Home Fakultät I
+
Fakultät II
+
Fakultät III
+
Alte Musik
+
Blasinstrumente/Schlagzeug
+
Dramaturgie
+
Jazz/Popularmusik
+
Kirchenmusikalisches Institut
+
Klassischer Gesang/Musiktheater
+
Klavier/Dirigieren
+
Komposition/Tonsatz
+
Musikpädagogik
+
Musikwissenschaft
+
Schauspielinstitut "Hans Otto"
+
Profil Lehrende Studierende des Instituts + Bewerbung Studiengang Studiendokumente Absolvent*innenvorsprechen Absolvent*innen + Sommertheater + Studioinszenierungen + Auszeichnungen und Preise + Studium Pinnwand + Exkursionen + Publikationen + Forschung + Hans Otto Verein
Streichinstrumente/Harfe
+

Komposition

Komposition

Komposition als künstlerisches Fach

Komposition wird als künstlerisches Fach gelehrt. Jeder Studierende, gleich ob in der Nachwuchsförderklasse, im Bachelor, im Master oder in der Meisterklasse soll einen eigenen Stil bzw. ästhetische Ausrichtung entwickeln. Eine Schule wird dezidiert nicht angestrebt. Alle Studierenden erhalten individuellen Einzelunterricht.

 

Kompositionsseminar

Das Kompositionsseminar ist der zentrale öffentliche Ort für die Studierenden und alle an Gegenwartsmusik Interessierte. Im Seminar herrscht uneingeschränkte Meinungsfreiheit.

 

Unter anderem konnten hier zahlreiche Gäste ihre Werke vorstellen und sich mit den Studierenden austauschen (z.B.: Ondrej Adamek, Simha Arom, Franck Bedrossian, Dániel Péter Biró, Ashley Fure, Reiko Füting, Clara Iannotta, Christina Kubisch, Mauro Lanza, George Lewis, Robin Minard, Elena Mendoza, Isabel Mundry, Brice Pauset, Oliver Schneller, usw.)

 

Kompositioneinzelunterricht & Dozierende

Die Studierenden erhalten  individuellen Kompositionsunterricht bei ihrem Hauptfachprofessor. Verantwortlich sind die beiden Professoren für Komposition, Prof. Dr. Fabien Lévy (zugleich Leiter des Zentrums für Gegenwartsmusik) und Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf.

 

Des weiteren verfügt die Hochschule über Hunderte von Spezialisten in allen möglichen Disziplinen (unter anderem Musiktheorie, Musikanalyse, Orchestration/Instrumentation, Elektroakustische Musik, Medienübergreifende Kunst, Gehörbildung, Dirigieren, Philosophie etc.).

 

Komposition und Praxis

Die Kompositionsstudierende haben zahlreiche Möglichkeiten, in Zusammenarbeit mit dem gesamten Haus oder in externen Kooperationsprojekten ihre Werke aufzuführen und sich in Projekten auszutauschen:
Z.B.:
- Die Konzertreihe „Musik & Gegenwart"
- Die elektroakustische Konzertreihe Speakers Corner
- das ZfGM-Festival in Juni
- der Kultursalon in November
- Zahlreiche Kooperationsprojekte mit verschiedenen Fachrichtungen (Instrumental- und Gesangsfächer, Dirigieren, Jazz, Dramaturgie...)
- Projekte und Workshops mit externen Institutionen und Ensembles: Mdr-Orchester, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Ensemble Contemporary Insights, Ensemble Tempus Konnex, usw.

 

Komposition ist weit mehr als interdisziplinär

Komposition wird auch in der Verbindung mit der Musik der gesamten westlichen Tradition und mit der Musik anderen Kultur gelehrt. Komposition kennt auch keine Fächergrenzen und wird daher in Zusammenhang mit ästhetischer Reflexion gelehrt. Bezüge zu den anderen Künsten, zu Philosophie, Literatur, den Wissenschaften, aber auch zum politischen Zeitgeschehen werden bewusst einbezogen. Offenheit gegenüber anderen Gattungen und Produktionsmittel wie die neuesten Technologien, Musiktheater, Klanginstallation und Performance werden unterstützt. Die Veranstaltung des Zentrums für Gegenwartsmusik überschreiten grundsätzlich Disziplingrenzen.

 

Internationales Studienfach

Komposition wird auf internationalem Niveau gelehrt. Weltweit gesammeltes Wissen, internationaler Austausch, der hohe Anteil ausländischer Studierender, internationale Gäste und ein guter Kontakt zu auswärtigen Kolleginnen und Kollegen garantieren eine produktive Arbeitsatmosphäre.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf

Prof. Dr. Fabien Lévy

fabien.levy@hmt-leipzig.de