Historischer Kalender

Ein „Historischer Kalender“ begleitet das 175jährige Jubiläum der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und präsentiert an (fast) jedem Tag schlaglichtartig Ereignisse aus der Geschichte der Einrichtung, Personen und andere Schätze aus Bibliothek und Archiv. Bis zum Ende des Jubiläumsjahres werden wir monatlich ein neues Kalenderblatt aufdecken.
1906 1. January

Vor 112 Jahren

The Royal Conservatorium of Music in Leipzig

Werbung um ausländische Studierende
Ein Einleger im Prospekt zum Königlichen Konservatorium informierte bereits 1906 Interessierte auf Englisch über die Auf ...
1. January 1906:

The Royal Conservatorium of Music in Leipzig

Werbung um ausländische Studierende



The Royal Conservatorium of Music in Leipzig Werbung um ausländische StudierendeHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, II.3/2
Ein Einleger im Prospekt zum Königlichen Konservatorium informierte bereits 1906 Interessierte auf Englisch über die Aufnahmebedingungen und Studieninhalte.
1844 5. January

Vor 174 Jahren

Erste Privatprüfung 1844

Am 5. Januar 1844 stellten sich einige Schülerinnen und Schüler des Konservatoriums der ersten "Privatprüfung". Welche W ...
5. January 1844:

Erste Privatprüfung 1844



Am 5. Januar 1844 stellten sich einige Schülerinnen und Schüler des Konservatoriums der ersten "Privatprüfung". Welche Werke dabei zur Aufführung kamen und wie deren Vortrag von den prüfenden Lehrern eingeschätzt wurde, ist im Archiv der HMT überliefert:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/17989/5/0/

1873 6. January

Vor 145 Jahren

Geburtstag von Karl Straube

Am 6. Januar 1873 wurde Montgomery Rufus Karl Siegfried Straube in Berlin geboren. Er lehrte seit 1907 am Königlichen Ko ...
6. January 1873:

Geburtstag von Karl Straube



Geburtstag von Karl Straube„Die Riesenorgel von Breslau“, P. Walcker Frankfurt/Oder, 1914, S. 1, gemeinfrei
Am 6. Januar 1873 wurde Montgomery Rufus Karl Siegfried Straube in Berlin geboren. Er lehrte seit 1907 am Königlichen Konservatorium Orgel und wurde 1908 zum Professor berufen. Zehn Jahre später trat er das Amt des Thomaskantors an. Auf ihn geht auch die Gründung des Kirchenmusikalischen Instituts 1919 am Konservatorium zurück.
1891 7. January

Vor 127 Jahren

Todestag von Elisabeth von Herzogenberg

Gemeinsam mit ihrem Mann Heinrich von Herzogenberg engagierte sich Elisabeth sehr in der Förderung von Künstlern und der ...
7. January 1891:

Todestag von Elisabeth von Herzogenberg



Gemeinsam mit ihrem Mann Heinrich von Herzogenberg engagierte sich Elisabeth sehr in der Förderung von Künstlern und der Kultur. Sie hatte selber eine Ausbildung als Pianistin sowie Theorieunterricht erhalten und pflegte als Mäzenin und Salonière Kontakt in die musikalischen Kreise Leipzigs. Neben Clara Schumann und Johannes Brahms zählte auch Ethel Smyth (Alumna des Konservatoriums) für einige Zeit zu ihren Vertrauten.
1852 8. January

Vor 166 Jahren

Ferdinand David bittet um Sommerurlaub

Auch im Jahr 1852 war die Urlaubsplanung von großer Wichtigkeit. Ferdinand David, seit der Gründung Lehrer für Violine a ...
8. January 1852:

Ferdinand David bittet um Sommerurlaub



Auch im Jahr 1852 war die Urlaubsplanung von großer Wichtigkeit. Ferdinand David, seit der Gründung Lehrer für Violine am Konservatorium und gleichzeitig Mitglied des Gewandhausorchesters, beantragte beim Direktorium die Anpassung seiner Urlaubszeit an sein anderes Engagement:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=17987&tx_dlf%5Bpage%5D=17

2002 12. January

Vor 16 Jahren

Einweihung der neuen Orgel im Großen Saal

Zur Einweihung der Eule-Orgel fand vom 12. bis 19. Januar 2002 eine Festwoche mit Konzerten rund um das Instrument statt ...
12. January 2002:

