Vorlesungs­verzeichnis
aktualisiert am 16.10.2019
Wintersemester 2019
X

Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/2020 (Ergänzungen sind jederzeit möglich)

Wichtige Hinweise für das Wintersemester:
In der Regel erfolgt die Einschreibung nur noch über moodle.
Ausnahmen gelten für Einzel- und Kleingruppenunterrichte (hier der Hinweis "keine Einschreibung über moodle"!). Die gewünschten Fächer können über verschiedene Wahlmodule (und mehrere Modulnummern) beantragt werden. Folgende Möglichkeiten gibt es:
1. Fachrichtungsspezifische Wahlmodule
Diese finden Sie in der Modulordnung des Studiengangs, den Sie selber belegen. Um sich für ein solches anzumelden, genügt in der Regel ein Antrag per Mail an birgit.wolf@hmt-leipzig.de bis zum 31.07.2019. In einigen Fällen wird jedoch eine Aufnahmeprüfung gefordert. Dann sind auch hier u. a. die Anmeldefristen (siehe 2. Hochschulweite Wahlmodule) zu beachten!
2. Hochschulweite Wahlmodule
2.1 Wahlmodule mit Aufnahmeprüfung: Die Bewerbung erfolgt über das "Online-Anmeldeportal“ bis Ende November für das Sommer- und Ende März für das Wintersemester).
2.2 Wahlmodule ohne Aufnahmeprüfung: Den Antrag stellen Sie bitte bis zum 31.07.2019 bei Frau Wolf.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website unter: http://www.hmt-leipzig.de/home/mein-studium/vorlesungsverzeichnis.
Im nachfolgenden "Plan der Lehrveranstaltungen" stehen Angebote, die für keinen Studiengang verpflichtend sind, unter "13. Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule".
Kurse werden nur einmal aufgeführt, auch wenn sie von mehreren Studiengängen belegt werden können. Zum Beispiel Seminare "Musikwissenschaft", die auch als IP angerechnet werden können. Bitte informieren Sie sich also auch unter anderen Hauptpunkten!
Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen am Institut für Musikwissenschaft der Uni Leipzig zu belegen. Das Vorlesungsverzeichnis der Uni Leipzig finden Sie hier: https://almaweb.uni-leipzig.de/vvz
Eine Teilnahme für Gasthörer ist nur möglich, wenn es sich um große Gruppen (Teilnehmerzahl: 15 und mehr!) handelt.
Ein Wahlmodul kommt nur zustande, wenn u. a. innerhalb der Einschreibfrist (bitte unbedingt einhalten!) die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird und die entsprechende Kapazität vorhanden ist. Bitte beachten Sie, dass es Kurse gibt, die nur aller 2 Jahre angeboten werden: zum Beispiel Fachmethodik für Studiengänge mit wenig Studierenden.
Änderungen sind jederzeit möglich und mit einem "! versehen.
Die Unterrichte finden in folgenden Gebäuden statt: D=Dittrichring 21, G=Grassistraße 8, KG=Grassistraße 1, B=Beethovenstraße 29
Gasthörer

☝ - Achtung es liegen Änderungen vor
D = Dittrichring 21
G = Grassistraße 8
KG = Grassistraße 1
B = Beethovenstraße 29


1.Musikwissenschaft

1.1

Musikgeschichte Vorlesungen/Übungen

Der Kurs läuft über vier Semester (1.1.1 – 1.1.4) und ist eine obligatorische Lehrveranstaltung für alle Studiengänge der Fachrichtungen Musik sowie der Studiengänge Staatsexamen Lehramt. Jeder Kurs wird mehrfach angeboten (A, B, ggf. C). Zwischen den Terminen kann bis zum Semesterbeginn gewählt werden. Mit Ausnahme der Studiengänge Schulmusik und Jazz bilden Vorlesungen und Übungen eine Einheit. Für den Studiengang Lehramt Grundschule – Grundschuldidaktik (Kleines Fach) wird ein spezieller zweisemestriger Kurs (V mit seminaristischem Anteil) angeboten. Die Studiengänge Jazz (außer Doppelfach) können zwei beliebige Vorlesungen aus 1.1 wählen. Der zweisemestrige Kompaktkurs (1.1.5) wird hierfür besonders empfohlen. Teilnehmerzahl: max. 40 je Kurs Die Übungen (zwei bzw. ggf. drei Gruppen à max. 20 Teilnehmer) vertiefen die Inhalte der Vorlesung. Sie finden in parallelen Kursen 14-täglich statt.

1.1.1

Musikgeschichte im Überblick I: Musik vor 1600

Teil der Pflichtmodule MWT 101 und 102 sowie AM 107 und JP 117 (BA) / 31-MUS-5002, 31-MUS-5017, 31-MUS-5028, 31-MUS-5032, SJ 104, SK 107, DK 107
Grundlegung der europäischen Musik in der Antike – Schrifttum der Spätantike – Gregorianik – weltliche Einstimmigkeit – Musik in der mittelalterlichen Gesellschaft – frühe Mehrstimmigkeit – Notre Dame, Ars antiqua und Ars nova – Musik des Trecento – frankoflämische Musik – Musik der Reformationszeit – römische und venezianische Schule – Instrumentalmusik

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung A

1.

7

Musikwissenschaft

1.1.1.1

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung A

Montag

D 0.21

09:15

-10:45

WS

Betz, Marianne Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung A (14-täglich)

1.

8

Musikwissenschaft

1.1.1.2

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung A (14-täglich)

Montag

D 0.21

11:00

-12:30

WS

Betz, Marianne Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung B

1.

9

Musikwissenschaft

1.1.1.3

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung B

Montag

D 1.09

11:15

-12:45

WS

Krumbiegel, Martin Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung B (14-täglich)

1.

10

Musikwissenschaft

1.1.1.4

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung B (14-täglich)

Montag

D 1.09

13:00

-14:30

WS

Krumbiegel, Martin Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung C

1.

11

Musikwissenschaft

1.1.1.5

Musikgeschichte I - vor 1600: Vorlesung C

Beginn: 14.10.2019

Montag

D 0.21

13:15

-14:45

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung C (14-täglich)

1.

12

Musikwissenschaft

1.1.1.6

Musikgeschichte I - vor 1600: Übung C (14-täglich)

Beginn: 14.10.2019

Montag

D 0.21

15:00

-16:30

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

1.1.3

Musikgeschichte im Überblick III: Musik des 19. Jahrhunderts

Teil der Pflichtmodule MWT 101 und 102 sowie AM 108 (BA) und JP 117 / 31-MUS-5004, 31-MUS-5018, 31-MUS-5029, 31-MUS-5034, SJ 105, SK 108, DK 108
"Romantik" als Problem – Gattungen: Symphonie und Symphonische Dichtung, Sonate und Streichquartett, Lied und Charakterstück, Oper und Musikdrama – Virtuosentum – Musikverlagswesen – Kirchenmusik – Musiktheorie und Musikästhetik im 19. Jahrhundert – Deutsland, Frankreich und Italien – "Nationalstile" und Exotismus – "Musikalische Moderne"?

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung A

1.

26

Musikwissenschaft

1.1.3.1

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung A

Mittwoch

D 0.21

13:15

-14:45

WS

Gersthofer, Wolfgang Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung A (14-täglich)

1.

27

Musikwissenschaft

1.1.3.2

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung A (14-täglich)

Mittwoch

D 0.21

15:00

-16:30

WS

Gersthofer, Wolfgang Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung B

1.

28

Musikwissenschaft

1.1.3.3

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung B

Mittwoch

D 0.21

09:15

-10:45

WS

Rettinghaus, Klaus Dr.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung B (14-täglich)

1.

29

Musikwissenschaft

1.1.3.4

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung B (14-täglich)

Mittwoch

D 0.21

11:00

-12:30

WS

Rettinghaus, Klaus Dr.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung C

1.

30

Musikwissenschaft

1.1.3.5

Musikgeschichte III - 19. Jh: Vorlesung C

Donnerstag

D 0.21

13:15

-14:45

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung C (14-täglich)

1.

31

Musikwissenschaft

1.1.3.6

Musikgeschichte III - 19. Jh: Übung C (14-täglich)

Donnerstag

D 0.21

15:00

-16:30

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

1.1.5

Musikgeschichte im Überblick (V mit semin. Anteil)

Teil des Pflichtmoduls 31-GSD-MUS03

Musikgeschichte I: Kompaktkurs - Musik bis 1800

1.

46

Musikwissenschaft

1.1.5.1

Musikgeschichte I: Kompaktkurs - Musik bis 1800

Musik in der Antike – Gregorianik – Entwicklung der frühen Mehrstimmigkeit – Musik der frankoflämischen Epoche – Musik in den Zeiten von Reformation und Gegenreformation – Venezianische Schule und monodischer Stil – Entstehung von Oper und Oratorium – Entwicklung der Instrumentalmusik – Gattungen und Formen in Italien, Frankreich und England – Heinrich Schütz und seine Zeit – Bach, Händel und Telemann – Wege zur Wiener Klassik – Haydn und Mozart.

Donnerstag

D 1.09

11:15

-12:45

WS

Krumbiegel, Martin Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

1.2

Musikwissenschaft - Seminare

für alle Seminare: AM 132, CE 111 [MWT 133], CE 112 [MWT 134], DA 107c, DI 118 [MWT 123], DI 119 [MWT 124], GS 129 [MWT 103], GS 130 [MWT 104], IK 115 [MWT 113], IK 116 [MWT 114], JP 117, KI 108, KL 114 [MWT 103], KL 115 [MWT 104], KT 115, KT 116, KT 117, KT 118, MWT 103, MWT 104, OG 111 [MWT 103], OG 112 [MWT 104], VK 121 [MWT 113], VK 122 [MWT 114], 31-MUS-5007, 31-MUS-5020, 31-MUS-5030, 31-MUS-5034; Teilnahme für Studierende der UL auf Anfrage
Teilnehmerzahl: maximal 25 pro Kurs

Das Streichquartett nach Beethoven

None

1.2.1

Das Streichquartett nach Beethoven

Dienstag

D 0.21

09:15

-10:45

WS

Betz, Marianne Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Die opera buffa im 18. Jahrhundert

65

1.2.2

Die opera buffa im 18. Jahrhundert

Galuppi - Piccinni - Haydn - Paisiello - Cimarosa - Mozart

Donnerstag

D 1.09

15:15

-16:45

WS

Gersthofer, Wolfgang Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Die Oratorien von Felix Mendelssohn Bartholdy

1.

55

Musikwissenschaft

1.2.3

Die Oratorien von Felix Mendelssohn Bartholdy

Mittwoch

D 1.09

11:15

-12:45

WS

Krumbiegel, Martin Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Computermusik, algorithmische Komposition und computerbasierte Musikanalyse

1.

56

Musikwissenschaft

1.2.4

Computermusik, algorithmische Komposition und computerbasierte Musikanalyse

Donnerstag

G 302

15:15

-16:45

WS

Poliakov, Egor Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Der Akt des Musizierens in der Filmmusik

1.

58

Musikwissenschaft

1.2.5

Der Akt des Musizierens in der Filmmusik

Im Zentrum des Seminars stehen einige Filme von verschiedenen Regisseuren, deren Filmmusik den Akt des Musizierens thematisiert. Wie das geschieht – sei es durch die Inszenierung von Konzertsituationen, Proben, Aufnahmen der Konzertmitschnitte usw. –, was dadurch zum Ausdruck kommt und inwieweit das Erklingende den dramaturgischen Verlauf bestimmt, gehört zu den Fragestellungen in diesem Seminar. Gasthörer: um Anmeldung vorab per E-Mail wird gebeten: sarvenaz.safari@hmt-leipzig.de

Donnerstag

D 0.21

09:15

-10:45

WS

Safari, Sarvenaz Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Hören

1.

58

Musikwissenschaft

1.2.6

Hören

Ein neues „Materialverständnis“ in der Musik und anderen Künsten führte in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu einer Materialästhetik, welche auf der Seite des Hörers eine neues „Materialgefühl“ erforderte. Es entstanden zahlreiche neue Ansätze des Hörens, u.a. das schöpferische Hören. Inhalt des Kurses sind verschiedene Zugänge zum Hören: von der Geschichte des musikalischen Hörens ausgehend, wird ein interdisziplinärer Zugang zu verschiedenen Hörweisen gesucht, die das „Bauhaus“ beeinflussten und bis heute nachwirken. am 10.01.2020 und am 17.01.2020 findet der Kurs voraussichtlich im Raum D 0.04 statt.

Freitag

D 1.09

11:15

-12:45

WS

Schneider, Sabine Dr.

Gasthörer erlaubt

1.3

Musikwissenschaft - Hauptseminare

für alle Hauptseminare: Teil der Pflichtmodule MW 202 sowie MW 203 / 03-MUS-0501-Gym, 31-MUS-5009, 31-MUS-5011, 31-MUS-5021, 31-MUS-5031, SJ203, SJ204, SK206 / möglich als Teil des Pflichtmoduls DA 201; Teilnahme für Studierende der UL auf Anfrage
maximal 16 Teilnehmer

Musikwissenschaft im interdisziplinären Forschungsdiskurs

1.

291

Musikwissenschaft

1.3.1

Musikwissenschaft im interdisziplinären Forschungsdiskurs

Teil des Pflichtmoduls MW 201

Was Musikwissenschaft ist und (sein) kann, hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt. Ziel der Lehrveranstaltung soll sein, an punktuell ausgewählten Themen hierzu einen Überblick zu geben. Welche Fragen werden im Fach gestellt? Gibt es blinde Flecken? Wie legitimiert sich musikwissenschaftliche Forschung? Wie tragfähig erscheint heute die Unterteilung in die drei Felder von Historie, Systematik und Ethnologie? Wie lässt sich Musikwissenschaft in der Relation zu anderen musikforschenden Disziplinen wie Musiktheorie und Musikpädagogik verorten? Antworten darauf sollen am Beispiel aktueller Themengebiete gegeben werden, die von medialen Kontexten der Musik bis zur (digitalen) Edition reichen können, von der Analyse bis zur Biographik, von der Popularmusikforschung bis zur Aufführungsanalyse u.v.m.

Dienstag

D 0.21

13:15

-14:45

WS

Hust, Christoph Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

Zeitgenössische Texte zur Philosophie der Musik

1.

291

Musikwissenschaft

1.3.2

Zeitgenössische Texte zur Philosophie der Musik

Die Musikphilosophie hat in den letzten Jahrzehnten einen Aufschwung erlebt – zunächst im angelsächsischen Raum, dann auch im deutschen. Das Interesse daran geht nicht nur von der Philosophie, sondern auch von der Musikwissenschaft aus, die sich zunehmend mit der fundamentalen Begrifflichkeit ihres Fachs auseinandersetzt: Was ist „Musik“? Was versteht man unter einem musikalischen Kunstwerk? Hat Musik eine Bedeutung? Was heißt „Musik verstehen“? Wie ist die Rede vom musikalischen Ausdruck von Emotionen zu verstehen? Die Veranstaltung möchte einen Überblick über neue Antworten auf diese alten Fragen geben. Zugleich will sie ein erstes Resümee vor allem der deutschsprachigen musikphilosophischen Publikationen der letzten Jahre geben. Die Teilnehmer_innen werden bei dem Musikphilosophischen Kultursalon an einem von Wolfgang Fuhrmann und Claus-Steffen Mahnkopf organisierten Symposium zum Thema „Was ist Musikphilosophie?“ (22.–24. November 2019) teilnehmen und so einige der wichtigsten Vertreter_innen zeitgenössischer Musikphilosophie nicht nur aus ihren Schriften, sondern auch persönlich kennenlernen, u. a. Richard Klein, Christian Grüny, Katrin Eggers, Matthias Vogel, Gunnar Hindrichs oder Daniel Martin Feige. (gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Fuhrmann) und Blockveranstaltung 22. – 24.11.2019

Dienstag

D 0.21

15:15

-16:45

WS

Hust, Christoph Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

Beethovens Kammermusik

1.

