Master-Studiengang

Seit dem Wintersemester 2012/2013 bietet die Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig den Masterstudiengang Dramaturgie an.
Der Studiengang richtet sich einerseits an Bewerber mit umfangreicher praktischer dramaturgischer Erfahrung, die ihre theoretischen Kenntnisse in einem Masterstudium vertiefen wollen, andererseits an wissenschaftlich versierte Bewerber, die eine Erweiterung ihrer praktischen dramaturgischen Fähigkeiten anstreben. Entsprechend der individuellen Vorbildung erlaubt der Studiengang, einen Schwerpunkt in der praktischen oder der theoretischen Ausbildung zu setzen. Darüber hinaus ist die Konzentration auf einen der drei Bereiche Theater-, Medien- und Musikdramaturgie möglich.


Ziel des Studiums

Ziel des Masterstudiengangs Dramaturgie ist die Vertiefung und Erweiterung wissenschaftlicher, künstlerischer und kommunikativer Kompetenzen im Bereich der Dramaturgie.
Nach bestandener Masterprüfung verleiht die Hochschule für Musik und Theater Leipzig den akademischen Grad »Master of Arts« (M.A.).


Beruflicher Einsatz

Dramaturg/in für alle Theatergattungen und Medien, Konzertdramaturg/in, Öffentlichkeits-dramaturg/in, Referent/in für Theater und Medien, Kurator/in, Kritiker/in, Kommunikations-agent/in und verwandte Bereiche


Studienbeginn

Die nächste Immatrikulation erfolgt voraussichtlich zum Wintersemester 2018/2019.


Studiendauer

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Das Studium umfasst ein Einstiegsmodul mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten zur individuelle Schwerpunktsetzung, das übergreifende Modul »Praxis und Methoden«, ein intensives Spezialisierungsmodul auf den Gebieten Theater, Medien oder Musik/Tanz und ein Studienabschluss-Modul, das wahlweise mit theoretischem Schwerpunkt als Masterarbeit oder mit praktischem Schwerpunkt als Masterprojekt durchgeführt werden kann.
Zu den Lehrveranstaltungen zählen Vorlesungen, Seminare und Kolloquien ebenso wie Übungen, Praktika, Exkursionen, Hospitanzen bzw. Assistenzen.


Studienvoraussetzungen

Das Studium setzt eine fachrelevante Befähigung und künstlerische Begabung voraus. Ob diese Voraussetzungen erfüllt sind, wird in einer Aufnahmeprüfung ermittelt.

Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Bachelor- oder gleichwertiges Studium im Fach Dramaturgie, Theater-, Musik- oder Medienwissenschaft. Ein Studienabschluss in einem anderen Fach kann im Einzelfall den Zugang ermöglichen, soweit die erforderlichen fachlichen Eingangsqualifikationen sichergestellt sind.

Für die Zulassung zur Aufnahmeprüfung ist darüber hinaus absolvierte sechsmonatige Theater-, Medien- oder Musikpraxis nachzuweisen. Diese sollte inhaltlich so ausgestaltet sein, dass der Bewerber seine für den Studiengang spezifische wissenschaftliche und künstlerische Befähigung erproben konnte.

 

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung besteht aus zwei Teilen

 

1. Bewerbungsmappe und Motivationsschreiben

Für den ersten Teil ist eine Bewerbungsmappe einzureichen. Der Inhalt sollte die bis zum Bewerbungszeitpunkt geleistete praktisch-dramaturgische Arbeit präsentieren und dokumentieren. Der Mappe ist ein Motivationsschreiben beizulegen, das Antwort auf die folgenden Fragen liefert: Warum möchte ich den Master Dramaturgie in Leipzig studieren? Worauf will ich mich während meines Studiums konzentrieren? Welche Pläne habe ich für mein dramaturgisches Arbeitsfeld nach dem Studium?

Ebenfalls beizulegen ist die Beschreibung eines wissenschaftlichen oder künstlerisch-dramaturgischen Forschungsprojektes bzw. einer dramaturgischen Fragestellung, das/die der Bewerber/die Bewerberin im Verlauf des Masterstudiums bearbeiten will. Diese Skizze soll mindestens eine und maximal zwei Standardseiten umfassen.

