Home Early Music
+
Brass + Woodwinds Drums and Perc.
+
Dramaturgy
+
Jazz/Popular music
+
Church music
+
Voice/Music theater
+
Piano/Conducting
+
Courses Tutorial staff Application Course documents Hauptfachklassen + Klaviermethodik + Events and Projects + Masterclasses + Stipendien Klavier/Dirigieren + Internationale Mendelssohn-Akademie Leipzig
Composition, Harmony + Counterpoint
+
Music pedagogy
+
Musicology
+
Institute for Drama "Hans Otto"
+
Profile Lehrende Studierende des Instituts + Bewerbung Studiengang Studiendokumente Absolvent*innenvorsprechen Absolvent*innen + Sommertheater + Studioinszenierungen + Auszeichnungen und Preise + Studium Pinnwand + Exkursionen + Publikationen + Forschung + Hans Otto Verein
Strings/Harp
+

Glossar

Daniela v. Aretin

 

Artes liberales

die sieben freien Künste (in der Antike entstandener Kanon von sieben Studienfächern; Trivium: Grammatik, Rhetorik, Dialektik; Quadrivium: Arithmetik, Geometrie, Musik, Astronomie)

 

Cantus figuratus

mehrstimmiger, mensurierter Gesang

 

Cantus firmus

rhythmisch gleichförmiger, einstimmiger (Choral-)Gesang

 

Cantus planus

rhythmisch gleichförmiger, einstimmiger (Choral-)Gesang

 

Causa efficiens

Wirkursache (Aristoteles); z. B.: Warum bewegt sich die Säge? Weil sie jemand bewegt

 

Causa exemplaris

Exemplarursache (Relation zwischen Universalien und Einzelursache)

 

Causa finalis

Zweckursache (Aristoteles); z. B.: Wozu wird gesägt? Um Brennholz zu gewinnen

 

Causa formalis

Formursache (Aristoteles); z. B.: Warum zerkleinert eine Säge Holz? Wegen der funktionsgerechten Form des Sägeblatts

 

Causa materialis

Materialursache (Aristoteles); z. B.: Warum besteht die Säge aus Metall? Sie muss hart genug sein, um Holz zu zerkleinern

 

Clavis

1. Tonstufe, 2. Notenschlüssel

 

Consequenza

Imitation

 

Consonantia simplex – consonantia composita

einfache Konsonanz – zusammengesetzte Konsonanz

 

Contrapunctus simplex – contrapunctus diminutus

einfacher Kontrapunkt (Note gegen Note) – diminuierter Kontrapunkt (mehrere Noten gegen eine Note)

 

Corpus sonorus

Klangkörper

 

Diapason

Oktave

 

Diapente

Quinte

 

Diatessaron

Quarte

 

Diësis

1. Viertelton (Hälfte des kleinen Halbtons), 2. Bezeichnung für das Versetzungszeichen um einen Halbton nach oben (heute: Kreuz)

 

Ditonus

große Terz

 

Ecclesia militans – ecclesia triumphans

»streitende Kirche« (Bezeichnung für die Christen der Gegenwart) – »triumphierende Kirche« (Bezeichnung für die Christen, die sich in der unmittelbaren Anschauung Gottes befinden)

 

Falso bordone

dreistimmige Satzart, bei der der parallel zur melodieführenden Oberstimme im Abstand einer Quarte bzw. einer Sexte zwei Unterstimmen erklingen

 

Fuga

Kanon

 

Furor poeticus

dichterische Inspiration

 

Genus

1. Gattung (Oberbegriff zu species); 2. Tongeschlecht (diatonisch, chromatisch, enharmonisch)

 

Genus multiplex

Zahlenverhältnis, bei dem die größere Zahl die kleinere Zahl mehr als einmal enthält

 

Genus superparticulare

Zahlenverhältnis, bei dem die größere Zahl die kleinere Zahl einmal ganz und einmal teilweise enthält

 

Genus superpartiens

Zahlenverhältnis, bei dem die größere Zahl die kleinere Zahl einmal enthält sowie mehrere Teile der kleineren Zahl

 

Grundform [einer Proportion]

Bezeichnung für eine vollständig gekürzte Proportion

 

Grundzahlen [einer Proportion]

Bezeichnung für die Zahlen, die eine Proportion in ihrer vollständig gekürzten Grundform aufweist

 

Harmonia humana

Bezeichnung für die im menschlichen Körper bestehende Harmonie

 

Harmonia mundana

Bezeichnung für die im Aufbau der Welt bestehende Harmonie

 

Harmonia non propria

Harmonie, harmonische Übereinstimmung

 

Harmonia propria

Harmonik, Mehrstimmigkeit

 

Heptachordum minus – heptachordum maius

kleine Septime – große Septime

 

Hexachordum minus – hexachordum maius

kleine Sexte – große Sexte

 

Musica animastica

Bezeichnung für die Harmonie der Weltseele (zwischen dem Kosmos und dem einzelnen Lebewesen, speziell dem Menschen)

 