293

Musikwissenschaft

1.3.3

Beethovens Kammermusik

"Geistertrio", "Kreutzersonate", das "opus mysticum" der späten Streichquartette: Beethovens Kammermusik gehört zum Kernbestand unseres Kammermusik-Repertoires. Mögliche Perspektiven des Seminars: Komponierte Melancholie (op. 18/6) – Entstehung einer neuen Gattung (Violoncello-Sonaten op. 5) – Beethovens "neuer Weg" – der „späte Beethoven“: Ablehnung und Unverständnis – kompositorische Nachwirkung – wie klang Beethovens Kammermusik zur Zeit ihrer Entstehung? – Quartettkultur im 19. Jahrhundert – ein Blick in die 'Werkstatt' – Interpretationsvergleiche. Beginn: 17.10.2019. Einige Sitzungen als Blockseminar voraussichtlich Ende November.

Donnerstag

D 0.21

17:15

-18:45

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

Gasthörer erlaubt

1.4

Kolloquien

Kolloquium für Abschlussarbeiten

1.

324

Musikwissenschaft

1.4.1

Kolloquium für Abschlussarbeiten

Teil des Pflichtmoduls MW 212 / auch von anderen Studiengängen belegbar, dann jedoch ohne Vergabe von CPs

Colloquium für Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten Beginn: 14.10.2019

Montag

D 0.21

17:00

-18:30

WS

Sichardt, Martina Prof. Dr. phil. habil.

2.Institut für Musikpädagogik

2.1

Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) I + II

2.1.1

Psychologie (IGP I)

Teil des Pflicht- bzw. Wahlpflichtmoduls MP 201 (MA) / Wahlmodul WMP 161 (BA) bzw. WMP 261 (MA) Voraussetzung für die Teilnahme an Pädagogik maximal 25 Teilnehmer

Psychologie - Vorlesung

2.

503

Institut für Musikpädagogik

2.1.1.1

Psychologie - Vorlesung

Zusammenhänge von Psychologie, Kunst und Pädagogik - Basiskomponenten für die Ausbildung von Musikalität im künstlerischen Lehr- und Lernprozess - Motivation, Wahrnehmung, Gedächtnisprozesse, Aufmerksamkeitsphänomene - die psychophysische Einheit als Funktionsbereich des Psychischen - Entwicklungskonzepte, Individualität, Kreativität und Begabung - Belastungserleben (Stresskonzepte, Podiumsangst, Burn out) Individuelle Beratungsgespräche zur Gesundheitsförderung nach Vereinbarung.

Montag

D 1.08

14:00

-15:30

WS

Schauer, Ingolf Dr. rer. nat.

Gasthörer erlaubt

Psychologie - Seminar

2.

505

Institut für Musikpädagogik

2.1.1.2

Psychologie - Seminar

Montag

D 1.08

16:00

-17:30

WS

Schauer, Ingolf Dr. rer. nat.

Gasthörer erlaubt

2.1.2

Grundlagen der Pädagogik (IGP II)

Teil des Pflichtmoduls KI 108 (BA) / Teil des Pflicht- bzw. Wahlpflichtmoduls MP 201 (Master) / Wahlmodul WMP 162 (BA) bzw. WMP 262 (MA) Voraussetzung für die Teilnahme an Musikpädagogik Vorlesung maximal 25 Teilnehmer / Kleingruppe maximal 8 Teilnehmer

Pädagogik - Vorlesung

2.

511

Institut für Musikpädagogik

2.1.2.1

Pädagogik - Vorlesung

Ziele der Instrumental- und Gesangspädagogik in der Gegenwart – Rolle der Musikschule, physiologische und psychologische Grundlagen des Musiklehrens und -lernens / Gruppenunterricht und Ensemblemusizieren / Altersbesonderheiten und Entwicklung musikalischer Fähigkeiten – Konsequenzen für die Unterrichtsgestaltung.

Montag

D 1.08

09:30

-11:00

WS

Mainz, Ines Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Pädagogik - Seminar A

2.

515

Institut für Musikpädagogik

2.1.2.2

Pädagogik - Seminar A

Kleingruppe

Montag

D 1.08

11:15

-12:00

WS

Mainz, Ines Prof. Dr. phil.

Pädagogik - Seminar B

2.

517

Institut für Musikpädagogik

2.1.2.3

Pädagogik - Seminar B

Kleingruppe

Montag

D 1.08

12:00

-12:45

WS

Mainz, Ines Prof. Dr. phil.

2.2

Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) III - VI

2.2.1

Musikpädagogik (IGP IV)

Pflichtmodule MP 202a, 202 b, DK 209, MW 211 (MA) / Wahlmodul WMP 270 (MA) auch empfohlen für die Meisterschüler, die in ihrem bisherigen Studienverlauf weniger als 12 CP im pädagogischen Bereich absolviert haben (MK 304) maximal 25 Teilnehmer
Wird nur im Wintersemester angeboten!

Musikpädagogik - Vorlesung

2.

702

Institut für Musikpädagogik

2.2.1.1

Musikpädagogik - Vorlesung

Musikalisches Lernen im Vorschulalter/ Polyästhetik in der Musikpädagogik / Interpretation in der Unterrichtspraxis / Grundlagen der Kreativitätsforschung – Konsequenzen für die Unterrichtsgestaltung / Komponieren mit und für Kinder / musikpädagogische Musik / Konzertpädagogik Beginn: 16.10.2019

Mittwoch

D 1.08

09:30

-11:00

WS

Mainz, Ines Prof. Dr. phil.

Gasthörer erlaubt

Musikpädagogik - Seminar

704

2.2.1.2

Musikpädagogik - Seminar

Methoden der Vermittlung von Musik und Musiktheorie / Komponieren mit und für Kinder und Jugendliche / Konzertpädagogik Beginn: 16.10.2019

Mittwoch

D 1.08

11:30

-13:00

WS

Mainz, Ines Prof. Dr. phil.

2.2.3

Praxis des Gruppenunterrichts (IGP III)

Teil des Pflichtmoduls MP 204 (MA) bzw. der Wahlmodule WMP 163 (BA) / WMP 263 (MA)

Praxis-Seminar 1

2.

712

Institut für Musikpädagogik

2.2.3.1

Praxis-Seminar 1

Bandcoaching – zeitgemäße Methoden zum Anleiten einer Band praktisch-musikalisches Arbeiten mit Schülerbands im Bereich Rock- und Popularmusik (8.-12. Klassen)

extern

Zeit/Ort n.V.

WS

Stratmann, Sascha Paul

Praxis-Seminar 2

2.

714

Institut für Musikpädagogik

2.2.3.2

Praxis-Seminar 2

auch anrechenbar als Pflichtmodul GP 213

Musiktheater mit Grundschulkindern unter Berücksichtigung polyasthetischer Aspekte WS 2019: Das Weihnachtsoratorium für Kinder, szenische Aufführung eines Märchen-Singspieles Rollenstudium, szenische Improvisation, Stimmbildung, Bühnensprechen, Bühne und Kostüm (Kooperation mit der Grundschule des forum thomanum. Die Unterrichtszeit ist donnerstags 10.00 Uhr bzw. 10.45 Uhr, Sebastian-Bach-Straße 1)

Donnerstag

extern

WS

Leistner, Maria

Praxis-Seminar 3

2.

716

Institut für Musikpädagogik

2.2.3.3

Praxis-Seminar 3

Orchesterunterricht mit Grundschulkindern (instrumentale Anfänger/Nichtinstrumentalisten) unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte wie: Motivation, Instrumentenkunde, Vermittlung musiktheoretischer Grundkenntnisse, Arrangieren und Erarbeiten gruppenspezifischer Stücke unter Rücksichtnahme qualitativ verschiedener musikalischer Entwicklungsstände, musikalisches Arbeiten in der Gruppe. (Zusammenarbeit mit der Grundschule des forum thomanum. Sebastian-Bach-Straße 1.) Mögliche Zeiten wären 8Uhr - 9.30Uhr oder 10Uhr - 11.30Uhr.

Dienstag

extern

Zeit n.V.

WS

Rother, Sabine

2.2.4

Workshops (IGP V)

2.2.5

selbständiges Unterrichten (IGP VI)

selbständiges Unterrichten (IGP VI)

2.

733

Institut für Musikpädagogik

2.2.5.1

selbständiges Unterrichten (IGP VI)

Pflichtmodul MP 205 (MA) (keine Einschreibung über moodle)

Unterrichtspraktikum an Musikschulen Ansprechpartner an der Musikschule "Johann Sebastian Bach" ist der Direktor, Herr Matthias Wiedermann

extern

SS

WS

2.3

Elementare Musik- und Tanzpädagogik (EMTP)

2.3.201

Hauptfachkomplex EMTP I

Elementare Musik- und Tanzpädagogik I

2.

1029

Institut für Musikpädagogik

2.3.201.1

Elementare Musik- und Tanzpädagogik I

Teil der Pflichtmodule EMP 201 (MA) bzw. 31-MUS-5029 (für Studierende im Studiengang Lehramt Sonderpädagogik, die ab dem Wintersemester 2019/2020 immatrikuliert werden)

Wahl- bzw. Wahlpflichtmodule WMP 164 (BA) / WMP 264 (MA)

Mittwoch

D 3.15

12:00

-13:30

WS

Niggemeier, Helene

Theorie der EMP

2.

1032

Institut für Musikpädagogik

2.3.201.2

Theorie der EMP

Teil des Pflichtmoduls EMP 201 (MA)

Montag

D 3.15

14:30

-16:00

WS

Niggemeier, Helene

2.3.202

Hauptfachkomplex EMTP II

Elementare Musik- und Tanzpädagogik II

2.

1038

Institut für Musikpädagogik

2.3.202.1

Elementare Musik- und Tanzpädagogik II

Teil des Pflichtmoduls EMP 202 (MA)

Donnerstag

D 3.15

11:30

-13:00

WS

Niggemeier, Helene

Geschichte der Musik- und Tanzpädagogik

2.

1041

Institut für Musikpädagogik

2.3.202.2

Geschichte der Musik- und Tanzpädagogik

Teil des Pflichtmoduls EMP 202 (MA)

Donnerstag

D 3.15

13:30

-14:15

WS

Niggemeier, Helene

2.3.203

Musik - Bewegung - Stimme

Bewegungstechnik / Bewegungsgestaltung, Gruppe 1

2.

1045

Institut für Musikpädagogik

2.3.203.1

Bewegungstechnik / Bewegungsgestaltung, Gruppe 1

Teil des Pflichtmoduls EMP 203 (MA)

Mittwoch

D 0.04

19:15

-21:15

WS

Pauls, Irina

Schauspiel und Sprachgestaltung

2.

1047

Institut für Musikpädagogik

2.3.203.2

Schauspiel und Sprachgestaltung

Teil des Pflichtmoduls EMP 203 (MA)

Donnerstag

D 3.15

17:00

-19:00

WS

Ebeling, Stephan

Stimmbildung und vokales Gestalten

1053

2.3.203.3

Stimmbildung und vokales Gestalten

D 3.15

Mo/Di n.V.

WS

Berge, Lena zum

Perkussion

2.

1056

Institut für Musikpädagogik

2.3.203.4

Perkussion

Teil des Pflichtmoduls EMP 203 (MA)

Mittwoch

D 3.15

13:45

-14:45

WS

Bauer, Peter A.

2.3.204

Projekt und Performance

Projekt und Performance

2.

1062

Institut für Musikpädagogik

2.3.204.1

Projekt und Performance

Teil des Pflichtmoduls EMP 204 (MA)

Mittwoch

D 3.14

16:00

-18:00

WS

Niggemeier, Helene

Elementare Komposition Musik-Bewegung-Stimme

2.

1064

Institut für Musikpädagogik

2.3.204.2

Elementare Komposition Musik-Bewegung-Stimme

Teil des Pflichtmoduls EMP 204 (MA)

Blockunterricht in der vorlesungsfreien Zeit, genauer Zeitraum wird noch bekannt gegeben.

Zeit n.V.

WS

Pauls, Irina

Projekt und Performance, Vertiefende Übungen

2.

1066

Institut für Musikpädagogik

2.3.204.3

Projekt und Performance, Vertiefende Übungen

Teil des Pflichtmoduls EMP 204 (MA) / auch belegbar als Wahlmodul EMP 211 (MA)

Zeit n.V.

WS

Pauls, Irina

Bewegungstechnik / Bewegungsgestaltung, Gruppe 2

2.

1067

Institut für Musikpädagogik

2.3.204.4

Bewegungstechnik / Bewegungsgestaltung, Gruppe 2

Teil des Pflichtmoduls EMP 204 (MA)

Mittwoch

D 0.04

17:00

-19:00

WS

Pauls, Irina

2.3.205

Pädagogisch-künstlerisches Praktikum I

EMP im Erwachsenenalter - Focus: Diversität

2.

1076

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.2

EMP im Erwachsenenalter - Focus: Diversität

Teil des Pflichtmoduls EMP 205 (MA)

D 3.15

Zeit n.V.

WS

Metz, Johanna Prof.

Workshop "Spezifik einer Eltern-Kind-Gruppe"

2.

1078

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.3

Workshop "Spezifik einer Eltern-Kind-Gruppe"

Teil des Pflichtmoduls EMP 205 (MA)

Blockseminar, Zeit wird noch bekannt gegeben

D 3.15

Zeit n.V.

WS

Hoffmann, Lydia

Blockseminar "EMP im Kontext Schule/Musikschule"

1082

2.3.205.4

Blockseminar "EMP im Kontext Schule/Musikschule"

Teil des Pflichtmoduls EMP 205 (MA)

extern

Zeit n.V.

WS

Nowak, Sibylle

Vertiefende Übungen - Gruppe A

2.

1094

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.6.1

Vertiefende Übungen - Gruppe A

Teil des Pflichtmoduls EMP 205 (MA)

Mittwoch

D 3.15

17:00

-19:00

WS

Hoffmann, Lydia

Vertiefende Übungen - Gruppe A

1093

2.3.205.6.2

Vertiefende Übungen - Gruppe A

Freitag

D 3.14

11:00

-13:00

WS

Niggemeier, Helene

Vertiefende Übungen - Gruppe B

1093

2.3.205.6.3

Vertiefende Übungen - Gruppe B

Montag

D 3.14

15:00

-17:00

WS

Niggemeier, Helene

Vertiefende Übungen - Gruppe A/B

1093

2.3.205.6.4

Vertiefende Übungen - Gruppe A/B

Veranstaltungsort: Tanzstudio “Transittanz”, Hohlbeinstr.29

extern

Zeit n.V.

WS

Krumbügel, Helene

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 1

2.

1111

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.7.1

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 1

Schwerpunkt Vorschulkinder

Mittwoch

D 3.15

09:00

-11:00

WS

Niggemeier, Helene

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 2

2.

1111

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.7.2

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 2

Schwerpunkt Vorschulkinder

Donnerstag

D 3.15

09:00

-11:00

WS

Niggemeier, Helene

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 3

2.

1111

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.7.3

Praktikum "Hospitation und Lehrübung", Gruppe B 3

Grundschule am Rabet, Eisenbahnstraße 50, 04315 Leipzig

Dienstag

09:00

-11:00

WS

Niggemeier, Helene

Praktikum "Hospitation und Lehrübung"

2.