 

2. Prüfungsgespräch
Ist der erste Teil der Aufnahmeprüfung bestanden, erfolgt eine Einladung zum Prüfungsgespräch (ca. 45 Minuten). Die Gespräche finden voraussichtlich im

Juni 2018 statt.
Prüfungsgegenstände sind:

  • Nachweis der wissenschaftlichen Fähigkeiten
  • Reflektion der praktischen dramaturgischen Erfahrung
  • Nachweis der Motivation zum eigenständigen, kreativ-analytischen Arbeiten
  • Begründete Wahl des Theorie- oder Praxis-Zweigs
  • Verteidigung der Bewerbungsmappe

Antrag zur Teilnahme an der Aufnahmeprüfung

Bitte bewerben Sie sich während des Bewerbungszeitraums (01. bis 31. März 2018) über das Online-Bewerbungsportal.

Die Bewerbungsmappe muss ebenfalls bis zum Ende des Bewerbungszeitraums eingeschickt werden.

Bewerbung 
Master
Dramaturgie

Deadline: 31. März 2018

AUFGEPASST

Erweiterung der
Aufnahmebedingungen
für den MASTER DRAMATURGIE

Modul-, Studien- und Prüfungsordnungen

Modul-, Studien- und Prüfungsordnungen

alles auf einem Blick zum Download
Diese Informationen als pdf

Diese Informationen als pdf

15Nov2017
more/mehr

Workshop mit Alida Breitag

"Dramaturgisches Arbeiten im Kollektiv - Eine Perspektive aus der Praxis"
Raum 1.10, ab 18:30h
less/weniger

Workshop mit Alida Breitag

"Dramaturgisches Arbeiten im Kollektiv - Eine Perspektive aus der Praxis"
Raum 1.10, ab 18:30h
02Nov2017
more/mehr

DORIS UHLICH ZU GAST

Doris Uhlich ist zu Gast im Seminar Das performative Theater... von Thomas Frank und Petra Stuber. Die[...]
less/weniger

DORIS UHLICH ZU GAST

Doris Uhlich ist zu Gast im Seminar Das performative Theater... von Thomas Frank und Petra Stuber. Die Veranstaltung ist öffentlich! 11:30-13:30h, Raum 1.10, Dittrichring 21
24Okt2017
more/mehr

Jonas Rutgeerts zu Gast

Der Dramaturg von Ivana Müller, Jonas Rutgeerts ist zu Gast im Seminar Das performative Theater... von[...]

less/weniger

Jonas Rutgeerts zu Gast

Der Dramaturg von Ivana Müller, Jonas Rutgeerts ist zu Gast im Seminar Das performative Theater... von Thomas Frank und Petra Stuber.

9-10 Uhr, Raum 1.10, Dittrichring 21

22Okt2017
more/mehr

LESARTEN

Junge Autor_innen des Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Schauspiel- und Dramaturgiestudierende der HMT stellen[...]

less/weniger

LESARTEN

Junge Autor_innen des Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Schauspiel- und Dramaturgiestudierende der HMT stellen fünf neue Theatertexte in szenischen Lesungen vor.

Sonntag, 22.10.2017, 15-18 Uhr

Dittrichring 21, Raum 2.30 u.a.

17Okt2017
more/mehr

IVANA MÜLLER im Gespräch

Ivana Müller kommt zum Gespräch ins Seminar von Thomas Frank und Petra Stuber Das performative Theater…  9-10[...]
less/weniger

IVANA MÜLLER im Gespräch

Ivana Müller kommt zum Gespräch ins Seminar von Thomas Frank und Petra Stuber Das performative Theater…  9-10 Uhr, Raum 1.10, Dittrichring 21
Online-Stundenplan + kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Online-Stundenplan + kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Informationen zu Zeiten, Räumen, Lehrenden und Inhalten der angebotenen Seminare

08Apr2018

Klassenkonzert Violine

Studierende der Klasse Prof. Carolin Widmann ...  
14Jan2018

Kaleidoskop

Ein künstlerischer Abend  von Studierenden der Elementaren Musik- und Tanzpädag ...  
21Jan2018

Improvisationskonzert

Selbsterdachtes in verschiedenen Stilen von Mittelalter bis Barock  Studierende ...