Einweihung der neuen Orgel im Großen Saal



Einweihung der neuen Orgel im Großen SaalHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1, 12.1.2002
Zur Einweihung der Eule-Orgel fand vom 12. bis 19. Januar 2002 eine Festwoche mit Konzerten rund um das Instrument statt.
1877 13. January

Vor 141 Jahren

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik
13. January 1877:

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik



Abendunterhaltung Konzert im Königlichen Conservatorium der MusikHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1/4, 13.1.1877
1893 14. January

Vor 125 Jahren

Wenn der Lehrer krank ist ...

... muss der Unterricht in seine Wohnung verlegt werden
Wie einer Akte zu Lehrerangelegenheiten (Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliot ...
14. January 1893:

Wenn der Lehrer krank ist ...

... muss der Unterricht in seine Wohnung verlegt werden



Wie einer Akte zu Lehrerangelegenheiten (Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, II.2/) zu entnehmen ist, ließen Dozenten im Krankheitsfall die Studenten auch mal zu sich nach Hause kommen, um trotzdem unterrichten zu können. Inwieweit das bei einer "heftigen Erkältung" und verordneter Bettruhe der Gesundheit aller Beteiligten zuträglich war, lässt sich der Quelle nicht entnehmen:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=17960&tx_dlf%5Bpage%5D=393

1845 15. January

Vor 173 Jahren

Anwesenheitspflicht

Lehrpersonal des Konservatoriums besucht Vorlesungen
Unter den Bekanntmachungen und Circularen, die im Archiv aufbewahrt werden, befindet sich auch dieses Schriftstück, das ...
15. January 1845:

Anwesenheitspflicht

Lehrpersonal des Konservatoriums besucht Vorlesungen



Unter den Bekanntmachungen und Circularen, die im Archiv aufbewahrt werden, befindet sich auch dieses Schriftstück, das die Lehrkräfte nach Ansicht unterzeichnen mussten:
 
"Von heute an werden allwöchentlich Mittwochs, Abends 1/2 7 Uhr im Kleinen Saale des Gewandhauses, Vorlesungen über Aesthetik der Tonkunst von Herrn Brendel gehalten werden. Diese Vorlesungen sind zwar  vorzugsweise für Schüler und Schülerinnen des Conserv. berechnet und bestimmt; es würde jedoch der Sache selbst förderlich und sowohl Herrn Brendel als dem ergebenst unterzeichneten Directorio angenehm sein, wenn das geehrte Lehrer-Collegium die Vorlesungen möglichst mit seiner Anwesenheit beehren wollte."
 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/17964/39/0/

 

 

1810 19. January

Vor 208 Jahren

Geburtstag von Ferdinand David

Violinlehrer am Leipziger Konservatorium von 1843 bis 1873
19. January 1810:

Geburtstag von Ferdinand David

Violinlehrer am Leipziger Konservatorium von 1843 bis 1873



Geburtstag von Ferdinand David Violinlehrer am Leipziger Konservatorium von 1843 bis 1873Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, I.3, 24. Unterschrift von F. David auf Zeugnis für Moritz Heinrich Hauser
1918 22. January

Vor 100 Jahren

Todestag von Gustav Ernst Schreck

Gustav Ernst Schreck wirkte ab 1887 am Leipziger Konservatorium als Lehrer für Theorie und Komposition und wurde später ...
22. January 1918:

Todestag von Gustav Ernst Schreck



Todestag von Gustav Ernst SchreckGustav Schreck um 1900, Foto von Fritz Reinhard, gemeinfrei
Gustav Ernst Schreck wirkte ab 1887 am Leipziger Konservatorium als Lehrer für Theorie und Komposition und wurde später zum Thomaskantor berufen.
1877 24. January

Vor 141 Jahren

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik
24. January 1877:

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik



Abendunterhaltung Konzert im Königlichen Conservatorium der MusikHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1/4, 24.1.1877
1905 24. January

Vor 113 Jahren

Aufführung der Opernschule

Auszüge aus zwei Opern
24. January 1905:

Aufführung der Opernschule

Auszüge aus zwei Opern



Aufführung der Opernschule Auszüge aus zwei OpernHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.2, 72r
2001 27. January