1112

Institut für Musikpädagogik

2.3.205.7.4

Praktikum "Hospitation und Lehrübung"

Lehrpraxis: Schwerpunkt Eltern-Kind-Kurs

Mittwoch

D 3.15

16:00

-17:00

WS

Hoffmann, Lydia

Praktikum "Hospitation und Lehrübung"

1113

2.3.205.7.5

Praktikum "Hospitation und Lehrübung"

Lehrpraxis: Schwerpunkt Kindertanz Salomonstraße

extern

Zeit n.V.

WS

Krumbügel, Helene

2.3.206

Pädagogisch-künstlerisches Praktikum II

Praktikum "Lehrübung und Dokumentation"

2.

1139

Institut für Musikpädagogik

2.3.206.2.1

Praktikum "Lehrübung und Dokumentation"

extern

Zeit n.V.

WS

Krumbügel, Helene

2.3.210

EMTP - Fachrichtungsspezifische Wahlmodule

Praxisfelder der EMTP - 1: Elementares Instrumentalspiel

2.

1165

Institut für Musikpädagogik

2.3.211.1

Praxisfelder der EMTP - 1: Elementares Instrumentalspiel

2-semestrig (14-täglich) Beginn: 14.10.2019 Der Kurs widmet sich musikalisch-experimentell dem Ausdrucksmedium „Instrument“, wobei hier sowohl das Stabspiel als auch das Hauptfachinstrument, Small Percussion und Fellinstrumente im Mittelpunkt stehen. Mithilfe wahrnehmungsdifferenzierender Lernprozesse und unter Berücksichtigung der Verbindung verschiedener Ausdrucksmedien, sollen handwerklich-künstlerische Fähigkeiten vertieft und verschiedene Techniken, Spielarten und –formen ausprobiert werden. Hierzu werden genreübergreifend diverse Spielstücke allein, wie auch in der Gruppe erarbeitet sowie gemeinsam kleine Studien entwickelt.

Montag

D 3.15

09:00

-11:00

WS

Neumann, Sandra

Praxisfelder der EMTP - 2: Musikvermittlung für/mit Kindern

2.

1165

Institut für Musikpädagogik

2.3.211.2

Praxisfelder der EMTP - 2: Musikvermittlung für/mit Kindern

Inhalt: ausgehend von Orchesterwerken und den Ansätzen der EMTP soll ein interaktives Erlebniskonzert für und mit Kindern geplant und durchgeführt werden. Neben der Entwicklung einer Rahmenhandlung und interaktiver Momente im Konzertverlauf, zählt die Erarbeitung von kleinen Szenen mit Schulklassen sowie Gestaltung von konzert-pädagogischen Vorbereitungsmaterial und Erarbeitung und Durchführung einer Moderation des Konzertes zu den Inhalten des Seminars. Die Aufteilung der verschiedenen Aufgaben erfolgt in den ersten Sitzungen. Das Konzert findet in Kooperation mit der Fachschaft Schulmusik statt. Aufführungstermin des Konzertes ist der 7. Januar, Großer Saal, Grassistraße.

Montag

D 3.15

11:30

-13:30

WS

Niggemeier, Helene

Kinder- und Jugendchorleitung

2.

1180

Institut für Musikpädagogik

2.3.213

Kinder- und Jugendchorleitung

Wahlmodul EMP 213

Anmeldung über Frau Wolf! mögliche Termine: Donnerstag, 9.00 Uhr und 10.00 Uhr / Freitag, 9.00 Uhr und 10.00 Uhr

extern

WS

Bauer, Sophie

2.4

Musikpädagogik / Lehrämter

2.4.1

Musikwissenschaft / Musikpädagogik / Musikdidaktik

2.4.1.1

Musikwissenschaft

Einführung in die Musikwissenschaft

2.

1492

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.1.1

Einführung in die Musikwissenschaft

31-MUS-5002, 31-MUS-5017, 31-MUS-5028

Was will Musikwissenschaft, was kann Musikwissenschaft? – Überblicksveranstaltung zu Themenkomplexen, Werkzeugen und Methoden des Fachs.

Mittwoch

D 1.09

15:15

-16:45

WS

Posnjakow, Elisabeth

Gasthörer erlaubt

2.4.1.2

Einführung in die Musikpädagogik/-didaktik

Pflicht in den Modulen 31-MUS-5032, 31-MUS-5002, 31-MUS-5017, 31-MUS-5028, 03-MUS-0101, SJ 104, SK 107, DK 107, 31-GSD-MUS04, 31-GSD-MUS01
max. 20 Teilnehmer

Einführung in die Musikpädagogik/-didaktik

2.

1498

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.2.1

Einführung in die Musikpädagogik/-didaktik

gemeinsame Veranstaltung beider Kurse am: Freitag den 25.10.2019 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der D 3.22

Mittwoch

D 3.22

15:15

-16:45

WS

Stich, Simon

Einführung in die Musikpädagogik/-didaktik

2.

1499

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.2.2

Einführung in die Musikpädagogik/-didaktik

gemeinsame Veranstaltung beider Kurse am: Freitag den 25.10.2019 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der D 3.22

Dienstag

D 3.22

15:15

-16:45

WS

Peters, Nora-Elisabeth

Gasthörer erlaubt

2.4.1.3

Fachdidaktische Grundlagen

Fachdidaktische Grundlagen

2.

1514

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.3.1

Fachdidaktische Grundlagen

Pflicht in den Modulen 31-MUS-5004, 31-MUS-5018, 31-MUS-5029, 03-MUS-0102, SJ 105, SK 109 und DK 108

Im Seminar werden grundlegende Verfahren zur Planung, Durchführung und Reflexion von Musikunterricht diskutiert und erprobt.

Mittwoch

D 3.22

09:15

-10:45

WS

Reinhold, Steffen

Gasthörer erlaubt

2.4.1.4

Historisch-syst. Zusammenhänge der Musikpädagogik

31-MUS-5009, 31-MUS-5021, 31-MUS-5041, Kann auch als IP anerkannt werden / Wahlmodul WMP 266
Vorlesung mit seminaristischem Anteil.

Historisch-syst. Zusammenhänge der Musikpädagogik

2.

1561

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.4.1

Historisch-syst. Zusammenhänge der Musikpädagogik

31-MUS-5009, 31-MUS-5021, 31-MUS-5041, Kann auch als IP anerkannt werden / Wahlmodul WMP 266

Es geht darum, systematische Begriffe der Musikpädagogik für allgemein bildende Schulen (wie musische Erziehung, Gemeinschaftsbildung, Kunstwerkorientierung, kritische Musikpädagogik, Kreativitätserziehung, interkulturelle Musikerziehung, systematischer Aufbau von Fähigkeiten, ästhetische Bildung, praxiale Musikerziehung etc.) im Zusammenhang historischer Phasen zu verstehen. Die Veranstaltung wird im Wintersemester mit Schwerpunkt auf 1900 -1970 angeboten. Pflicht für Studierende im Studiengang Gymnasium

Donnerstag

D 3.22

11:15

-12:45

WS

Wallbaum, Christopher Prof. Dr.

Historisch-syst. Zusammenhänge der Musikpädagogik

2.

1562

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.4.2

Historisch-syst. Zusammenhänge der Musikpädagogik

31-MUS-5041 / Anrechenbar als 31-MUS-5035, 31-GSD-MUS02, 31-GSD-MUS05 (Spezifik Grundschule für GSD Musik ) / Anrechenbar als 31-GSD-MUS04 (Einführung in die Musikdidaktik)

Musikunterricht in der Grundschule Es werden zentrale Theoreme und Begriffe vorgestellt, die für die Konzeption von Musikunterricht in der Grundschule von Bedeutung sind. Im seminaristischen Teil der Vorlesung werden die theoretischen Perspektiven anhand konkreter Texte und Beispiele vertieft und diskutiert.

Donnerstag

D 3.22

09:15

-10:45

WS

Rora, Constanze Prof. Dr.

2.4.1.5

Musikpadagogisches Forschen / HÜS

Musikpädagogisches Forschen

1588

2.4.1.5.1

Musikpädagogisches Forschen

31-MUS-5013, 31-MUS-5021, 31-MUS-5031, 31-MUS-5041

Musik verstehen Können wir Musik verstehen – oder ist Musik allein eine Sache des Erlebens und Erfahrens? Was folgt aus dieser Frage für den Musikunterricht? Im Seminar geht es um musikphilosophische und musikpädagogische Positionen zum Verstehen von Musik, die bezogen auf konkrete Unterrichts- und Vermittlungssituationen diskutiert werden. Die Teilnehmer erarbeiten eigene Forschungsperspektiven auf das Thema. Gemeinsam besuchen wir das Symposium zur Musikphilosophie, das am 23. /24.11. an der HMT stattfindet.

Mittwoch

D 3.22

11:15

-13:30

(3std.)

WS

Rora, Constanze Prof. Dr.

Hochschulübergreifendes Seminar 2020

None

2.4.1.5.3

Hochschulübergreifendes Seminar 2020

Musik im Diskurs – Hochschulübergreifendes Musikpädagogisches Seminar 2020 Perspektiven auf Fachlichkeit im Musikunterricht Was ist die fachliche Grundlage eines Schulfachs? Nur auf den ersten Blick scheint die Antwort leicht zu sein: Grundlage des Schulfachs Musik ist – eben Musik! Aber: Welche Musik? Welcher Umgang mit Musik? Und was wird eigentlich aus Musik auf dem Weg von „draußen“ durch das Schultor in den Musiksaal? Im Seminar fragen wir danach, worin das „Fachliche“ des Schulfachs Musik liegt: Was das Musikalische des Musikunterrichts inhaltlich und methodisch ausmacht, auf welchen Grundlagen es entsteht, welche Einflüsse es verändern und was dies für die Schülerinnen und Schüler bewirken kann und / oder soll. Was unter „Musik als Fach“ verstanden werden kann, entsteht • im Bezugsrahmen von Musik als einer Praxis „von Menschen für Menschen“ und als Gegenstand von Wissenschaft(en), • aus musikdidaktischer Sicht in der Planung, Durchführung bzw. Inszenierung und auswertenden Reflexion des Musikunterrichts, • aufseiten der Schülerinnen und Schüler als das, was im Unterricht bei ihnen „ankommt“ und als Ergebnis bleibt. Diese drei unterschiedlichen Perspektiven auf das Fachliche des Musikunterrichts leiten das Seminar. Zu den Arbeitsformen der kritischen Auseinandersetzung mit Konzepten der Praxis, Wissenschaft und Didaktik sowie der gemeinsamen Diskussion tritt der Besuch von Unterrichtsstunden in verschiedenen Klassenstufen und Schulformen, der Blicke auf die Unterrichtspraxis und auf die Schüler*innen-Perspektive ermöglicht. Termin: 01.03. (Anreise am Nachmittag) – 06.03.2020 (Abreise nach dem Mittagessen) Ort: Hochschule für Musik Mainz Dozent*innen-Team: Thade Buchborn (Freiburg), Werner Jank (Frankfurt), Valerie Krupp-Schleußner (Mainz), Ortwin Nimczik (Detmold) Übernachtung und Kosten: • Die Anmeldung erfolgt bis zum 30. Oktober 2019 bei christopher.wallbaum@hmt-leipzig.de mit kurzem Motivationsschreiben,Info zur Person, Email und Handy-Nr. Die Zulassung erfolgt bis zum 22.11.2019. • Die Veranstaltung kann – nach Rücksprache vor Ort – in verschiedenen Modulen angerechnet werden. Es ist möglich, einen Leistungsnachweis entsprechend den Anrechnungsvoraussetzungen der jeweils eigenen Hochschule zu erwerben. • Die Kosten betragen für die Unterkunft ca. 25-30 € inkl. Frühstück pro Nacht (Jugendherberge, 3er, 4er- oder 2er-Zimmer). Couchsurfing-Gelegenheiten werden in begrenztem Umfang ebenfalls zur Verfügung stehen (gegen eine geringe Übernachtungspauschale). Ggf. Nahverkehrstickets. • Die Fahrtkosten hängen von der Reisestrecke ab. • Finanzielle Unterstützung für Reise und Unterkunft leistet üblicherweise die Heimathochschule und muss dort beantragt werden. Bitte beachten Sie dafür die dort geltenden Fristen und Bedingungen.

Anmeldung bis 30.10.2019 / Termin: März 2020

WS

Wallbaum, Christopher Prof. Dr.

2.4.1.6

Didaktik / Spezifik / Projektarbeit an Schulen

Kolloquium "Musikdidaktik"

2.

1592

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.6.1

Kolloquium "Musikdidaktik"

Pflicht in Modul 31-MUS-5012, kann auch als IP angerechnet werden.

Dieses Pflichtseminar widmet sich zentralen Fragen der Musikdidaktik und dient der Vorbereitung auf die Staatsexamensprüfung- oder Arbeit in diesem Fach.

Dienstag

D 3.22

09:15

-10:45

WS

Prantl, Daniel

Spezifik Grund- und Förderschule (Sonderpädagogik)

2.

1608

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.6.3

Spezifik Grund- und Förderschule (Sonderpädagogik)

31-GSD-MUS05 GS / 31-GSD-MUS02 SP / 31-MUS-5030 SP Staatsexamen / 31-MUS-5035 GS Staatsexamen

Teilhabe – an und durch musikalische(r) Bildung Im Zuge der Inklusionsdebatte wird von Teilhabe als Weg und Ziel von Inklusion gesprochen. Welche Beiträge kann schulischer Musikunterricht der Klassen 1-4 dazu leisten? Welche spezifischen Bedingungen, Möglichkeiten, Chancen und Grenzen ergeben sich dabei? Im Seminar wird diesen Fragen auf den Ebenen der Theorie, Beobachtung und Diskussion eigener Unterrichtsideen nachgegangen. Fester Bestandteil des Seminars wird eine eintägige Exkursion sein. Die Termine hierfür werden in der ersten Sitzung vereinbart.

Donnerstag

B 0.01

15:15

-16:45

WS

Wiese, Cathleen

Projektarbeit an Schulen

2.

1612

Institut für Musikpädagogik

2.4.1.6.4

Projektarbeit an Schulen

31-MUS-5038

Die Planung, Entwicklung und Organisation von musikalisch szenischen Projekten steht im Mittelpunkt dieses praxisorientierten Seminars. Die Teilnehmer übernehmen u.a. Aufgaben in der Entwicklung eines Musiktheaterstückes an der Kurt-Masur-GS.

Montag

B 4.01

11:30

-13:00

WS

Wiese, Cathleen

2.4.2

Schulpraktische Studien (SPS)

Schulpraktische Studien II/III

2.

1705

Institut für Musikpädagogik

2.4.2.1

Schulpraktische Studien II/III

Pflicht in den Modulen 31-MUS-5014, SJ 106, SK 205 und DK 117 - im 5. oder 6. FS zu belegen

Kann nicht parallel mit "Klassenmusizieren" belegt werden. Die Veranstaltung umfasst 4 Einführungsseminare zu Beginn und 4 Auswertungsseminare am Ende des Semesters. Nur für diese Seminare gilt die angegebene Zeit. Semesterbegleitend finden wöchentlich die Unterrichtsversuche an einem Vormittag statt. Die Zeit wird vor Semesterbeginn vereinbart. Detaillierte Informationen zum Praktikum befinden sich auf der Homepage des Instituts (Lehramt Musik - Schulpraktika). Die Einschreibung erfolgt über TOOL (AlmaWeb) und Moodle. Die Platzvergabe erfolgt über das Seminar an der HMT, nicht über das Praktikumsportal.

Donnerstag

D 3.22

17:15

-18:45

WS

Reinhold, Steffen

Schulpraktische Studien IV/V

2.

