Regie-Workshop mit
Hans-Werner Kroesinger

11. – 13. 11. 2016

Der Regisseur und Autor Hans-Werner Kroesinger stellte in einem Workshop seine Arbeitsweise eines ‚dokumentarischen Theaters’ vor  und erarbeitete mit den Studierenden exemplarisch Methoden der Materialorganisation und Möglichkeiten der Darstellung im Hinblick auf die Entwicklung eines szenischen Projektes. Leitende Themen von Hans-Werner Kroesingers Arbeit sind die Suche nach theatralen Möglichkeiten der Kommunikation für die Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts und die Frage der Relevanz eines ‚dokumentarischen Arbeitens’ für die Gegenwart. Hans-Werner Kroesingers Arbeiten wurden u.a. am HAU Berlin, an den Staatsopern Stuttgart und Berlin oder beim Steirischen Herbst uraufgeführt, vielfach ausgezeichnet und zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen (u.a. 2016 zum Berliner Theatertreffen).

 

"Zufall als Disziplin" - 
John Cages „Europeras 1&2“


Lecture-workshop mit Stephan Buchberger

25.11.2014

 

"For 200 years the Europeans have sent us their operas.

Now I am returning them all of them." (John Cage)
 
Cages 1987 an der Oper Frankfurt uraufgeführte 'aleatorische Opern-Negation', die sich aus dem Fundus der Operngeschichte bedient, stellt die Interpreten vor ganz besondere Herausforderungen.
Stephan Buchberger, 2012-14 Musikdramaturg der Ruhrtriennale unter der Intendanz von Heiner Goebbels, stellte Cages radikalen Opernentwurf vor und diskutierte mögliche Optionen der Realisierung anhand der Uraufführung und der 2012 bei der Ruhrtriennale entstandenen Inszenierung.