Vor 17 Jahren

Benefizkonzert zugunsten des Großen Saales

27. January 2001:

Benefizkonzert zugunsten des Großen Saales



Benefizkonzert zugunsten des Großen SaalesHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, Plakatsammlung, 27.1.2001
2000 28. January

Vor 18 Jahren

Richtfest

Der Neubau des Konzert- und Theatersaals der HMT in der Grassistraße 8 erreichte mit dem Richtfest am 28. Januar 2000 ei ...
28. January 2000:

Richtfest



Der Neubau des Konzert- und Theatersaals der HMT in der Grassistraße 8 erreichte mit dem Richtfest am 28. Januar 2000 einen wichtigen Zwischenstand.
 
Siehe MT-Journal 9 (2000), S. 4-5
1900 29. January

Vor 118 Jahren

Telegramm

Ein verpasster Zug führte Ende Januar 1900 zum Ausfall des Unterrichts von Julius Klengel. Leider erfahren wir nicht, in ...
29. January 1900:

Telegramm



Ein verpasster Zug führte Ende Januar 1900 zum Ausfall des Unterrichts von Julius Klengel. Leider erfahren wir nicht, in welcher Angelegenheit der Cellolehrer unterwegs war und was zu diesem Umstand führte:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=17960&tx_dlf%5Bpage%5D=559

1906 1. February

Vor 112 Jahren

Aushilfe für Opernaufführungen

Für die Opernaufführungen im Februar 1906 wurde der Gewandhausharfenist Johannes Snoer als Aushilfe verpflichtet. Seine ...
1. February 1906:

Aushilfe für Opernaufführungen



Für die Opernaufführungen im Februar 1906 wurde der Gewandhausharfenist Johannes Snoer als Aushilfe verpflichtet. Seine Mitwirkung und den Transport seines Instrumentes ließ er sich vorab bezahlen, wie aus der Rechnung an die Direktion hervorgeht:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=144644&tx_dlf%5Bpage%5D=175

1877 2. February

Vor 141 Jahren

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik
2. February 1877:

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik



Abendunterhaltung Konzert im Königlichen Conservatorium der MusikHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1/4, 2.2.1877
1809 3. February

Vor 209 Jahren

Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy

Anlässlich des 200. Geburtstags von Felix Mendelssohn Bartholdy gibt das Bundesministerium für Finanzen 2009 ein Sonderp ...
3. February 1809:

Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy



Geburtstag von Felix Mendelssohn BartholdyHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, Z 41
Anlässlich des 200. Geburtstags von Felix Mendelssohn Bartholdy gibt das Bundesministerium für Finanzen 2009 ein Sonderpostwertzeichen heraus.
1905 6. February

Vor 113 Jahren

Brandschutz

Auch 1905 gab es bereits Maßnahmen zum Brandschutz. So stellte das "Kommando der Feuerwehr Leipzig" der Direktion des Kö ...
6. February 1905:

Brandschutz



Auch 1905 gab es bereits Maßnahmen zum Brandschutz. So stellte das "Kommando der Feuerwehr Leipzig" der Direktion des Königlichen Konservatoriums eine Rechnung über 7 Mark und 20 Pfennig aus. Vier Feuerwehrleute sollten die Sicherheit der Opernaufführung am 24. Januar 1905 gewährleisten:

 

http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=144644&tx_dlf%5Bpage%5D=155

1877 9. February

Vor 141 Jahren

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik
9. February 1877:

Abendunterhaltung

Konzert im Königlichen Conservatorium der Musik



Abendunterhaltung Konzert im Königlichen Conservatorium der MusikHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1/4, 9.2.1877
1903 9. February

Vor 115 Jahren

Geburtstag von Georg Trexler

Ehemaliger Student und Dozent
Georg Trexler absolvierte zunächst eine Ausbildung im Bankfach und begann ein Studium an der Universität Leipzig, bevor ...
9. February 1903:

Geburtstag von Georg Trexler

Ehemaliger Student und Dozent



Geburtstag von Georg Trexler Ehemaliger Student und DozentHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, I.2, 15165

Georg Trexler absolvierte zunächst eine Ausbildung im Bankfach und begann ein Studium an der Universität Leipzig, bevor er 1926 am Kirchenmusikalischen Institut aufgenommen wurde. Dort studierte er u. a. bei Karl Straube und und Karl Hoyer.