1710

Institut für Musikpädagogik

2.4.2.2

Schulpraktische Studien IV/V

Pflicht in den Modulen MA 03-MUS-0401, MA 03-MUS-0501, 31-MUS-5015, SJ 204, SK 205 und DK 207

Vorbereitungsseminar: 24.01.20, 14.00 - 16.30 Uhr Vierwöchiger Praktikumszeitraum: 24.02. - 20.03.2020 Auswertungsseminare: nach Vereinbarung Die Teilnahme am Vorbereitungs- und den Auswertungsseminaren ist Voraussetzung für die Anerkennung des Praktikums. Detaillierte Informationen zum Praktikum: Homepage des Instituts (Lehramt Musik - Schulpraktika). Einschreibung über Moodle, Bewerbung für eine Praktikumsschule über das Praktikumsbüro (Onlineportal): www.uni-leipzig.de/zls. Praktika im Ausland werden nur nach vorheriger Absprache genehmigt.

24.01.2020 + Sem.-ferien

WS

Reinhold, Steffen

2.4.3

Schulspezifisches Musizieren

Schulspezifisches Musizieren: 31-MUS-5009 GY / 31-MUS-5025 MS / 31-MUS-5025 SP / DK 205 / SJ 202/ SK 202 Leitung schulspezifisches Musizieren: 31-MUS-5010 GY / 31-MUS-5021 MS / 31-MUS-5031 SP / DK 204 / SJ 202 / SK 202

2.4.3.1

Übung "Schulspezifisches Musizieren"

31-MUS-5025, 31-MUS-5009, DK 205, SK 202, SJ 202

Übung "Schulspezifisches Musizieren"

2.

1721

Institut für Musikpädagogik

2.4.3.1.2

Übung "Schulspezifisches Musizieren"

instrumentaler Schwerpunkt (Bandpraxis) bei ausreichender Teilnehmerzahl 2 Gruppen: 11.45 - 13.45 Uhr sowie 14.00 - 16.00 Uhr (je Gruppe 8 - 12 Teilnehmer)

Montag

D 3.22

11:45

-16:00

WS

Bosch, Martin

2.4.3.2

Übung "Leitung schulspezifischen Musizierens" (ab WS 2019 "Ermöglichung schulspezifischen Musizierens")

31-MUS-5021, 31-MUS-5010, 31-MUS-5031, DK 204, SK 202, SJ 202

Übung "Leitung schulspezifischen Musizierens"

1736

2.4.3.2.1

Übung "Leitung schulspezifischen Musizierens"

instrumentaler Schwerpunkt (Praxis ermöglichen) wenn mehr als 16 Teilnehmer 2 Gruppen (dazwischen eine halbe Stunde Pause)

Montag

D 3.22

16:00

-20:30

WS

Stich, Simon

2.4.4.1

Modul: "Klang, Szene, Bewegung, Improvisation"

Pflichtmodul Doppelfach Jazz: SJ 223
Das zweisemestrige Modul umfasst die Übungen "Klangszene/Bewegung" und "Darstellendes Spiel", das Seminar "musikalische und didaktische Konzepte" sowie im Sommersemester 2019 das "Klang-Szenen-Projekt".

2.4.4.2

Klassenmusizieren

Pflicht in den Modulen 31-MUS-5006, 31-MUS-5019, SJ 116, SK 211 und DK 208 - im 5. oder 6. FS zu belegen Kann nicht parallel mit SPS II/III belegt werden (betrifft nicht die Übungen „Gruppenmusizieren“).

Seminar Fachdidaktik Klassenmusizieren

2.

1763

Institut für Musikpädagogik

2.4.4.2.1

Seminar Fachdidaktik Klassenmusizieren

Theoretische Grundlagen und Auseinandersetzung mit spezifisch schulischen Formen des Gruppenmusizierens, Untersuchung verschiedener Konzepte von Klassenmusizieren in Hinblick auf Lehrerrolle und Organisationsform. Verbindung zu praktischer Erprobung mit verschiedenem schultypischen Instrumentarium.

Dienstag

D 3.22

11:15

-12:45

WS

Reinhold, Steffen

Übung "Instrumentales Klassenmusizieren"

2.

1764

Institut für Musikpädagogik

2.4.4.2.2

Übung "Instrumentales Klassenmusizieren"

Musik als Ausdruck der Person erfahren oder: Kreativität auf Instrumenten praxisorientiert, ganzheitlich, schülerorientiert, fächerverbindend, Lern- / Arbeitsmethodentraining Nach einer kurzen Klärung zentraler Begriffe wie Persönlichkeit, Entwicklung und Kunst folgt eine Einführung in das Kreativitätsmodell nach Guilford. Danach werden wir verschiedene Improvisationstechniken auf Instrumenten ausprobieren. In Kleingruppen sollen dann kleine Projekte erarbeitet und mit Hilfe des Kreativitätsmodells begleitend reflektiert werden. Abschließend werden wir Projektergebnisse und Reflexionen in Blick auf die eigene Arbeit mit SchülerInnen auswerten.

Montag

B 0.01

16:00

-18:00

WS

Heiwolt, Elke

2.4.4.2.3

Übung "Gruppenmusizieren".

Inszenierung von konkreten Gruppenmusiziersituationen im Kontext verschiedener Kultur- und Stilbereiche. Dabei werden Einblicke in Organisation und Methodik von Instrumentalklassenunterricht gegeben. Die Studierenden sammeln eigene praktische Erfahrungen im Umgang mit einem nicht vertrauten Streich- und/oder Blasinstrument und/oder an der Gitarre. Es folgt eine Diskussion über unterschiedliche methodische Verfahren und über die Kompatibilität mit dem schulischen Curriculum. Es müssen zwei der drei Übungen belegt werden. Da auch die Übung "Gitarrenklasse" Grundkenntnisse auf der Gitarre vermittelt, ist sie "Nicht-Gitarristen" vorbehalten. "Bläserklasse" und "Gitarrenklasse" finden im Wintersemester statt, "Streicherklasse" im Sommersemester.

Übung "Gruppenmusizieren", Bläserklasse

2.

1766

Institut für Musikpädagogik

2.4.4.2.3.1

Übung "Gruppenmusizieren", Bläserklasse

wöchentlich vom 25.11.2019 bis zum 31.01.2020

Freitag

D 3.22

09:00

-11:00

WS

Philipp, Anja ; Thoss, Wilfried

Übung "Gruppenmusizieren", Gitarrenklasse

2.

1768

Institut für Musikpädagogik

2.4.4.2.3.3

Übung "Gruppenmusizieren", Gitarrenklasse

wöchentlich vom 07.10. bis zum 22.11.2019

Freitag

D 3.22

09:00

-11:00

WS

Steuber, Martin

2.4.5

(Chor-)Ensembleleitung / Ensemblepraxis

für Lehramtsstudiengänge (außer LA Grundschule) Die Teilnahme am Unterricht "Ensembleleitung" beginnt erst ab dem 2. Fachsemester. Für die StudentInnen des LA Grundschule ab dem 3. Fachsemester

2.4.5.1

Übungschöre

Die Teilnahme am Übungschor ermöglicht die praktische Umsetzung des Gelernten in der Probenarbeit. bitte auch Aushänge beachten!

Übungschor A

2.

1812

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.1.1

Übungschor A

Donnerstag

D 2.29

15:00

-17:00

WS

Scheerer, Jan Prof.

Übungschor B

2.

1817

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.1.2

Übungschor B

Mittwoch

D 2.29

14:30

-16:30

WS

Scheerer, Jan Prof.

Übungschor C (Jazz / Rock / Pop)

2.

1818

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.1.3

Übungschor C (Jazz / Rock / Pop)

Donnerstag

B 0.01

13:30

-15:00

WS

Bohn, Annemarie

2.4.5.3

(Chor-)Ensembleleitung Basis

obligatorisch für die Lehramtsstudiengänge (außer "LA Grundschule - kleines Wahlfach")

(Chor-)Ensembleleitung Basis

2.

1831

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.3.1

(Chor-)Ensembleleitung Basis

D 2.29

Di,Mi,Do n.V.

WS

Scheerer, Jan Prof.

(Chor-)Ensembleleitung Basis (LA Grundschule)

2.

1832

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.3.2

(Chor-)Ensembleleitung Basis (LA Grundschule)

obligatorisch für Studenten Staatsexamen Grundschule 3.Semester 31-MUS-5037

voraussichtliche Zeiten bei 3 Gruppen (Gr. 1 Mittwoch 9.30-11.00; Gr. 2 Mittwoch 11.00-12.30; Gr. 3 Freitag 9.30-11.00)

WS

Elster, Frank-Steffen

2.4.5.4

(Chor-)Ensembleleitung weiterführend (Wahloblig.).

Wahlobligatorisch für die Lehramtsstudiengänge (außer " LA Grundschule - kleines Wahlfach " und Doppelfach Kirchenmusik). Studierende im Studiengang Grundschule belegen im 3. und 4. Semester Kinderchorleitung.
Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Ein Wechsel im laufenden Semester ist nicht möglich! Eine Selbsteinschreibung durch die Studierenden ist nur bis zum 01.09.2019 möglich!

(Chor-)Ensembleleitung weiterführend

2.

1838

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.1

(Chor-)Ensembleleitung weiterführend

D 2.29

Di,Mi,Do n.V.

WS

Scheerer, Jan Prof.

(Chor-)Ensembleleitung Jazz / Rock / Pop

2.

1845

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.3

(Chor-)Ensembleleitung Jazz / Rock / Pop

DK 106, DK 203(P), SJ 109, SJ 205 (P), 31-MUS-4001, 31-MUS-0402-GY (P), 31-MUS-0402-MS (P), 31-MUS-5023, 31-MUS-5024, 31- MUS-5025 (P), 31-MUS-5003, 31-MUS-5005, 31-MUS-5008 (P)

maximal 4 Gruppen

Donnerstag

B 0.01

09:00

-13:00

WS

Bohn, Annemarie

Jazz / Rock / Pop Ensembleleitung

2.

1846

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.4

Jazz / Rock / Pop Ensembleleitung

DK 106, DK 203(P), SJ 109, SJ 205 (P), 31-MUS-4001, 31-MUS-0402-GY (P), 31-MUS-0402-MS (P), 31-MUS-5023, 31-MUS-5024, 31-MUS-5025 (P), 31-MUS-5003, 31-MUS-5005, 31-MUS-5008 (P)

Zeit/Ort n.V.

WS

Liebscher, Frank Dr. phil.

Kinderchorleitung

2.

1850

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.5

Kinderchorleitung

31-MUS-5040, 31-MUS-5041 (P)

keine Einschreibung für EMP-Studierenden möglich! Diese melden sich bitte bei Frau Wolf an! mögliche Termine: Montag, 9.00 Uhr und 10.00 Uhr / Donnerstag, 9.00 Uhr und 10.00 Uhr / Freitag, 9.00 Uhr und 10.00 Uhr

extern

WS

Bauer, Sophie

BigBand-Leitung

2.

1853

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.7

BigBand-Leitung

Voraussetzungen: grundlegende Jazzerfahrungen als Instrumentalist, Sänger, Arrangeur und/oder Komponist SJ 109, SJ 205 (P), 31-MUS-4001, 31-MUS-5023, 31-MUS-5024, 31-MUS-5025 (P), 31-MUS-5003, 31-MUS-5005, 31-MUS-5008 (P)

Der Kurs beginnt im WS

Mittwoch

D -1.06

18:30

-19:30

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Orchesterdirigieren

2.

1857

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.4.8

Orchesterdirigieren

DK 106, DK 203 (P), SJ 205 (P), 31-MUS-4001, 31-MUS-0402-GY (P), 31-MUS-0402-MS (P), 31-MUS-5023, 31-MUS-5024, 31-MUS-5025 (P), 31-MUS-5003, 31-MUS-5005, 31-MUS-5008 (P)

Zeit/Ort n.V.

WS

Blumenthal, Susanne

2.4.5.5

Ensemblepraxis

Für die Lehramtsstudiengänge (außer Grundschuldidaktik und Bachelor Doppelfach) wird die Belegung folgender Kurse empfohlen: für Orchesterinstrumente: 2x Hochschulchor (Pflicht) / 2x Orchester (Collegium Musicum) für Jazzinstrumente: 2x Hochschulchor (Pflicht) / 2x Bigband oder Jazzensemble oder Jazzchor (nach Eignungsfeststellung je nach Kapazität) für Gesang und Klavier: 2x Hochschulchor (Pflicht) / 2x Hochschulchor

Schulmusikorchester Leipzig (SchmOL)

2.

1861

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.5.1

Schulmusikorchester Leipzig (SchmOL)

anstatt Hochschulchor wahlweise belegbar

Programm: Erlebniskonzert "Weltall" für/mit Kindern Interdisziplinäres Kooperationsprojekt mit der EMTP, der Musikpädagogik, einem gymnasialen Schulorchester und einem Grundschulensemble, bei dem ein interaktives Erlebniskonzert zum Thema "Weltall" mit und für Kinder erarbeitet und durchgeführt wird. Konzerttermin: 07.01.2020 Grosser Saal

Dienstag

D 3.25

19:00

-21:00

WS

Blumenthal, Susanne

Jazz-Ensemble

2.

1862

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.5.2

Jazz-Ensemble

anstatt Hochschulchor wahlweise belegbar

kann ergänzend zum Kleingruppenunterricht Jazz / Rock / Pop Ensembleleitung (2.4.5.4.3) belegt werden.

WS

Liebscher, Frank Dr. phil.

Jazzensemble für Schulmusiker

2.

1863

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.5.3

Jazzensemble für Schulmusiker

für Jazzinstrumente anstatt Hochschulchor wahlweise belegbar / auch anrechenbar als Teil der Pflichtmodule SJ 107 ff (Jazzensemble) bzw. SJ 205 ff (Instrumentalensemble) Kann als regulärer Ensembleunterricht oder als interdisziplinärer Wahlbaustein (IPv) in Verbindung mit dem Kurs "Arrangement/Komposition" (nur in Absprache mit Prof. Schrabbe) belegt werden.

Grundlegendes Erschließen von Improvisation im Jazz, durch dessen rhythmisches und melodisches Vokabular. Einblicke in typische harmonische, kompositorische und formale Strukturen. Beginn: 24.10.2019

Mittwoch

D -1.11

13:00

-15:00

entfällt

WS

Adams, Christoph

BigBand der Schulmusiker

2.

1864

Institut für Musikpädagogik

2.4.5.5.4

BigBand der Schulmusiker

anstatt Hochschulchor wahlweise belegbar

In diesem Semester werden jazzige Klassiker der Bigbandliteratur und eigene Arrangements/Kompositionen verschiedener Stilistiken gespielt. Wer Trompete, Posaune, Saxofon oder ein Instrument der Rhythmusgruppe spielt ist herzlich eingeladen. Andere Instrumente oder SangerInnen sind ebenfalls willkommen. Der Kurs geht über zwei Semester. Anforderungen Blaser: Einsatzbereitschaft, Pünktlichkeit, Ersatz im Verhinderungsfall besorgen und rechtzeitig Bescheid sagen Rhythmusgruppe: Erfahrungen im Combospiel, insbesondere Begleittechniken des Jazz und Pop, elementare Blattspielkenntnisse

Mittwoch

D -1.06

19:30

-21:30

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

2.4.6

Tonsatz/Instrumentation/Komposition/Gehörbildung

Pflicht bzw. Wahlpflicht in allen Studiengängen Schulmusik
Gruppenunterricht

2.4.6.1

Tonsatz - Pflicht

Die Einteilung für das Pflichtfach Tonsatz erfolgt über Herrn Bauer/Frau Wolf.

Gruppenunterricht Tonsatz

2.

1966

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.1.1

Gruppenunterricht Tonsatz

D 2.10

WS

Brauneiss, Leo Dr.

Gruppenunterricht Elementarer Tonsatz (GSD)

2.

