SCHULPRAKTIKA BACHELOR/EXAMENSSTUDIEN-
GÄNGE SPS II/III UND SPS IV (GS)

Allgemeine Anforderungen

Die SPS II/III und IV (Grundschule) "decken als zentrales Ausbildungsmoment eine deutliche Akzentuierung der reflexiven Verschränkung von Erfahrungs- und Praxisanteilen ab. Ziel ist das erste persönliche Erproben eigener Unterrichtsversuche in einer Kleingruppe." (Rahmenordnung für Schulpraktische Studien)

Die Schulpraktischen Studien SPS II/III werden im 5. oder 6. Semester, SPS IV (Grundschule) im 6. Semester absolviert. Sie gliedern sich in drei Phasen: Vorbereitungsseminare, Praktikumsphase, Auswertungsseminare

 

Vorbereitungsseminare

Es finden ca. fünf Vorbereitungsseminare im wöchentlichen Turnus statt. Sie dienen der Organisation der Praktikumsphase und der Vertiefung unterrichtsrelevanter Themen, wie Umgang mit Unterrichtsstörungen, Bewertung und Zensierung u. a.

 

Praktikumsphase

Die Studierenden besuchen in Kleingruppen wöchentlich eine Stunde (bzw. eine Doppelstunde) Musikunterricht an einer Leipziger Schule. Am Anfang steht dabei eine Hospitationsstunde beim regulären Lehrer der Klasse. In der Regel hält dann jeder Studierende zwei Unterrichtsstunden (Doppelstunden) allein, während die anderen Gruppenmitglieder hospitieren. Alle Stunden werden in der Gruppe gemeinsam vorbereitet und ausgewertet.

 

Auswertungsseminare

Nach der Praktikumsphase finden die Auswertungsseminare wieder zur Seminarzeit bis zum Ende des jeweiligen Semesters statt. Hier berichten die einzelnen Gruppen ihre Unterrichtserfahrungen und stellen ausgewählte Unterrichtphasen vor. Es folgt eine Gesamtreflexion des Praktikums.

Schulpraktika Master/Examensstudiengänge SPS IV/V (= Blockpraktikum)

Allgemeine Anforderungen

In den SPS IV/V "erschließt der Studierende bei Betreuung durch Mentoren, Fachlehrer und Dozenten das Berufsfeld Schule u.a. durch Beobachtung, Erkundung und aktives Mitwirken ausgewählte Handlungsebenen des Lehrerberufs. Hierzu zählen die Erprobung und der Einsatz unterschiedlicher Lehr- und Lernformen, fachspezifischer Methoden sowie eines

differenzierten Medieneinsatzes. Eine Übernahme von Unterrichtsversuchen und -sequenzen erfolgt unter Anleitung des Mentors, der den Studierenden in Planung und Realisierung des Unterrichts anleitet." (Rahmenordnung für Schulpraktische Studien)

Die Anmeldung zum Praktikum und die Vergabe der Praktikumsplätze erfolgt über das ZLS Informationen darüber sind auf der Homepage einzusehen. Außerdem erfolgt die „normale“ Einschreibung über Moodle (HMT). Studierende können sich auch eigenverantwortlich um einen Praktikumsplatz außerhalb Leipzigs bemühen. Die entsprechenden Formulare sind im Praktikumsbüro erhältlich. Auf der Website sind weitere Einschränkungen und der Umgang mit „Härtefällen“ einsehbar.
Die Praktikumsphase ist immer zu Beginn eines Schulhalbjahres.


Abweichend von den regulären Praktikumsplätzen bietet die Schulmusik auch hin und wieder Plätze in besonderen Projekten (in Zusammenarbeit mit Schülerkompositionsprojekten, der Oper Leipzig o ä.) an. Interessierte können Informationen dazu bei Steffen Reinhold erfragen.

Die Schulpraktischen Studien SPS IV/V können nach erfolgreich abgeschlossenem SPS II/III bereits ab dem 6. Semester belegt werden. Eine Belegung im letzen Unterrichtssemester (GYM 9. Sem., MS 8. Sem.) wird nicht empfohlen, da eine rechtzeitige Notenvergabe zur Anmeldung für das Staatsexamen nicht garantiert werden kann. Das Blockpraktikum gliedert sich in drei Phasen: Vorbereitungsseminar, Praktikumsphase, Auswertungsseminare.

 

Vorbereitungsseminare

Am Ende des jeweiligen Semesters findet ein Seminar zur Einführung in das Blockpraktikum statt. Hier werden die Anforderungen an das Praktikum besprochen. Zentrale Überlegungen zur Unterrichtsgestaltung, zur Forschungsfrage und zur Anfertigung des Portfolios werden diskutiert.

 

Praktikumsphase

Die Praktikumsphase umfasst einen Zeitraum von vier Wochen. Der Praktikant ist angehalten ca. 20 Stunden zu hospitieren und 15 Stunden selbständig zu unterrichten. Diese Stunden werde gemeinsam mit dem Mentor in der Schule vor- und nachbereitet. Praktikumsbegleitend wird an einer Forschungsfrage gearbeitet. Während des Praktikums fertigt der Studierende ein Portfolio an, in dem alle relevanten Materialien des Praktikums gesammelt werden und die Forschungsergebnisse dokumentiert werden. Weitere Details werden in den Vorbereitungsseminaren besprochen.

 

Auswertungsseminare

Entsprechend der Anzahl der Blockpraktikanten gibt es 2-4 Auswertungsveranstaltungen. Diese finden ca. zwei Wochen nach Beendigung des Praktikums statt. Auf der Grundlage des Portfolios berichten die Studierenden über ihre Praktikumserfahrungen und die Ergebnisse ihres Forschungsthemas.

Ansprechpartner

Steffen Reinhold

+49 341 2144 913

steffen.reinhold@hmt-leipzig.de