Prof. Dr. Christopher Wallbaum

Publikationen

  • 1974–1975 Jura-Studium in Kiel
  • 1976–1984 Pädagogik- und Germanistikstudium an der Universität Hamburg
  • 1979–1984 Hauptfach Klavier, Nebenfach Orgel, Saxophon; Zusatzstudium Jazz und jazzverwandte Musik bei Dieter Glawischnig
  • 1979–1984 Nebenamtlicher Kantor und Organist (C-Examen Kirchenmusik)
  • 1986–2002 Musiklehrer an verschiedenen Schulen, Modellversuch „Profiloberstufe“ (Max Brauer Schule, Hamburg-Altona), die letzten Jahre Lehrerfortbildung, Staatsprüfungen und Lehrauftrag Uni Hamburg.
  • 1992–2000 Gasthörer im Graduiertenkolleg „Ästhetische Bildung“, Doktorandenkolloqium bei Hermann J. Kaiser, Promotion zum Dr. phil.
  • seit 1992 Mitarbeit, Vorträge und Workshops in verschiedenen musikpädagogischen Verbänden (AfS, AG-Schulmusik, AMPF, BfG, EAS, ISPME, VDS, WSMP)
  • 2002 Antritt der C4-Professur für Musikpädagogik/-didaktik an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig
  • 2002–2009 Mitglied der Promotionskommission der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig (2003–2006 Vorsitz)
  • 2008–2011 Sächsische Kommission Lehrerbildung
  • 2003–2012 Leiter Institut für Musikpädagogik
  • seit 2005 Mitglied des sächsischen Landungsbildungsrats
  • seit 2005 „Intensive Programme“ mit Schulmusikstudierenden aus 6 Ländern
  • seit 2013 National Coordinator (NC) in der EAS (European Association of Music in Schools)

 

 

wallbaum_sw_2015.jpg
Institut für Musikpädagogik Musikpädagogik, Musikdidaktik Christopher.Wallbaum@hmt-leipzig.de