1974

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.1.3

Gruppenunterricht Elementarer Tonsatz (GSD)

Zeit n.V.

WS

Pöschko, Florian ; Singer, Ulrich ; Wallborn, Hartmut

2.4.6.2

Gehörbildung.

Die Kurse sind wie folgt aufgebaut: 1. Semester U1 / 2. Semester U2 / 3. und 4. Semester M1 Eine Selbsteinschreibung durch die Studierenden ist nur bis zum 23.09.2019 möglich! maximal 8 Teilnehmer je Kurs

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs A

2.

1981

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.1

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs A

Dienstag

B 5.01

10:00

-11:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs B

2.

1982

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.2

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs B

Dienstag

B 5.01

11:00

-12:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs C (Fortgeschrittene)

2.

1983

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.3

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs C (Fortgeschrittene)

Dienstag

B 5.01

12:00

-13:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs D (Fortgeschrittene)

2.

1984

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.4

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs D (Fortgeschrittene)

Dienstag

B 5.01

14:00

-15:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik (speziell für Grundschule), Kurs A

2.

1985

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.5

Gehörbildung U1 Schulmusik (speziell für Grundschule), Kurs A

Dienstag

B 5.01

15:00

-16:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik (speziell für Grundschule), Kurs B

2.

1986

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.6

Gehörbildung U1 Schulmusik (speziell für Grundschule), Kurs B

Dienstag

B 5.01

16:00

-17:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs E

2.

1987

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.7

Gehörbildung U1 Schulmusik, Kurs E

Freitag

B 5.01

12:00

-13:00

WS

Grote, Daniel Hikaru

Gehörbildung U1 Schulmusik, (speziell für Grundschule), Kurs C

2.

1988

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.1.8

Gehörbildung U1 Schulmusik, (speziell für Grundschule), Kurs C

Freitag

B 5.01

13:00

-14:00

WS

Grote, Daniel Hikaru

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs A

2.

2010

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.3.1

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs A

Mittwoch

B 5.01

10:00

-11:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs B

2.

2011

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.3.2

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs B

Mittwoch

B 5.01

11:00

-12:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs C (Fortgeschrittene)

2.

2012

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.3.3

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs C (Fortgeschrittene)

Mittwoch

B 5.01

12:00

-13:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs D (Fortgeschrittene)

2.

2013

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.3.4

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs D (Fortgeschrittene)

Mittwoch

B 5.01

14:00

-15:00

WS

De Cillis, Marco

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs E

2.

2014

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.2.3.5

Gehörbildung M1 Schulmusik, Kurs E

Freitag

B 5.01

14:00

-15:00

WS

Grote, Daniel Hikaru

2.4.6.3

Tonsatz-Wahlpflichtkurse / Interd.Wahlbausteine.

Diese Kurse werden nur für Schulmusiker angeboten!
Schritt 1: Bitte überprüfen Sie anhand Ihrer Studienordnung, ob für Sie ein Wahlpflichtkurs Tonsatz überhaupt in Frage kommt. (In der Regel im 3. und 4. Studienjahr.) Falls ja: Weiter mit Schritt 2.Schritt 2: Wählen Sie Ihren bevorzugten Kurs entweder aus dem Bereich „Schulmusik Tonsatz Neue Musik“ (2.4.6.3a), „Schulmusik Jazztonsatz“ (2.4.6.3b) oder „Schulmusik Tonsatz klassisch“ (2.4.6.3c) aus. Bitte beachten Sie, dass Sie im Laufe Ihres Studiums aus jeder dieser drei Kategorien mindestens einen Kurs belegen müssen! Schritt 3: Schicken Sie eine E-Mail bis spätestens zum 31. August mit folgenden Angaben an: schulmusik-tonsatz-organisation@hmt-leipzig.de: Name, Studiengang sowie Ihr gewünschter Wahlpflichtkurs, 1-3 Alternativoptionen Achtung: Moodle wird nicht mehr verwendet, da hierdurch in der Vergangenheit zahlreiche Missverständnisse entstanden.

2.4.6.3.1

Schulmusik Tonsatz Neue Musik.

Wahlpflicht (diese Variante ist mindestens 1 Semester zu belegen)

Arnold Schönberg, die Zweite Wiener Schule und der Weg in die "Avantgarde" (1)

2.

2031

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.1

Arnold Schönberg, die Zweite Wiener Schule und der Weg in die "Avantgarde" (1)

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Der Wiener Komponist Arnold Schönberg (1874-1951) war mit Sicherheit eine der schillerndsten, dabei zugleich faszinierendsten und umstrittensten Persönlichkeiten überhaupt in der Musikgeschichte. Er und sein Schülerkreis (auch unter dem Oberbegriff „Zweite Wiener Schule“ bekannt) sind als „Katalysatoren“ einer Entwicklung von spätromantischer Tonsprache hin zu radikal neuen harmonisch-melodischen Ausdrucksformen anzusehen. Innerhalb weniger Jahre wurde so der Weg bereitet für das, was wir heute als „Avantgarde“ oder auch im engeren Sinne als „Neue Musik“ bezeichnen. Wer also die musikalische Moderne als Ganzes verstehen möchte, kommt an der Figur Schönberg auf keinen Fall vorbei. Nachdem im Wintersemester der Übergang der späten Tonalität über Zwischenstufen „schwebender Tonalität“ in die freie Atonalität untersucht wurde, soll ggf. dann im Sommersemester die Zwölftontechnik vor allem bei Schönbergs Schüler Anton Webern sowie der noch radikalere „Serialismus“ der Folgegeneration (Boulez, Stockhausen usw.) im Mittelpunkt stehen. Der Schwerpunkt des Kurses liegt zwar auf praktischer Satztechnik, allerdings sollen wichtige Werke natürlich auch analysiert und ästhetisch reflektiert werden. Eine der spannendsten Umbruchsphasen der Musikgeschichte erwartet uns!

WS

Bauer, Robert Christoph

Claude Debussy und der musikalische Impressionismus

None

2.4.6.3.1.2

Claude Debussy und der musikalische Impressionismus

Dieser Kurs dient nur in Ausnahmefällen zur Vorbereitung einer Klausur

Auf ganz eigene Art und Weise setzte sich Debussy über die Konventionen seiner Zeit und seines Umfeldes hinweg, immer auf der Suche nach einer typisch „französischen“ Klanglichkeit, mit der er sich von der Vormachtstellung deutscher Komponisten emanzipieren wollte. Seine Musik zeichnet sich durch eine ungeheure harmonische Farbigkeit aus, die die Gesetze der klassischen Tonalität dehnt oder gar sprengt, ohne dabei jedoch jemals im eigentlichen Sinne „atonal“ zu werden. Typische Kennzeichen wie das Verschwimmen rhythmischer Konturen, schillernde „Klangflächen“ und fernöstliche Exotismen lassen eine direkte ästhetische Verwandtschaft zur impressionistischen Malerei derselben Epoche erahnen. Hier geht es weder um Formschemata noch um aufgesetzten, romantischen Ausdruckswillen, sondern einzig und allein um die Schönheit des unmittelbaren Klangeindrucks. Da in dem geplanten Kurs mindestens die Hälfte der Zeit auf das analytische Kennenlernen von Debussys Werken verwendet werden soll, kommt eine Tonsatzklausur nur für diejenigen Studierenden in Frage, die über den Mindestumfang unserer satztechnischen Übungen hinaus ein eigenkreatives kompositorisches Interesse an der impressionistischen Tonsprache entwickeln.

WS

Bauer, Robert Christoph

Der Tintinnabuli-Stil Arvo Pärts

2.

2032

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.3

Der Tintinnabuli-Stil Arvo Pärts

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Einfache Systeme im tonalen Raum

WS

Brauneiss, Leo Dr.

Das frühe Klavierwerk Erik Saties

2.

2034

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.4

Das frühe Klavierwerk Erik Saties

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Eigenwillige Antizipation der Atonalität vor der Wende zum 20. Jh.

WS

Brauneiss, Leo Dr.

Kompositionstechniken bei Messiaen

2.

2035

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.5

Kompositionstechniken bei Messiaen

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Ein Neue-Musik-Kurs mit Parametern, die Messiaen auszeichnen: Rhythmus, Klangfarbe und… Vogelgesänge. Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Kompositionstechniken bei Stockhausen und Boulez

None

2.4.6.3.1.6

Kompositionstechniken bei Stockhausen und Boulez

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Wenn Neue Musik, dann nie ohne eine der bedeutendsten Strömungen seit 1950: den Serialismus! Lernen Sie Bereicherndes über Mantra und Rituel. Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Kompositionspädagogik - Komponieren in der Schule

2.

2060

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.7

Kompositionspädagogik - Komponieren in der Schule

Keine Klausurmöglichkeit

Wie "lehrt" man Komposition in der Grundschule und weiterführenden Schule? Wie gestaltet man einen offenen Kompositionsprozess mit einer Schulklasse? Projektbezogene Kompositionspädagogik - Aufbau, Zielsetzung, Durchführung. (Für Klassenstufen 3. bis 4.). (empfohlen nach Abschluss des Kurses "Komponieren für die Grundschule").

WS

Strongylis, Aristidis

2.4.6.3.2

Schulmusik Tonsatz Klassisch.

Wahlpflicht (diese Variante ist mindestens 1 Semester zu belegen)

Der klassische Streichquartettsatz

2.

2051

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.1

Der klassische Streichquartettsatz

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

In diesem einsemestrigen Kurs geht es um eine wichtige und spannende satztechnische Disziplin, die sich durchaus vom 4-stimmigen Vokalsatz unterscheidet. Einen Einstieg bieten ausgewählte Harmonieübungen des Beethoven-Zeitgenossen E. A. Förster (1748-1823), mit denen wir uns auf Grundlage bezifferter Bässe zunächst im klassischen Stil „warmschreiben“ wollen. Mit Hilfe gegebener Melodien werden wir dann immer mehr in die musikalische Sprache der Epoche eindringen und schließlich auch frei konzipierte Kurzformen (Menuett etc.) entwerfen.

WS

Bauer, Robert Christoph

Klassische Instrumentationslehre und Arrangement für (Schul-)Orchester

2.

2052

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.2

Klassische Instrumentationslehre und Arrangement für (Schul-)Orchester

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Gerade für angehende Lehrer(innen), die möglicherweise in die Verlegenheit kommen werden, ein Schulorchester zu leiten, kann es sehr sinnvoll sein, über grundlegende Fähigkeiten im Bereich der der Instrumentations- bzw. Orchestrationslehre zu verfügen: nicht nur für das Verständnis sinfonischer Werke, sondern auch dafür, die Funktionsweise und das Potenzial des Orchesterapparates überhaupt richtig verstehen zu lernen. In einem ersten Schritt wollen wir uns durch Analysen von Originalwerken und praktische Instrumentationen gegebener Klaviersätze mit den Grundregeln der klassischen Orchesterbehandlung vertraut machen. Im zweiten Schritt öffnen wir uns stilistisch und diskutieren ganz praktische Probleme wie beispielsweise den Umgang mit typischen Schulorchester-Besetzungen (viele Klarinetten, keine Hörner, zu wenig Bratschen, vielleicht gar ein paar Saxophone, die aus pädagogischen Gründen nicht vom Mitmachen ausgeschlossen werden dürfen usw.) Wie können wir ggf. bestehende Werke uminstrumentieren, Arrangements modifizieren, so dass trotz „absurder“ Besetzung am Ende ein zufriedenstellendes Klangresultat herauskommt?

WS

Bauer, Robert Christoph

Die Instrumentation in den Orchesterliedern Gustav Mahlers

2.

2053

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.3

Die Instrumentation in den Orchesterliedern Gustav Mahlers

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Die meisten seiner Lieder hat Mahler selbst instrumentiert. Der Vergleich von Klavier- und Orchesterfassung lässt eine schlichte, aber im Detail raffinierte, immer der Struktur und dem Ausdruck verpflichtete Instrumentation erkennen. Das und die im Vergleich zu den Symphonien wesentlich kleinere und überschaubare Besetzung laden geradezu zu eigenen Instrumentationsversuchen im Stile Mahlers ein.

WS

Brauneiss, Leo Dr.

Barock: Der Bach-Choral… und mehr

2.

2054

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.4

Barock: Der Bach-Choral… und mehr

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Sie sind synergetisch veranlagt? Lassen Sie sich einen Cocktail schmecken aus Harmonik und Melodik: Wem bislang im Tonsatzunterricht der Bach-Choral erspart blieb, kann die ausgeklügelte Logik auskosten, die hinter einem jedem von Bachs Sätzen steckt. Mit historisch adäquater Terminologie widmen wir uns der Frage: Vermag ein handfester Algorithmus einen stilsicheren Bach-Choral zu generieren? Didaktisch hilft uns der Dreischritt Analyse – Lückentext – Eigenkreation. Haben wir noch Zeit übrig, schnuppern wir hinein ins instrumentale Leben des Barock: Im Glücksfalle bereiten wir uns als Nachspeise eine süße Fugenexposition zu.

WS

De Cillis, Marco

Romantik: Mendelssohns Lieder für gemischten Chor a cappella… und mehr

2.

2055

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.5

Romantik: Mendelssohns Lieder für gemischten Chor a cappella… und mehr

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Welch Tiefgang in weltlicher Chormusik: Im Zentrum stehen die 28 Chorlieder Mendelssohns, deren herrlichsten Stellen wir nacheifern, abermals in Anwendung der Arbeitsweisen Analyse – Lückentext – Eigenkreation. Ausweitend beleuchten wir Chorsätze anderer Komponisten. Dann warten wir auf mit einer neuen Satzübung: dem Chor-Arrangement. Manch Kunstlied oder sanglicher Klaviersatz wird zum vierstimmigen Chorsatz. Wie bitte, Klaviersatz? Welchen Text sollen wir denn da singen? Na, den selbst ausgedachten natürlich – und wenn es eine Lobeshymne auf Ihren Langhaarkater Linus wird…

WS

De Cillis, Marco

Improvisieren und Komponieren mit System: Das "Melodiestufensystem"

2067

2.4.6.3.2.6

Improvisieren und Komponieren mit System: Das "Melodiestufensystem"

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Analyse: 3,6 % – Lückentext: 0 % – Eigenkreation: 96,4 % Ein Kurs zum Austoben! Wir übertragen die musikalische DNA der durmolltonalen Melodie auf Basis des De-Cillis’schen Melodiestufensystems in eigene stilübergreifende Sätze. Im Zentrum entstehen fantasievolle Liedbearbeitungen – und wieder grüßt Ihr Schupra-Unterricht! Erst reizen wir mit kleinen Klavierimprovisationen die Kraft des einzelnen Tones im tonalen Gefüge aus, später streiten wir über manch aleatorisch bis konzentriert-planend generiertes handschriftliches Klangwunder… Anregung erfahren auch Ihre filmmusikalischen Ideen. Die ‘Forrest Gump Suite‘ kann fast dagegen einpacken…

WS

De Cillis, Marco

Romantische Klaviermusik

2.

2061

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.7

Romantische Klaviermusik

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Sie lieben Liszt, Chopin und Mendelssohn? Lernen Sie noch mehr über diese und andere Meister der Romantik hinsichtlich ihres Schaffens fürs Klavier. Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Das romantische Lied (Gesang und Klavier)

2.

2062

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.8

Das romantische Lied (Gesang und Klavier)

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Im Frühjahr blüht’s draußen im Garten, im Herbst mitten drinnen im Herzen: Wolf, Schumann und Brahms warten und freuen sich auf Sie mit ihren und Ihren Kunstliedern! Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Beethovens Klaviersonaten

2.

2063

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.9

Beethovens Klaviersonaten

Dieser Kurs dient nicht zur Vorbereitung einer Klausur!