Von 1935 bis 1969 war Georg Trexler Professor für liturgisches Orgelspiel.

Im Archiv der HMT wird ein Teilnachlass von ihm verwahrt, der persönliche Korrespondenz, Zeugnisse und seine in Kurzschrift geschriebenen Kriegstagebücher umfasst.

1905 10. February

Vor 113 Jahren

Souffleur

Gedankenstütze für Sängerinnen und Sänger
Für die Opernaufführung im Alten Theater am 24. Januar 1905 (siehe dort) wurde ein Souffleur benötigt. Paul Richter stel ...
10. February 1905:

Souffleur

Gedankenstütze für Sängerinnen und Sänger



Souffleur Gedankenstütze für Sängerinnen und SängerHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.2, 82r
Für die Opernaufführung im Alten Theater am 24. Januar 1905 (siehe dort) wurde ein Souffleur benötigt. Paul Richter stellte für diese Tätigkeit 20 Mark in Rechnung.
1883 12. February

Vor 135 Jahren

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert I
12. February 1883:

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert I



Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums Konzert IHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1, 12.2.1883
1905 14. February

Vor 113 Jahren

Perücken und Bärte

Der Inhaber des Verleihs für Theater-Perücken und Bärte "Werner & Wild" quittierte am 14. Februar 1905 den Empfang des R ...
14. February 1905:

Perücken und Bärte



Perücken und BärteHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.2, 79r
Der Inhaber des Verleihs für Theater-Perücken und Bärte "Werner & Wild" quittierte am 14. Februar 1905 den Empfang des Rechnungsbetrags.
1881 16. February

Vor 137 Jahren

Geburtstag von Ernst Smigelski

Schöpfer des Konzertspiels
"Das Konzert-Spiel - Ein Streit um den Dirigenten"   Dieses Gesellschaftsspiel befindet sich mit weiteren Materialien ...
16. February 1881:

Geburtstag von Ernst Smigelski

Schöpfer des Konzertspiels



Geburtstag von Ernst Smigelski Schöpfer des KonzertspielsHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, NL Ernst Smigelski, Kasten 2
"Das Konzert-Spiel - Ein Streit um den Dirigenten"
 
Dieses Gesellschaftsspiel befindet sich mit weiteren Materialien und Dokumenten im Nachlass von Ernst Smigelski (1881-1950). Im Gegensatz zu den meisten anderen Unterlagen unseres Bestandes war dieses Archivgut von seinem Schöpfer Ernst Smigelski ursprünglich für eine breite Öffentlichkeit gedacht. Er war seit 1923 als Dozent für Italienische Sprache sowie für Harmonielehre und Gehörbildung am Konservatorium tätig. Die grafische Gestaltung des Spiels stammt aus der Feder des Künstlers Walter Buhe (1882-1958), der in Leipzig an der Königlichen Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe, heute Hochschule für Grafik und Buchkunst, von 1920 bis 1947 als Professor wirkte. Möglicherweise kam die Zusammenarbeit in quasi unmittelbarer Nachbarschaft innerhalb dieser Zeit zustande.
 
Spielanleitung (gekürzte Wiedergabe):
Ziel des Spiels ist es, nach dem Erreichen der vollen Orchesterbesetzung als erster Spieler den Dirigenten zu erwürfeln. Der Sieger hat das Recht, sich einen Dirigenten zu wählen und eins der vier vorgedruckten Musterprogrammen laut vorzulesen. Die Parteien ziehen zu Beginn abwechselnd eine Karte mit Instrumenten bzw. Musikern von einem verdeckten Stapel und legen sie auf die Orchestervorlage. Wer einen Kammervirtuosen aufdeckt, darf eine zweite Karte ziehen oder sich aus dem Orchester des Gegners Karte nehmen, eine Niete bedeutet einmal aussetzen. Sind die Karten des Stapels alle gezogen, beginnt das Würfelspiel, wobei 2,4, 6 Gewinnpunkte und 1,3,5 Nieten sind. Gewinnpunkte berechtigen zur Entnahme von Musikern aus dem Orchester des Gegners oder zur Wahl von weiteren aufgedeckten Karten, die nach Instrumentengruppen geordnet wurden. Ist es einem Spieler gelungen, sein Orchester in voller Besetzung aufgebaut zu haben, beginnt die letzte Phase mit dem Würfeln um einen Dirigenten.
 
