Profil und Leitbild

Profil und Leitbild
Leitbild

Die Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig (HMT) ging 1992 aus der Zusammenführung der jeweils ältesten deutschen Hochschulen für Musik (1843) und Theater (1953, mit Wurzeln in der 1875/1876 gegründeten Leipziger Schauspielschule) hervor.

Vor ca. 175 Jahren war die Eröffnung einer musikalischen Bildungsanstalt zur bestmöglichen Ausbildung eigenen Nachwuchses eine revolutionäre Idee – heute gilt es, diesem Kernauftrag inmitten einer sich schnell verändernden, auf Globalisierung ausgerichteten Welt weiter gerecht zu werden, ohne die traditionellen Wurzeln zu vergessen.

Umfassende Bildung als Kernauftrag

Die HMT Leipzig versteht ihren Kernauftrag in der professionellen Ausbildung von Berufsmusikern, Berufsmusikpädagogen und Berufsschauspielern auf höchstem internationalen Niveau. Bereits in Mendelssohns Gründungskonzept (1840) ist die Grundlage der umfassenden musikalischen Bildung evident; bis heute steht die HMT Leipzig für innovatives und zukunftsorientiertes Lehren und Lernen, sie gibt der individuellen Förderung breiten Raum und sieht in der persönlichen Profilbildung ihrer Studierenden ein wichtiges Ziel künstlerischer Bildung.

Die Studienangebote sind in Theorie und Praxis aufeinander abgestimmt und bieten unter künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Gesichtspunkten ein hohes Maß an Studienqualität.

Das amtierende Rektorat ist wie seine Vorgänger davon überzeugt, dass nur durch eine maximale und nachhaltige Widmung der vorhandenen Ressourcen in der Lehre und nicht durch punktuelle oder kurzzeitig modische Initiativen außerhalb dieses Bereiches die hervorragenden Ergebnisse der Leipziger Ausbildung gesichert und weiter verbessert werden können.

Diversität

In dem Jahrzehnt nach dem Zusammenschluss der Leipziger Musikhochschule mit der Theaterhochschule (1992) erfolgte eine Diversifizierung und Erweiterung des Lehrangebotes, wobei der Kernbereich der traditionellen Studiengänge um weitere innovative Angebote ergänzt wurde. So entstanden die Fachrichtungen Alte Musik, Dramaturgie, Jazz- und Popularmusik, später kamen die Lehramtsstudiengänge und die elementare Musikpädagogik hinzu. Die Bachelor- und Master-Studiengänge werden im dritten Zyklus durch die künstlerische Meisterklasse und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Promotion ergänzt. Ein Zentrum für Gegenwartsmusik bündelt die Aktivitäten im Bereich der Neuen Musik.

Veranstaltungen

Die HMT realisiert in ihren eigenen Spielstätten und an anderen Orten in der Stadt Leipzig und der Region jährlich mehrere hundert Konzerte und Aufführungen, Vorträge und Symposien, Workshops und andere künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Veranstaltungen von hohem Rang.

Zusätzlich finden in den Sommermonaten drei international angesehene Akademien statt: Die Internationale Mendelssohn-Akademie Leipzig für Pianisten, die Internationale Sängerakademie Schloss Hartenfels in Torgau und die Europäische Orgelakademie.

Mit ihrem vielfältigen Angebot lädt sie Leipziger Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus aller Welt ein, sich von dem exzellenten Ausbildungsstand ihrer Studierenden zu überzeugen und will mit ihren Aktivitäten weiterhin entscheidend zum künstlerisch weltoffenen Klima der Stadt beitragen.

Kooperationen

Mit zahlreichen Partnern pflegt die HMT enge Kontakte und Kooperationen: Zusammen mit dem Gewandhausorchester gestaltet sie die Mendelssohn-Orchesterakademie, die jungen Musikern Praxisnähe vermittelt und deren enge Verzahnung beider Institute ein singuläres Merkmal darstellt.

Musikwissenschaftler der HMT und der Universität Leipzig forschen und lehren seit 2016 gemeinsam in einem hochschulübergreifenden »Institut für Musikwissenschaft Leipzig«.

Zusammen mit dem Universitätsklinikum wurde ein »Netzwerk Musikermedizin« aufgebaut, das ständig erweitert wird und Studierenden wie Lehrenden hilfreich zur Seite steht.

Internationalität

Die HMT ist interessiert an kulturellem Austausch und pflegt partnerschaftliche Beziehungen zu über 40 führenden Hochschulen und Universitäten in der ganzen Welt. Ihre Studierenden kommen aus über 60 Nationen und schätzen den freien Austausch von Gedanken und die offene Atmosphäre, die eine angstfreie Beschäftigung mit dem Neuen möglich macht und Menschen aus aller Welt fasziniert.

Die Kultur des gemeinsamen Lehrens und Lernens an der HMT ist geprägt durch Toleranz, gegenseitige Wertschätzung und Diversität. In den Gremien des Hauses fühlen sich die gewählten Mitarbeiter den Grundsätzen der Humanität und Kollegialität verpflichtet.

Berühmte Alumni

Unzählige berühmte Lehrende und Alumni des Hauses haben die internationale Kulturlandschaft nachhaltig geprägt. Neben dem Gründer Felix Mendelssohn Bartholdy gehören unter vielen anderen Wilhelm Backhaus, Georg Christoph Biller, Sir Adrian Boult, Frederick Delius, Eberhard Esche, Götz Friedrich, Edvard Grieg, Ludwig Güttler, Leós Janácek, Sebastian Krumbiegel, Tobias Künzel, Harry Kupfer, Kurt Masur, Ulrich Mühe, Tom Pauls, Max Reger, Carl Reinecke, Karl Richter, Robert Schumann, Peter Sodann, Sir Arthur Sullivan, Klaus Tennstedt und Nadja Uhl dazu.
12Apr2018

Klassenabend Gesang

Studierende der Klasse Prof. Carola Guber ...  
13Nov2017

Klassenabend Klavierkammermusik

Studierende der Klasse Prof. Hanns-Martin Schreiber  ...  
19Dez2017

Klassenabend Klavierkammermusik

Studierende der Klasse Prof. Hanns-Martin Schreiber  ...