Schwerpunkt Analyse! Vollziehen Sie Beethovens Entwicklung als Komponist durch seine 32 Klaviersonaten nach. Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Der instrumentale Kontrapunkt bei Bach

2.

2064

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.2.10

Der instrumentale Kontrapunkt bei Bach

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Erleben Sie Meilensteine der spätbarocken Polyphonie und entknoten Sie, was Sie können – und zwar im Musikalischen Opfer und in der Kunst der Fuge. Block-Unterricht, Termine in Absprache mit Herrn Maupoint

WS

Maupoint, Andrés

Arrangieren und Komponieren für die Schule

None

2.4.6.3.2.11

Arrangieren und Komponieren für die Schule

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Einen Kanon fürs Sommerfest schreiben, Filmmusik oder Klassik für ein Schülerensemble arrangieren, mit Melodie- und Orff-Instrumenten historische Tänze improvisieren, spielerisch mit Karten und Würfeln komponieren: der Wahlpflichtkurs soll Anwendungsmöglichkeiten von Tonsatz im schulischen Kontext vorstellen. Die Beispiele orientieren sich an den Klassenstufen 3-8, die Arbeitstechniken sind jedoch auf andere Altersgruppen übertragbar. 3 Termine à 5 Stunden am 06.11.2019 / 27.11.2019 / 08.01.2020 (jeweils mit insgesamt 1 Stunde Pause)

Mittwoch

B 0.01

14:15

-20:15

WS

Reichel, Elke

Komponieren für die Grundschule

2.

2060

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.1.12

Komponieren für die Grundschule

Keine Möglichkeit einer Klausur, da im Lehramt Grundschule keine WPF-Tonsatzklausur geschrieben wird

Neben einer Einführung in die Technik der Instrumentation werden schulpraktische Kompositionen für Orff-Instrumente, Schulorchester und instrumentale Begleitsätze für Kinderlieder erstellt.

WS

Strongylis, Aristidis

2.4.6.3.3

Schulmusik Jazztonsatz.

Wahlpflicht (diese Variante ist mindestens 1 Semester zu belegen)

Jazztonsatz 1

2.

2042

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.3.1

Jazztonsatz 1

Möglichkeit einer Klausur nach Jazztonsatz 2

Einführung in die funktionsharmonischen und stilistischen Grundlagen des Jazz. Fortsetzung im WS 19/20 als Jazztonsatz 2 maximal 3 Gruppen

Dienstag

D 2.10

Zeit n.V.

WS

Liebscher, Frank Dr. phil.; Moritz, Johannes

Jazztonsatz 2

2.

2043

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.3.2

Jazztonsatz 2

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Anwendung funktionsharmonischer und stilistischer Grundlagen des Jazz. maximal 2 Gruppen

Dienstag

D 2.10

Zeit n.V.

WS

Liebscher, Frank Dr. phil.

Jazz-Arrangement (als Tonsatz oder IPv-Baustein)

2.

2163

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.3.3

Jazz-Arrangement (als Tonsatz oder IPv-Baustein)

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020 - Fortsetzungskurs - Kann als regulärer Tonsatzunterricht oder als variabler Interdisziplinärer Wahlbaustein (IPv) in Verbindung mit einem Kurs "Jazz-Ensembleleitung" bei Dr. Liebscher bzw. "BigBand-Leitung" bei Prof. Schrabbe belegt werden.

Voraussetzung: Abgeschlossener Jazztonsatz 2 oder anderweitiger Nachweis grundlegender Kenntnisse in Jazz-Arrangement

Donnerstag

D 1.07

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Satztechniken des Jazz und Pop

2.

2163

Institut für Musikpädagogik

2.4.6.3.3.4

Satztechniken des Jazz und Pop

Möglichkeit einer Klausur am Ende des SS 2020

Zwei-,drei- und vierstimmige Satztechniken des Jazz und Pop, Schreiben von Tuttis für Bigband und/oder großes Ensemble. Voraussetzungen sind grundlegende Kenntnisse der Jazzharmonik

D 1.07

Zeit n.V.

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

2.4.7

Wahlbausteine/Interdisziplinäre Projekte (IP/IPv)

Interdisziplinäre Projekte thematisieren in einer gemeinsamen Veranstaltung mit musikdidaktischen Schwerpunkt Brüche zwischen und Überschneidungen von mindestens zwei Disziplinen des Lehramtsstudiums Musik. Beide Disziplinen sollen möglichst durch je eine Lehrperson vertreten werden, eine davon muss aus der Fachdidaktik Musik sein. Studierende für das Lehramt an Gymnasien belegen im Laufe ihres Studiums sechs IPs (Anzahl in den neuen Examensstudiengangen). Zwei dieser IPs können so genannte IPv (variable IPs) sein, die auch einen nicht musikdidaktischen Schwerpunkt haben können und bei denen nicht zwingend eine Lehrperson aus der Fachdidaktik Musik beteiligt sein muss. IPv sind im Studium für das Lehramt an Mittelschulen sowie Sonderpädagogik Musik nicht vorgesehen. Die Neuregelung ist für die neuen Examensstudiengange verbindlich, für ältere Semester wird sie empfohlen. Im Studiengang Staatsexamen Höheres Lehramt an Gymnasien Musik muss ein IP mit 3 SWS belegt werden. Das Institut bemüht sich, jedes Semester mindestens ein solches IP anzubieten. Alternativ können Studierende ein IP mit 2 SWS auch auf 3 SWS erweitern, indem sie einen angemessen umfangreichen Workshop (ca. 10 Zeitstunden) oder eine Tagung mit musikpädagogischem Bezug an der HMT besuchen und eine Teilnahmebestätigung sowie einen Kurzbericht vorlegen. Es können auch Workshops und Tagungen außerhalb der HMT angerechnet werden. Der Antrag auf Anrechnung muss vor Besuch der Veranstaltung bei einer Lehrperson der Musikdidaktik gestellt und unter Festlegung eines verbindlichen Abgabetermins von Teilnahmebestätigung und Kurzbericht in schriftlicher Form genehmigt werden. Ansprechpartner für allgemein Fragen zu IPs: Daniel Prantl Ansprechpartnerin für allgemein Fragen zu IPvs: Konstanze Beyer
In den Staatsexamens-Studiengängen Lehramt Gymnasium, Mittelschule und Sonderpädagogik Musik in den Modulen Fachwissenschaft II, III, IIIa und IV sowie Musikwissenschaft, Musikdidaktik und Musikpädagogisches Forschen anrechenbar. Ausführlichere Informationen bzw. Kombinationsmöglichkeiten können den entsprechenden Modulbeschreibungen entnommen werden. Die hier aufgeführten Angebote stellen nur eine Auswahl dar. Weitere anrechenbare Teile stehen z. B. unter den Bereichen Musikpädagogik/- didaktik oder Tonsatz/Instrumentation/Komposition!

IP: Musik und Bildende Kunst

2.

2250

Institut für Musikpädagogik

2.4.7.1

IP: Musik und Bildende Kunst

Zwischen Musik und Bild gibt es vielfältige Bezüge, die nicht auf ihr Zusammenwirken in den audiovisuellen Medien begrenzt sind. Die beiden künstlerischen Fächer können in der Schule vielfältig interagieren. Worauf basiert das verwandtschaftliche Verhältnis? Was sagen Begriffe wie Farbe, Rhythmus, Klang, Form etc. im Vergleich aus? Es werden Beispiele direkter Bezugnahmen zwischen Musik und Bild aus der Kunst- und Musikgeschichte vorgestellt, eigene Gestaltungsexperimente unternommen sowie Aufgabenstellungen für den Musikunterricht entwickelt.

Donnerstag

D 3.22

15:15

-16:45

WS

Rora, Constanze Prof. Dr.

IP: Musikalische Spiele

2255

2.4.7.2

IP: Musikalische Spiele

Spiel und Musik sind miteinander verwandt, wie schon der Sprachgebrauch zeigt. Wir spielen ein Instrument und sprechen auch davon, dass die Musik spielt. In engerem Sinne an Kinder- und Gesellschaftsspiele angelehnt sind die spielerischen Improvisationsformen und musikalischen Lernspiele, die in diesem Seminar ausprobiert und im Hinblick auf ihre pädagogischen Einsatzmöglichkeiten reflektiert werden sollen.

Mittwoch

B 0.01

17:00

-18:30

WS

Peters, Nora-Elisabeth ; Rora, Constanze Prof. Dr.

IP: Der kleine Wassermann – Komponieren mit Streicherklassen

None

2.4.7.3

IP: Der kleine Wassermann – Komponieren mit Streicherklassen

31-MUS-5013 GY / 31-MUS-5021 MS / 31-MUS-5031 SP / 31-MUS-5041 GS. auch anrechenbar als "Musikpädagogisches Forschen"

Daniel Prantl (HMT) in Kooperation mit Maria Reinartz (Musikvermittlung IMPULS, Gewandhaus zu Leipzig) und Luise Tsakalidis (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig) Mi 9:15 – 10:45, B 001 vom 9.10. – 18.12./ Do 10.10. 14:20 (RSG) / Di 12:30 – 14:00 vom 29.10. – 3.12. (RSG) / Do 12.12. + Fr 13.12. je 8:30 – 12:00 (GWH) / Sa 14.12. 12:30-17:00 (GWH) Wie klingen die Wellen des Mühlenweihers, die verschlungenen Unterwasserpflanzen und die blubbernden Abenteuer des kleinen Wassermanns (Otfried Preußler)? Diesen Fragen gehen Studierende gemeinsam mit Schüler*innen der Streicherklasse (6. Klasse) des Robert-Schumann-Gymnasiums und der IMPULS-Musikvermittlung des Gewandhauses zu Leipzig nach. Nach einer Vorbereitungsphase an der HMT wird in einer kurzen intensiven Projektzeit (29.10.-14.12.) gemeinsam mit den Schüler*innen ein Stück komponiert, welches als Ouvertüre zur Aufführung des Erlebniskonzerts „Der kleine Wassermann“ am 14.12.2019 im Mendelssohn-Saal des Gewandhauses von der Streicherklasse gespielt wird. Das Seminar schließt mit einer Reflexion des Projekts. Kenntnisse auf einem Streichinstrument sind NICHT notwendige Bedingung für die Teilnahme an der Veranstaltung, wohl aber der Wille, kreativ und auf Augenhöhe mit Schüler*innen zu arbeiten. Da das Projekt parallel beforscht wird, ist auch eine Anerkennung als musikpädagogisches Forschen möglich, dann mit leicht veränderter Schwerpunktsetzung. In der Schulprojektphase werden voraussichtlich einige Mittwochstermine entfallen, um die Zeitbelastung adäquat zu halten.

Mittwoch

B 0.01

09:15

-10:45

+ 1 Stunde n.V.

WS

Prantl, Daniel

IP: Kreativer Umgang mit zeitgenössischer Musik, A

2.

2244

Institut für Musikpädagogik

2.4.7.4a

IP: Kreativer Umgang mit zeitgenössischer Musik, A

Auf verschiedenen Wegen sollen Zugangsweisen zur Neuen Musik (20. und 21. Jh.) erkundet werden. Dabei stehen die musizierpraktische Annäherung an stilistisch vielfältige Musik, Transformationssaufgaben und weitere schulspezifische Vermittlungsmethoden im Vordergrund. Dazugehörig: Soundpainting, Wochenendworkshop am 09. und 10.11.2019 Bitte separat in "2.4.7.4b" einschreiben.

Dienstag

D 3.22

17:15

-18:45

WS

Reinhold, Steffen

IP: Kreativer Umgang mit zeitgenössischer Musik, B

2.

2245

Institut für Musikpädagogik

2.4.7.4b

IP: Kreativer Umgang mit zeitgenössischer Musik, B

Teil B Die Teilnehmenden erhalten Einblick in die Methode "Soundpainting" (eine mit Gesten angeleitete Gruppenimprovisation), erproben diese und reflektieren die Einsatzmöglichkeiten im schulischen Musikunterricht. Weitere Informationen unter: http://sabvog.de/de/soundpainting.html Das IP ist zweistündig, wenn nur das Seminar belegt wird. Zusammen mit dem Wochenendworkshop ist es dreistündig.

Samstag

D 3.22

09./10.11.19

WS

Vogel, Sabine

IP: Musikunterricht als Konzert für und mit den Schülern gestalten

2253

2.4.7.6

IP: Musikunterricht als Konzert für und mit den Schülern gestalten

Kann auch als Wahlmodul EMP 212 (MA) belegt werden.

Seminar von Cecilia und Martin Gelland In dem Seminar werden Methoden der interaktiven Improvisation, des Musikhörens und des Gesprächs erarbeitet und mit Schülern erprobt. Hierbei finden die Teilnehmer einen Zugang zu Möglichkeiten, mit dem eigenen Instrument als ausführende Musiker, als Lehrer und als Gesprächspartner im Unterricht spontan und kreativ zu agieren. In der künstlerisch-musikalisch angelegten Vermittlungssituation profitieren die Studierenden als ausführende Musiker und die Schüler als Zuhörende, Improvisierende, Reflektierende gleichermaßen voneinander. Blockseminare: 14.+15. Nov / 28.+29. Nov / 12.+13 Dez / 9.+10. Jan. An den Donnerstagen jeweils 17:00 – 20:00 Uhr in D 1.04, an den Freitagen jeweils 8:00 – 10:00 Uhr an Schulen.

Donnerstag

D 1.04

17:00

-20:00

Do/Fr

WS

Gelland, Cecilia

IP: Erlebniskonzert für/mit Kindern

None

2.4.7.8

IP: Erlebniskonzert für/mit Kindern

Dieses IP wird speziell für Studierende des Studiengangs Sonderpädagogik angeboten, ist aber offen auch für andere Studiengänge. (3-Std.) auch als musikpädagogisches Forschen wählbar

In diesem IP wird in Kooperation mit dem SchmOL und der EMTP ein interaktives Erlebniskonzert mit und für Kinder erarbeitet und durchgeführt. Neben der Entwicklung einer Rahmenhandlung und interaktiver Momente im Konzertverlauf, zählt die Erarbeitung von kleinen Szenen mit Schulklassen sowie Gestaltung von konzert-pädagogischen Vorbereitungsmaterial und Erarbeitung und Durchführung einer Moderation des Konzertes zu den Inhalten des Seminars. Konzerttermin: 07.01.2020

Montag

B 0.01

11:15

-12:45

WS

Peters, Nora-Elisabeth

IP: Bandpraxis vs. Unterrichtsalltag

None

2.4.7.9

IP: Bandpraxis vs. Unterrichtsalltag

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit zwei allgemeinbildenden Schulen in der Nähe des Leipziger Zentrums statt. Sie zielt gleichermaßen auf das Kennenlernen/die Erprobung/die Kritik bestehender Konzepte/ Publikationen und die Entwicklung eigener Ideen zur Umsetzung von „Bandpraxis“ im Musikunterricht einer Klasse von bis zu 30 Schüler*Innen des Sekundarbereiches. Dabei sollen u. a. auch Möglichkeiten zur Nutzung unterschiedlicher Digital Devices wie Tablet, Smartphone, etc. erkundet werden.

Mittwoch

D 3.22

17:15

-18:45

WS

Schweiger, Kai Martin

IP: Waiting or not waiting for Digitalpakt

None

2.4.7.10

IP: Waiting or not waiting for Digitalpakt

Das Seminar ist eine Bring-Your-Own-Device-Veranstaltung und widmet sich dem Einsatz digitaler Endgeräte im Musikunterricht. Zunächst werden einige grundlegende Möglichkeiten zur Nutzung von Tablet & Co. vorgestellt und deren Implementierung im Unterrichtsgeschehen mit Bezug auf aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen diskutiert. Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung bilden im Anschluss die Grundlage für die Erarbeitung verschiedener Anwendungskonzepte, die von den Teilnehmer*innen im Seminar entwickelt, im Unterricht an einer zentrumsnahen Leipziger Schule erprobt und schließlich in einem digitalen Portfolio gebündelt werden. Die Studierenden schließen dabei an Ergebnisse eines vorangegangenen Seminars im SoSe 2019 an und agieren untereinander sowie mit ihren Vorgängern im Rahmen einer „Community of Practice“, die sich einer kostenfreien, hochschulexternen Onlineplattform bedient und damit auch auf eine nachhaltige Zusammenarbeit über das Seminar/Studium hinaus zielt.

