist beim internationalen Klavierwettbewerb “Paloma O’Shea” in Santander und einige Jahre später erhielt er Erste Preise bei den internationalen Klavierwettbewerben “Pilar Bayona” in Zaragoza, “Fondation Chimay” in Belgien und “Dino Ciani” in Mailand.

Als Solist trat er in ganz Europa, der USA, Kanada, Russland, Mittelamerika, Japan und Korea auf, unter anderen mit den Münchner Philharmonikern, der Moskauer Philharmonie, der Filarmonica del Teatro Alla Scala, dem Scottish Chamber Orchestra, der Prager Philharmonie, der Orchestre de la Suisse Romande, dem Norddeutschen Rundfunk, der Filarmonia Hungarica und den meisten spanischen Orchestern.

Claudio Martínez Mehner war langjähriger Assistent von Prof. Dmitri Bashkirov an der Escuela Superior de Música “Reina Sofía” in Madrid und Klavierprofessor am Conservatorio Superior de Salamanca und am Conservatorio Superior de Aragón in Zaragoza. Gegenwärtig lehrt er als Professor an der HfMT Köln.

 


 

10.-12. November 2017

an der HMT Leipzig

Ablaufplan

10. – 12. November 2017

Grassistraße 8, Probesaal (Raum G 304)

 

 Freitag, 10. November 2017

 

14.00  Jihyun Kim
15.00  Kilian Scholla
16.00  Kieun An
18.00  Timo Jürgensen
19.00  Neville Bharucha
20.00  Sinae Ahn

 

Samstag, 11. November 2017

 

10.00  Sebastian Fuß
11.00  Atsushi Imada
12.00  Minsung Lee
15.00  Jihyun Kim
16.00  Kilian Scholla
17.00  Kieun An
 

Sonntag, 12. November 2017

 

10.00  Neville Bharucha
11.00  Sinae Ahn
12.00  Sebastian Fuß
15.00  Atsushi Imada
16.00  Timo Jürgensen
17.00  Minsung Lee
 

Teilnehmer und Repertoire

 Klasse Prof. Jacques Ammon

Sebastian Fuß (BA): W.A. Mozart, Klavierkonzert C-Dur KV 467
Sinae Ahn (MA):       F. Chopin, Ballade f-moll op. 54
 

Klasse Prof. Gerald Fauth

Atsushi Imada (MK): J. S. Bach, Französische Ouverture BWV 831
Minsung Lee (MK):   J. Brahms, Sonate fis-moll op. 2
 

Klasse Prof. Dietmar Nawroth

Kilian Scholla (BA): R. Schumann: Humoreske op. 20
Kieun An (BA):        L.v. Beethoven, Sonate op. 81A
                              J. S. Bach, Präludium und Fuge G-Dur WK I
 

Klasse Prof. Christian A. Pohl

Jihyun Kim (MA): J. Haydn, Sonate F-Dur Hob.: XVI:23
 

Klasse Prof. Markus Tomas

Timo Jürgensen (BA):  R. Schumann, Carnaval op. 9
Neville Bharucha (MK): F. Liszt, Var. über „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“
                                    J. Brahms, Klavierkonzert d-moll, 1. Satz