Die verschiedenen Musikerkarten enthalten auf der Rückseite kurze Informationen zu den jeweiligen Instrumenten in Bezug auf ihren Bau, die Klangfarbe, ihre Stimmung oder den Einsatz im Orchester. Die Charakterisierungen sind natürlich klischeehaft und muten heute teilweise seltsam historisch an, so ist die einzige abgebildete Frau eine Harfenspielerin.
Beispiele Musikerkarten:
  • Das Saxophon unterscheidet sich von der Klarinette nur durch die Form der Schallröhre.
  • Die Oboe wird zur Darstellung des Fraulichen und Naiven verwendet. Ihr Ton ist zart und flehend.
  • Das Englisch Horn ist länger als die Oboe und wird gern wegen seiner blökenden Klangfarbe für ländliche, idyllische Szenen verwendet.
  • Die Klarinette hat ähnlich der Geige die Fähigkeit, jeder seelischen Regung nachzugehen.
  • Die Baßklarinette ist die tiefste Klarinette, ihr Ton ist ungemein fesselnd, düster und wesenlos.
  • Der berühmteste Geigenbauer aller Zeiten ist Antonius Stradivarius, der Ende des 17. Jahrhunderts in Cremona lebte. Für eine Stradivarius-Geige wurden Preise bis zu ½ Million Mark gezahlt.
  • Die Kesselpauken können durch einen modernen Mechanismus rasch in die verschiedenen Tonhöhen umgestellt werden und werden für aufregende Natur- und Seelenvorgänge sehr gut verwendet.
  • Das Violoncello ist der Tenor der Streichinstrumente.
Nieten bilden jeweils Situationen ab, die mit einer bestimmten Instrumentengruppe assoziiert werden können.
Beispiele Nieten:
  • „Was ist denn los? Kein Mensch spielt richtig.“ So denkt der junge Geiger wichtig.
  • Verdammt! Ein Loch im Trommelfell! Wer schafft ein andres mir zur Stell?
  • Wer allzu oft sein Horn läßt spucken, vergißt den Einsatz – tut sich vergucken!
  • Schon wieder platzte eine Saite mir! Ein teurer Spaß! Wer zahlt mir was dafür?
  • Wenn der Posauner sich beim Spiel erhitzt, das lange Rohr dann auch gehörig schwitzt!
  • Himmel-sakra und Donnerwetter! Bleibt doch hier – ihr Notenblätter!
Dieser Beitrag ist die gekürzte Version des Artikels im MT-Journal 43 (2017), S. 8-10.
1883 19. February

Vor 135 Jahren

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert II
19. February 1883:

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert II



Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums Konzert IIHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1, 19.2.1883
1902 25. February

Vor 116 Jahren

Vertrag zur Lehrereinstellung

Das sechsseitige handschriftliche Dokument ist ein Duplikat des Vertrags, der zwischen Stephan Krehl und dem Directorium ...
25. February 1902:

Vertrag zur Lehrereinstellung



Das sechsseitige handschriftliche Dokument ist ein Duplikat des Vertrags, der zwischen Stephan Krehl und dem Directorium des Königlichen Conservatoriums geschlossen wurde.
Dieser Vertrag sah u. a. vor, dass Krehl ab dem 2. Oktober 1902 pro Woche 26 Stunden Musiktheorie unterrichten und sein Jahresgehalt von 5200 Mark in vierteljährlichen Raten ausbezahlt bekommen sollte.
 
http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/?id=5363&tx_dlf%5Bid%5D=17960&tx_dlf%5Bpage%5D=5
1883 26. February

Vor 135 Jahren

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert III
26. February 1883:

Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums

Konzert III



Jubiläumskonzertreihe zum 40jährigen Bestehen des Konservatoriums Konzert IIIHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.1, 26.2.1883
1906 28. February

Vor 112 Jahren

Aufführung der Opernschule

Auszüge aus vier Opern
28. February 1906:

Aufführung der Opernschule

Auszüge aus vier Opern



Aufführung der Opernschule Auszüge aus vier OpernHochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, Bibliothek/Archiv, A, III.2, 85r + 85v