VIMEO-Kanal

Videos der HMT

Seit September 2020 verfügt die HMT Leipzig über einen VIMEO-Kanal, der seit Oktober 2020 aktiv genutzt wird. Als erstes öffentliches Video war das Weihnachtskonzert zu sehen, das am 11. Dezember im Großen Saal aufgenommen wurde.

 

Um Videoproduktionen der Hochschule sichtbarer zu machen, ist der VIMEO-Kanal seit Juni 2021 über die Homepage der HMT erreichbar.

Eine Übersicht zu den momentan eingestellten Videos ist unten aufgeführt.

 

Hier geht es direkt auf die VIMEO-Seite.

 

 

Momentan auf VIMEO zu sehen (Stand 7. Oktober 2021):

1) Opernproduktion "Dichterliebe" von Christian Jost (* 1963)

Dieses Video ist eine Aufzeichnung der A-Premiere im Großen Saal der HMT vom 29. Mai 2021.

 

2) Konzert der Bläserakademie (Prof. Anna Garzuly-Wahlgren und Prof. Thomas Hauschild)

Zu sehen und zu hören ist ein Live-Mitschnitt aus dem Konzert der Bläserakademie vom 30. März 2021.

Es erklingen von Louis Spohr (1784-1859) Sechs deutsche Lieder für Singstimme, Klarinette und Klavier op. 103.

 

 

3) Konzert der Bläserakademie (Prof. Anna Garzuly-Wahlgren und Prof. Thomas Hauschild)

Zu sehen und zu hören ist ein Live-Mitschnitt aus dem Konzert der Bläserakademie vom 30. März 2021.

Es erklingt von Ludwig van Beethoven (1770-1827) das Quintett für Oboe, drei Hörner und Fagott Es-Dur WoO 28.

 

 

4) Konzert der Hornklasse Prof. Thomas Hauschild

Unter dem Motto „Concerto corno coron(o)“ nahm die Hornklasse von Prof. Thomas Hauschild im März 2021 im Großen Saal der Hochschule für Musik und Theater mehrere Werke auf: von Giovanni Gabrieli (1557-1612), der als Kirchenmusiker am Markusdom Venedig tätig war, und  von dem belgischen Hornisten und Dirigenten Martin Joseph Mengal (1784-1851).

 

 

5) Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester (HSO)

In diesem Werk des bekannten Pianisten Friedrich Gulda (1930-2000) mit der ungewöhnlichen Besetzung Solovioloncello und Blasorchester vereinen sich Kunstmusik und Unterhaltungsmusik auf originelle Weise. Denn von „Klassik“ über alpenländische Marschmusik bis hin zu Jazzrock reicht die Palette dieser fünfsätzigen, etwa 30-minütigen Komposition.

Michal Beck – Violoncello

Hochschulsinfonieorchester

Leitung: Matthias Foremny

 

 

6) Carl Stamitz (1745-1801): Konzert für Viola und Orchester D-Dur op. 1

Carl Stamitz (1745-1801) schrieb insgesamt sechs Konzerte für Viola und Orchester. Das im Video zu sehende Werk war sein erstes und zeigt, dass die Bratsche bereits in dieser frühklassischen Epoche ein gefragtes Instrument darstellte. Viele Bratscher nutzen diese Komposition heute als Stück für Probespiele. Stamitz selbst ist mit diesem Opus öffentlich aufgetreten.

Nir-Rom Nagy – Viola

Hochschulsinfonieorchester

Leitung: Matthias Foremny

 

 

7) Franz Schubert (1797-1828): Symphonie Nr. 5 B-Dur (D 485)

Die 5. Sinfonie von Franz Schubert (1797-1828) stammt aus der Feder des 19-Jährigen und zählt zu den sechs sogenannten Jugendsinfonien. Deutlich wird in diesen vier Sätzen (Dauer: 31 Minuten), wie sich der Komponist am Vorbild Wolfgang Amadeus Mozart orientiert, doch auch schon experimentierfreudig Neues und Eigenes ausprobiert.

Hochschulsinfonieorchester

Leitung: Matthias Foremny

 

 

8) Künstlerfreundschaft in Briefen – eine Lesung mit Musik

Von Hochschulgründer, Komponist und Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) sind ca. 5000 Briefe überliefert. Für die hier zu sehende 60-minütige Lesung mit 10 Schauspielstudierenden erfolgte eine Auswahl von 22 Briefen an Robert und Clara Schumann aus den Jahren 1838 bis zu seinem Tod. Die Aufnahmen erfolgten im Mendelssohn-Haus mit Klavierbeiträgen der Pianistin Eva Sperl. 

Es lesen die Schauspielstudierenden: Philipp Djokic, Jacob Eckstein, Moritz Klaus, Stella Köb, Ronja Oehler, Gesa Schermuly, Laura Storz, Valentin Stückl, Paula Vogel, Leonard Wilhelm

Pianistin: Eva Sperl