Mittwoch

D 3.22

19:15

-20:45

WS

Schweiger, Kai Martin

IP: Takt und Ton machen die Musik... und den Unterricht: Professionelles Lehrerinnenhandeln aus resonanzpädagogischer Perspektive

None

2.4.7.11

IP: Takt und Ton machen die Musik... und den Unterricht: Professionelles Lehrerinnenhandeln aus resonanzpädagogischer Perspektive

Blockseminare: Freitag-Samstag Eine professionelle Lehrperson trifft im Umgang mit den Schülerinnen den richtigen Ton und handelt taktvoll. Dadurch gelingt es ihr Lernende für Musik zu begeistern und das Schulzimmer zum Schwingen zu bringen. Der schulische Alltag ist hoch energieaufwändig. Unterricht lebt von Beziehungskompetenz, Begeisterung, Vitalität, Empathie aber auch Widerstand und Konfrontation. Energie erzeugt Resonanz, und Resonanz macht das Lernen regelrecht hörbar und spürbar: Es knistert. Das Wirken von Lehrpersonen bewegt sich in einem widersprüchlichen Feld zwischen Empathie und Widerstand, verstehen und nicht mit allem einverstanden sein, achtsam sein und gleichzeitig Disziplin verlangen, der Vermittlung von Musiktheorie und -wissen oder Instrumentaltechnik sowie dem Eröffnen ästhetischer Erfahrungsräume. Solche Spannungsfelder müssen Lehrende aushalten, reflexiv handhaben und daraus die pädagogische Spannkraft und Energie für das Mögliche und Alltägliche gewinnen. Im Seminar werden wir uns mit den zentralen Bausteinen der Resonanzpädagogik beschäftigen. Die Resonanzpädagogik ist eine neue Weise Schule und Unterricht sowie deren Wirkungen, Ziele und Praktiken zu reflektieren. Im Seminar werden die Grundideen der Resonanzpädagogik vermittelt, die Haltung und die Praktiken dieses Ansatzes anhand von theoretischer Reflexion, mit praktischen Beispielen und Übungen erarbeitet. Dabei werden in Form von Rollenspielen, der Analyse von videographierten Musikunterrichtsstunden und Beispielen aus Film und Musik Aspekte der pädagogischen Professionalität aufgegriffen und handlungsorientiert ausprobiert und reflektiert. Dozentin: Frau Schrott

D 3.22

11:15

-18:15

29.11./30.11. sowie 06.12./07.12.

WS

IPv: Repertoire-Performance Jazz, Pop, Musical

None

2.4.7.11

IPv: Repertoire-Performance Jazz, Pop, Musical

Im Mittelpunkt stehen unterschiedliche gesangliche Stilistiken, sowie Komponisten. Das Ensemble ist ebenso offen für Instrumentalisten und Begleitensembles, die gemeinsam mit den Vokalisten das Repertoire erarbeiten.

Mittwoch

D 1.08

13:00

-15:00

WS

Ernst, Uta Prof.; Meister, Ekkehard

2.4.8

Analyse für Schulmusiker

31-MUS-5011, DK 206, SJ 204, SK 206
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.

Richard Strauss: "Salome"

None

2.4.8.1

Richard Strauss: "Salome"

Mit Richard Strauss' "Salome" erwartet uns ein beeindruckendes Schlüsselwerk des Musiktheaters im 20. Jahrhundert. Strauss, der zwar zeitlebens einer "spätromantischen" Ausdrucksästhetik verpflichtet blieb, schuf in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg Werke, die in ihrer Fortschrittlichkeit wegweisend wurden. Vor allem in der stark komprimierten Form, die einzig dem dramatischen Ausdruck verpflichtet und von einem dichten, vielschichtigen Gewebe motivischer Beziehungen durchdrungen ist, manifestiert sich ein kompromissloses "Auf-die-Spitze-Treiben" der Idee des Wagner'schen Musikdramas. Dabei führt Strauss uns in Grenzbereiche der Tonalität, für die etwa Begriffe wie "aufgebrochene Tonalität", "Konfiguration von Teil-Tonalitäten" (Reinhard Gerlach) bzw. "Bitonalität" geprägt wurden und die uns als interessierte Analytiker mit allerhand Diskussionsstoff versorgen werden!

Zeit/Ort n.V.

WS

Bauer, Robert Christoph

2.4.9

Elem.Gruppenmusizieren/Percussion/Szen.Spiel/Tanz

für Studierende der Studiengänge Grundschule

Elementares Gruppenmusizieren

2.

3020

Institut für Musikpädagogik

2.4.9.1

Elementares Gruppenmusizieren

die Gruppierung wird von Frau Wiese vorgenommen

E I / K II / K III / NII / N IV Innerhalb des Kurses Elementares Gruppenmusizieren - K II ist das Seminar "Instrumentenbau aus Naturmaterial" zu belegen (da Pflicht für Studierende im Lehramt, schreiben diese sich bitte nicht über moodle ein!). Weitere Informationen zum Kurs siehe Angebot 2.3.211.2

B 4.01

WS

Wiese, Cathleen

Percussion

3023

2.4.9.2

Percussion

Pflichtmodule 31-MUS-5033 sowie 31-GSD-MUS02

Donnerstag

B 4.01

10:00

-11:00

WS

Dix, Wolfram

Tanz

2.

3024

Institut für Musikpädagogik

2.4.9.3

Tanz

für Studierende der Studiengänge Grund- und Mittelschule

Veranstaltungsort: Tanzstudio "Transittanz", Holbeinstraße 29 findet nur im Wintersemester statt!

Dienstag

extern

13:00

-14:30

WS

Krumbügel, Helene

Szenisches Spiel - Gruppe 1

2.

3025

Institut für Musikpädagogik

2.4.9.4.1

Szenisches Spiel - Gruppe 1

Wird nur im Wintersemester angeboten! Beginn: 28.10.2019

Montag

D 3.22

08:30

-10:00

WS

Büchner, Hanka

Szenisches Spiel - Gruppe 2

2.

3025

Institut für Musikpädagogik

2.4.9.4.2

Szenisches Spiel - Gruppe 2

Wird nur im Wintersemester angeboten! Beginn: 28.10.2019

Montag

D 3.22

10:00

-11:30

WS

Büchner, Hanka

2.4.10

Präsenztraining

Modul Körper-Stimme-Kommunikation
mindestens 8 und maximal 10 Teilnehmer je Gruppe

Präsenztraining

2.

3041

Institut für Musikpädagogik

2.4.10.1

Präsenztraining

14-täglich, gerade Wochen

Freitag

D 1.08

10:00

-12:00

WS

Bauke, Jana

Präsenztraining

2.

3042

Institut für Musikpädagogik

2.4.10.2

Präsenztraining

14-täglich, gerade Wochen

Freitag

D 1.08

12:00

-14:00

WS

Bauke, Jana

Präsenztraining

2.

3043

Institut für Musikpädagogik

2.4.10.3

Präsenztraining

14-täglich, gerade Wochen

Freitag

D 1.08

14:00

-16:00

WS

Bauke, Jana

2.4.11

Bewegungsgestaltung

Modul Körper-Stimme-Kommunikation
mindestens 10 und maximal 12 Teilnehmer je Gruppe

Bewegungsgestaltung, Gruppe 1

2.

3061

Institut für Musikpädagogik

2.4.11.1

Bewegungsgestaltung, Gruppe 1

Freitag

D 0.04

13:30

-15:00

WS

Mainz, Kaspar

Bewegungsgestaltung, Gruppe 2

2.

3062

Institut für Musikpädagogik

2.4.11.2

Bewegungsgestaltung, Gruppe 2

Freitag

D 0.04

15:00

-16:30

WS

Mainz, Kaspar

Bewegungsgestaltung, Gruppe 3

2.

3063

Institut für Musikpädagogik

2.4.11.3

Bewegungsgestaltung, Gruppe 3

Freitag

D 0.04

16:30

-18:00

WS

Mainz, Kaspar

Bewegungsgestaltung, Gruppe 4

2.

3064

Institut für Musikpädagogik

2.4.11.4

Bewegungsgestaltung, Gruppe 4

Die Seminarwochenenden bieten die Möglichkeit, intensive Einblicke in den Zusammenhang von Musik, Bewegung und Sprache zu bekommen: Wie kann man Musik in Bewegung darstellen und umgekehrt- und wie lassen sich diese Zusammenhänge kreativ und pädagogisch nutzen? Es werden konkrete Tänze und Spiele ausprobiert, aber auch eigene Bewegungsstücke erarbeitet. Prüfungsleistung ist die Erarbeitung einer Bewegungsgestaltung. Diese kann Solo oder in der Gruppe erarbeitet werden, z. B. ein Tanz (historischer Tanz, tradierter Tanz, moderne Tanzstile), eine Bodypercussion, freie Bewegungsgestaltung mit oder ohne Musik. 2 Blockseminare: 18. bis 20.10. sowie 15. bis 17.11.2019, Freitag 18.00 - 20.00, Sa 09.30 - 15.30, So 09.30 - 14.00 Uhr. Jeweils in der D 0.21

18.10. - 20.10.19/ 15.11. - 17.11.19

WS

Hilke, Maja

3.Musiktheoretische Fächer / Komposition / Improvisation

3.1

Tonsatz

obligatorisch für alle Studiengänge der Fachrichtungen Musik außer Schulmusik und Jazz/Popularmusik (Teil der Pflichtmodule MWT 101 - MWT 104)
Bitte beachten Sie:Die Einteilung in Tonsatz erfolgt über Prof. Starke/Frau Wolf - daher gibt es für die Kurse unter 3.1 keine Möglichkeit der Einschreibung. Sie werden eingeteilt.

Gruppenunterricht

3.

3112

Musiktheoretische Fächer

3.1.2

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 417

Zeit n.V.

SS

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gruppenunterricht

3.

3113

Musiktheoretische Fächer

3.1.3

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 301

Zeit n.V.

SS

WS

Rabenalt, Robert

Gruppenunterricht

3.

3114

Musiktheoretische Fächer

3.1.4

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 402

Zeit n.V.

SS

WS

Kröger, Olav

Gruppenunterricht

3.

3116

Musiktheoretische Fächer

3.1.6

Gruppenunterricht

( Gruppen legt der Dozent fest)

Zeit n.V.

SS

WS

Grote, Daniel Hikaru

Gruppenunterricht

3.

3117

Musiktheoretische Fächer

3.1.7

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 302

Do/Fr n. V.

SS

WS

Schmidt, Helmut

Gruppenunterricht

3.

3118

Musiktheoretische Fächer

3.1.8

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 301

Mi n.V.

WS

Safari, Sarvenaz Dr. phil.

Gruppenunterricht

3.

3119

Musiktheoretische Fächer

3.1.9

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 420

Zeit n.V.

SS

WS

Starke, Ipke Prof.

Gruppenunterricht

3.

3120

Musiktheoretische Fächer

3.1.10

Gruppenunterricht

(Gruppen legt der Dozent fest)

G 420

Mi/Do n.V.

SS

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gruppen- und Hauptfachunterricht

3.

3121

Musiktheoretische Fächer

3.1.11

Gruppen- und Hauptfachunterricht

G 301

Zeit n.V.

SS

WS

Schröder, Gesine Prof. Dr. phil.

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 1

3.

3129

Musiktheoretische Fächer

3.1.12.1

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 1

Mittwoch

G 402

17:30

-18:30

WS

Lee, Yongbeom

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 2 (Mittelstufe)

3.

3128

Musiktheoretische Fächer

3.1.12.2

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 2 (Mittelstufe)

Mittwoch

G 402

16:30

-17:30

WS

Lee, Yongbeom

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 3 (Oberstufe)

3.

3127

Musiktheoretische Fächer

3.1.12.3

Tonsatz/Gehörbildung für NFK, Gruppe 3 (Oberstufe)

Donnerstag

G 417

17:30

-18:30

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gruppenunterricht, Mittwoch

None

3.1.13

Gruppenunterricht, Mittwoch

(Gruppen legt der Dozent fest)

Mi/Do n.V.

WS

Tamme, Asita

3.2

Gehörbildung

Obligatorisch für alle Studiengänge der Fachrichtungen Musik außer Jazz/Popularmusik (Teil der Pflichtmodule MWT 101 ff). Studierende der Musikpädagogik - inkl. Doppelfach Klavier - schreiben sich bitte unter 2.4.6.2 (GhB für Schulmusik) ein.Das Unterrichtsangebot ist in fünf Leistungsstufen gegliedert (Grundstufe 1, Grundstufe 2, Mittelstufe 1, Mittelstufe 2 und Oberstufe). Die Kurse laufen über zwei Semester (Start im WS, eine Erstbelegung zum SoSe ist leider nicht möglich). Alle Orchesterinstrumente, Studierende der FR Gesang, Klavier und Orgel beginnen mit G1. (Alte Musik und Korrepetition starten mit G2; Dirigieren, Chorleitung und Kirchenmusik - inkl. Doppelfach - sowie Komposition/Tonsatz mit M1.) Absoluthörer haben die Möglichkeit, alternativ zu dem in den Modulordnungen angegebenen Studienablauf, die Kurse A1/A2/(O) zu belegen. Am 07.10.2019 und 08.10.2019 um jeweils 19.30 Uhr haben Hochschulwechsler in allen Tonsatz- und Gehörbildungsfragen (Einstufung, Anerkennung) die Möglichkeit, diese persönlich mit Herrn Prof. Göbel abzusprechen (Raum G 417).Anzahl der Teilnehmer pro Kurs: höchstens 6 Studierende

3.2.1

Gehörbildung Grundstufe 1 (G1)

Gehörbildung G1

3.

3203

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.1

Gehörbildung G1

Montag

G 417

10:00

-11:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung G1

3.

3204

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.2

Gehörbildung G1

Dienstag

G 417

09:00

-10:00

WS

Groß, Christian Philipp ; Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung G1

3.

3205

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.3

Gehörbildung G1

Mittwoch

G 417

16:30

-17:30

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung G1

3.

3206

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.4

Gehörbildung G1

Mittwoch

G 417

17:30

-18:30

entfällt

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung G1

3.

3207

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.5

Gehörbildung G1

Donnerstag

G 301

10:30

-11:30

WS

Rabenalt, Robert

Gehörbildung G1

3.

3208

Musiktheoretische Fächer

3.2.1.6

Gehörbildung G1

Donnerstag

G 301

14:00

-15:00

WS

Rabenalt, Robert

3.2.2

Gehörbildung Grundstufe 2 (G2)

Gehörbildung G2

3.

3213

Musiktheoretische Fächer

3.2.2.1

Gehörbildung G2

Montag

G 417

11:00

-12:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung G2

3.

3214

Musiktheoretische Fächer

3.2.2.2

Gehörbildung G2

Dienstag

G 417

10:00

-11:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung G2

3.

3215

Musiktheoretische Fächer

3.2.2.3

Gehörbildung G2

Mittwoch

G 301

08:00

-09:00

WS

Safari, Sarvenaz Dr. phil.

Gehörbildung G2

3.

3216

Musiktheoretische Fächer

3.2.2.4

Gehörbildung G2

Mittwoch

G 417

15:00

-16:00

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung G2

3.