Musica artificialis

Bezeichnung für die künstliche, auf von Menschen gemachten Instrumenten erzeugte Musik (in Abgrenzung zur mit der naturgegebenen Stimme gesungenen Musik)

 

Musica da battere

auf Schlaginstrumenten hervorgebrachte Musik

 

Musica da chorde

auf Saiteninstrumenten hervorgebrachte Musik

 

Musica da fiato

auf Instrumenten mit Tonerzeugung durch Luft hervorgebrachte Musik

 

Musica harmonica

Bezeichnung für die mit der naturgegebenen Stimme erzeugte Vokalmusik

 

Musica humana

Bezeichnung für die im Menschen bestehende Harmonie

 

Musica metrica

Bezeichnung für die metrische Dichtung bzw. Dichtungslehre (Metrik)

 

Musica mensurata

Bezeichnung für die (mehrstimmige) Mensuralmusik

 

Musica mundana

Bezeichnung für die im Kosmos, den Elementen und Jahreszeiten bestehende Harmonie

 

Musica naturalis

Bezeichnung für die mit der naturgegebenen Stimme erzeugte Vokalmusik

 

Musica organica

Instrumentalmusik

 

Musica plana

rhythmisch gleichförmiger, einstimmiger Choralgesang

 

Musica practica

praktische Musik, Musikpraxis

 

Musica rhythmica

Bezeichnung für die rhythmische Dichtung bzw. Dichtungslehre (Rhythmik)

 

Musica speculativa

Musiktheorie

 

Musica theorica

Musiktheorie

 

[Numeri] complicati

Bezeichnung für ein kommensurables Zahlenverhältnis, bei dem sich die größere Zahl aus einer Multiplikation der kleineren herleiten lässt (z. B. 2 : 6 bzw. 2 : (2 × 3))

 

[Numeri] sesquati

Bezeichnung für ein kommensurables Zahlenverhältnis, bei dem sich die größere Zahl nicht aus einer Multiplikation der kleineren herleiten lässt (z. B. 4 : 5)

 

Numerus sonorus

klingende Zahl, Proportionszahl, Zahlenverhältnis

 

Proportio aequalitatis – proportio inqaequalitatis

Verhältnis aus gleichen bzw. ungleichen Zahlen

 

Proportio maioris inaequalitatis – proportio minoris inaequalitatis

Verhältnis der größeren zur kleineren (ungleichen) bzw. der kleineren zur größeren (ungleichen) Zahl

 

[Proportio] dupla

[Proportion] 2 : 1

 

[Proportio] sesquialtera

[Proportion] 3 : 2

 

[Proportio] sesquioctava

[Proportion] 9 : 8

 

[Proportio] sesquiquarta

[Proportion] 5 : 4

 

[Proportio] sesquiquinta

[Proportion] 6 : 5

 

[Proportio] sesquitertia

[Proportion] 4 : 3

 

Proprietas naturalis

Bezeichnung für das Hexachord auf C (mit den Tönen CDEFGA)

 

Proprietas b quadrati bzw. b duri

Bezeichnung für das Hexachord auf G (mit den Tönen GAHCDE)

 

Proprietas b rotundi bzw. b molli

Bezeichnung für das Hexachord auf F (mit den Tönen FGABCD)

 

Quantitas continua

Bezeichnung für Größen mit fließendem Übergang, die nicht klar gegeneinander abgegrenzt werden können

 

Quantitas discreta

Bezeichnung für messbare Größen, die gegeneinander abgegrenzt und miteinander verglichen werden können

 

Relatio harmonica – relatio non harmonica

Bezeichnung für das harmonische Verhältnis zwischen zwei Tönen oder Stimmen – Querstand

 

Relative Primzahlen

Bezeichnung für Zahlen, die keinen gemeinsamen Teiler haben (teilerfremde Zahlen)

 

Relative zusammengesetzte Zahlen

Bezeichnung für Zahlen, die einen gemeinsamen Teiler haben

 

Semidiapason

verminderte Oktave

 

Semidiapente

verminderte Quinte

 

Semidiatessaron

verminderte Quarte

 

Semiditonus

kleine Terz

 

Semitonium

Halbton

 

Soggetto

Bezeichnung für eine charakteristische Tonfolge, die als Konstruktionselement für einen kontrapunktischen Satz dient

 

Species

1. Art, Erscheinungsform (Unterbegriff zu genus); 2. Erscheinungsform eines Intervalls (Struktur, die von der Abfolge von Ganz- und Halbtönen bestimmt wird)

 

Systema teleion

»großes System«; Bezeichnung für das Tonsystem der griechischen Antike, das zwei Oktaven umfasst und in Tetrachorde gegliedert ist

 

Tempus perfectum – tempus imperfectum

Bezeichnung für eine dreizeitige bzw. zweizeitige Zählzeit

 

Trihemitonium

Bezeichnung für ein Intervall aus drei Halbtönen

 

Tonus

Ganzton

 

Vox continua

Bezeichnung für die Sprechstimme

 

Vox discreta

Bezeichnung für die Singstimme

Contact Details

An questions? Do not hesitate to contact us!

musikwissenschaft@hmt-leipzig.de