3217

Musiktheoretische Fächer

3.2.2.5

Gehörbildung G2

Mittwoch

G 301

15:15

-16:15

WS

Rabenalt, Robert

Gehörbildung G2

3218

3.2.2.6

Gehörbildung G2

Donnerstag

G 417

14:00

-15:00

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung G2

3218

3.2.2.7

Gehörbildung G2

Freitag

G 301

12:00

-13:00

WS

Rabenalt, Robert

3.2.3

Gehörbildung Mittelstufe 1 (M 1)

Gehörbildung M 1

3.

3224

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.1

Gehörbildung M 1

Dienstag

G 417

11:00

-12:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung M 1

3.

3225

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.2

Gehörbildung M 1

Mittwoch

G 301

09:00

-10:00

WS

Safari, Sarvenaz Dr. phil.

Gehörbildung M 1

3.

3226

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.3

Gehörbildung M 1

Mittwoch

G 301

10:30

-11:30

WS

Safari, Sarvenaz Dr. phil.

Gehörbildung M 1

3.

3227

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.4

Gehörbildung M 1

Mittwoch

G 417

14:00

-15:00

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung M 1

3.

3228

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.5

Gehörbildung M 1

Mittwoch

G 301

12:00

-13:00

entfällt

WS

Rabenalt, Robert

Gehörbildung M 1

3.

3229

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.6

Gehörbildung M 1

Donnerstag

G 417

12:00

-13:00

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gehörbildung M 1

3.

3230

Musiktheoretische Fächer

3.2.3.7

Gehörbildung M 1

Donnerstag

G 301

15:00

-16:00

WS

Rabenalt, Robert

Gehörbildung M 1

3231

3.2.3.8

Gehörbildung M 1

Mittwoch

G 417

17:30

-18:30

WS

Giesecke von Bergh, Britta

3.2.4

Gehörbildung Mittelstufe 2 (M 2)

Gehörbildung M 2

3.

3238

Musiktheoretische Fächer

3.2.4.1

Gehörbildung M 2

Dienstag

G 417

12:00

-14:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung M 2

3.

3239

Musiktheoretische Fächer

3.2.4.2

Gehörbildung M 2

Mittwoch

G 301

16:30

-17:30

WS

Rabenalt, Robert

3.2.5

Gehörbildung Oberstufe (O)

Gehörbildung O

3.

3245

Musiktheoretische Fächer

3.2.5.1

Gehörbildung O

anrechenbar als Wahlmodul WTW 185 (BA) bzw. WTW 201 (MA)

Montag

G 417

15:00

-16:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

3.2.6

Gehörbildung für Absoluthörer

Gehörbildung A 1

3286

3.2.6.1

Gehörbildung A 1

anrechenbar als G1, G2, (M1)

Montag

G 417

12:00

-13:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Gehörbildung A 2

3285

3.2.6.2

Gehörbildung A 2

anrechenbar als M1, (M2) / Wahlmodul WTW 184 (BA) bzw. WTW 299 (MA)

Montag

G 417

14:00

-15:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

3.3

Mobile Fächer

Die mobilen Fächer sind innerhalb der Module MWT 101 bis 104 / MWT 121 bis 124 / MWT 131 bis 134, also im Zeitraum von 6 Semestern, jeweils nur einmal zu belegen, wobei die Vorlesung "Formenlehre" vor dem Seminar "Formenanalyse" absolviert sein muss.

3.3.1

Instrumentenkunde

Instrumentenkunde

3.

3303

Musiktheoretische Fächer

3.3.1

Instrumentenkunde

Teil der Pflichtmodule MWT 101, MWT 121, CE 109 (MWT 131), OG 109 (MWT 101), KT 113, DK 108, SK 107 (BA)

Donnerstag

D 1.09

09:30

-11:00

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Gasthörer erlaubt

3.3.2

Formenlehre

Formenlehre

3.

3305

Musiktheoretische Fächer

3.3.2

Formenlehre

1 Semester obligatorisch für alle Studiengänge außer Schulmusik und Jazz/Popularmusik. Empfohlen für das 3. – 5. Semester. (Teil der Pflichtmodule AM 107, MWT 101 - MWT 104, MWT 111 - 114, MWT 121 - 124, MWT 131 - 134, KI 103, KT 113, SK 107, DK 108)

Gute Deutschkenntnisse erforderlich

Freitag

D 1.09

09:30

-11:00

WS

Rabenalt, Robert

Gasthörer erlaubt

3.3.3

Formenlehre Seminar (Formenanalyse).

Das Seminar ist nur nach bestandener Klausur der Vorlesung Formenlehre belegbar. 1 Semester obligatorisch für alle Studiengänge der Fachrichtungen Musik außer Komposition, Kirchenmusik, Schulmusik und Jazz/Popularmusik. (Teil der Pflichtmodule AM 109, MWT 101 - MWT 104, MWT 111 - MWT 114, MWT 121 - MWT 124, MWT 131 - MWT 134, DK 109)
Maximale Teilnehmerzahl: 10

Formenanalyse - Kurs A

3.

3308

Musiktheoretische Fächer

3.3.3.1

Formenanalyse - Kurs A

Beginn: 11.10.2019

Freitag

G 417

09:30

-10:30

WS

Giesecke von Bergh, Britta

Formenanalyse - Kurs B

3310

3.3.3.2

Formenanalyse - Kurs B

Beginn: 14.10.2019

Donnerstag

G 301

18:00

-19:00

WS

Rabenalt, Robert

Formenanalyse - Kurs C

3312

3.3.3.3

Formenanalyse - Kurs C

Mittwoch

G 301

14:15

-15:15

WS

Rabenalt, Robert

3.3.4

Neue Musik

1 Semester obligatorisch in den Pflichtmodulen MWT 101 bis 104 (Bachelor)
maximal 20 Teilnehmer pro Kurs

Neue Musik, Kurse A und B (für Instrumentalisten)

3.

3331

Musiktheoretische Fächer

3.3.4.1

Neue Musik, Kurse A und B (für Instrumentalisten)

max. 20 Teilnehmer pro Kurs 14-täglich, Beginn: 1. Semesterwoche improvisatorische Übungen zu folgenden Themen: Polymetrik / Offene Formen / Begrenzte Aleatorik / Dirigierte Improvisation / Minimal-Technik / Musikalische Grafiken / Mikrointervalle Geräuscheffekte

Mittwoch

D 0.01

09:00

-10:30

WS

Augsten, Tilo ; Schorcht, Michael

Neue Musik, Kurs C (für Sänger)

3332

3.3.4.2

Neue Musik, Kurs C (für Sänger)

nähere Informationen zum Kurs gibt es beim ersten Unterricht 14-täglich, Beginn 11.10.2019

Freitag

D 1.03

09:00

-10:30

WS

Fornhammar, Lisa

Neue Musik, Kurs D (für Pianisten und Komponisten) / Praxis Neue Musik

3.

3402

Musiktheoretische Fächer

3.3.4.3

Neue Musik, Kurs D (für Pianisten und Komponisten) / Praxis Neue Musik

anrechenbar als Wahlpflichtmodul KP 228 (MA) / anrechenbar als WKV 178 (BA) bzw. WKV 276 (MA) (Praxis Neue Musik)

Dieses Seminar ist als Intensivkurs für alle Studierende geeignet, die sich innerhalb eines Semesters mit der Aufführung von zeitgenössischer Musik beschäftigen (z.B. Prüfungen, Konzertgelegenheiten) oder sich einen umfangreichen Überblick über die Herausforderungen der neuen Musik verschaffen wollen. Es behandelt komplexe Rhythmik, Aleatorik, Mikrotonalität, erweiterte Spieltechniken, Lern- und Memorisierungsstrategien, sowie individuelle Fragestellungen der Seminarteilnehmer. Studierende aller Fachrichtungen Musik sind ausdrücklich willkommen (Anrechnungsmöglichkeit als Wahlmodul), auch Studierende der Schulmusik (aber ohne Möglichkeit der Anrechnung)

Freitag

G 4.02

11:00

-12:30

WS

Theodorakis, Ermis Dr.

3.4

Instrumentation (Orchestration)

Instrumentation besteht aus 2 Veranstaltungen, die sich ergänzen und gleichzeitig belegt werden sollten: 3.4.1. Orchestrationsseminar / 3.4.2 Orchestrationspraxis (Übung) / Instrumentation

Instrumentation / Orchestrationsseminar

3.

3340

Musiktheoretische Fächer

3.4.1

Instrumentation / Orchestrationsseminar

Teil des Pflichtmoduls KT 108 bzw. Wahlmodul WTW 111 (BA) / Wahlmodul WTW 214 (MA)

Schwerpunkt: Musik des 18. & 19. Jhdts. Prinzipien der "funktionalen Orchestrierung“ (Crescendi, Kontraste, Stimmführung, Klangverschmelzung, Verdopplungen und Mixturen, Texturen) kennenlernen und beherrschen. Analyse von Stücken des Repertoires und Stilkopieorchestrierung (Seminar Instrumentationspraxis). Termine: Dienstag und Mittwoch (ca. 14-täglich), 09.00 - 10.30 Uhr Erster Termin: 8. Okt. 2019, 09.00 weitere Termine: 9. Okt, 22. Okt., 23. Okt., 5. Nov., 6. Nov., 19. Nov., 20. Nov., 3. Dez., 4. Dez., 17. Dez.,18. Dez., 7. Jan. 2020, 8. Jan, 21. Jan., 22. Jan.

2 SWS

WS

Lévy, Fabien Prof. Dr.

Instrumentation / Orchestrationspraxis

3.

3341

Musiktheoretische Fächer

3.4.2

Instrumentation / Orchestrationspraxis

Wahlmodul WTW 110 bzw. Teil des Wahlmoduls WTW 181 (BA) / Wahlmodul WTW 213 bzw. Teil des Wahlmoduls WTW 283 (MA) / Wahlpflichtmodul KP 229 (1. Stunde)

Ergänzung des Instrumentationsseminars mit praktischen Übungen (Stilkopieorchestrierung). Erster Termin: 8. Okt. 2019, 10.30

Dienstag

10:45

-11:45

1 SWS

WS

Lévy, Fabien Prof. Dr.

Instrumentation / Orchestrationspraxis

3.

3341

Musiktheoretische Fächer

3.4.3

Instrumentation / Orchestrationspraxis

Wahlpflichtmodul KP 229 (2. Stunde)

Kleingruppenunterricht (Anmeldung bis zum 23.09.2019 bei Frau Wolf) 1. Teil ist parallel zu belegen unter Kurs 3.4.2

1 SWS

WS

Lévy, Fabien Prof. Dr.

3.6

Angewandte Musiktheorie

Seminar "Musiktheorie"

3.

3355

Musiktheoretische Fächer

3.6.1

Seminar "Musiktheorie"

Teil des Pflichtmoduls TO 201 ff / zugleich anrechenbar als Teil des Pflichtmoduls KT 113 ff (Quellentexte zur Kompositionslehre) sowie als Teil des Pflichtmoduls TO 203 (MA) (Fachmethodik Tonsatz/Gehörbildung) / Wahlmodul WTW 114 (BA) bzw. WTW 217 (MA) / auch anrechenbar als GR 304 im Graduiertenstudium

Montag

G 302

16:15

-17:45

WS

Schröder, Gesine Prof. Dr. phil.

Lektürekurs Philosophische Ästhetik

3.

3381

Musiktheoretische Fächer

3.6.2

Lektürekurs Philosophische Ästhetik

Teil des Pflichtmoduls KT 118 (BA, Komposition/Tonsatz) / Wahlpflichtmodul KP 225 (MA, Komposition) / Wahlmodul WTW 108 (BA) und WTW 209 (MA)

Dieses Seminar möchte durch eine genaue und gemeinsame Lektüre klassischer wie aktueller Texte in die Ästhetik und in das philosophische Denken einführen. Er richtet sich an alle Studenten, die Interesse daran haben, sich en detail mit philosophischen Texten zu beschäftigen. Das Seminar wird dieses Semester die Gelegenheit nutzen, das Musikphilosophische Symposium am Zentrum für Gegenwartsmusik (https://www.hmt-leipzig.de/de/hmt/zentrum_gegenwartsmusik/veranstaltungen_zfgm) zu begleiten. Es werden vorbereitend auf das Symposium Texte zu zentralen dort behandelten Themen gelesen und diskutiert (unter anderem: Wozu Musikphilosophie?, das Verhältnis von Musik und Sprache, der musikalische Materialbegriff). Das Seminar besteht aus dem Besuch des Symposions und zwei Blockterminen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Zielgruppe: alle Interessierte, auch Studierende der Schulmusik (aber ohne Möglichkeit der Anrechnung). Termine: 1. Blockseminar: 26.10.2019 (10:00-18:00); 2. Musikphilosophisches Symposium: 23. und 24.11.2019 (09:30-18:00); 3. Blockseminar: 07.12.2019 (10:00-18:00)

Samstag

G 402

26.10.19/23.+24.11.19/07.12.19

WS

Schmidt, Mario Cosimo

3.7

Komposition

Seminar "Komposition"

3.

3360

Musiktheoretische Fächer

3.7

Seminar "Komposition"

Pflichtmodul KT 101, KT 102, EA 203, IM 205 (BA) sowie KP 212 (MA) / Wahlpflichtmodul KT 103a, KT 104a, KT 105a (BA) sowie Teil der Wahlmodule TO 209, TO 210 / Wahlmodul WTW 104 (BA) sowie WTW 204 (MA)

Thema: “Jenseits dem absoluten Musik" ca. 14-täglich erster Termin: 8. Okt. 2019, 16.00 weitere geplante Termine: 22. Okt., 29. Okt., 5. Nov., 19. Nov., 3. Dez., 17. Dez., 7. Jan. 2020, 21. Jan.

Dienstag

G 302

16:00

-19:00

WS

Lévy, Fabien Prof. Dr.

3.8

Seminar "Werkanalyse"

Werkanalyse: Künstlerische Produktionen der Gegenwart

3.

3369

Musiktheoretische Fächer

3.8.1

Werkanalyse: Künstlerische Produktionen der Gegenwart

Teil der Pflichtmodule KT 115, KT 116, KT 117, KT 118 (BA) bzw. KP 203 (MA) / Teil des Pflichtmoduls MW 201 (MA Musikwissenschaft) / Wahlmodul WTW 101 und 115 (BA) bzw. WTW 298 und 218 (MA)

Seminar Daniel Libeskind: Dekonstruktivistische Architektur Der große Gegenwartsarchitekt Libeskind ist eine Ausnahmebegabung. Er kreiert das weltberühmte Jüdische Museum in Berlin, gewinnt die Ausschreibung des Neubaus des World Trade Center in New York und, als Teenager, einen Akkordeonvirtuosenwettbewerb und ist ein außergewöhnlich vielseitiger Künstler, Denker und Theoretiker. Das Seminar nimmt sich sein Werk vor und führt dabei in die Architektur (und deren Theorie) in der Moderne mit Schwerpunkt auf den Dekonstruktivismus ein. Zielgruppe: alle; vor allem Studierende der Schulmusik sind willkommen (aber ohne Möglichkeit der Anrechnung) Literatur: Jürgen Pahl, Architekturtheorie des 20. Jahrhunderts Termine: 07.10.19; 21.10.19; 04.11.19; 18.11.19; 02.12.19; 16.12.19; 06.01.20; 20.01.20

Montag

G 402

18:00

-21:00

14-täglich

WS

Mahnkopf, Claus-Steffen Prof. Dr. phil.

3.10

Improvisation

Bitte beachten Sie:Die Einteilung für das Fach Einzelimprovisation erfolgt über Herrn Augsten/Frau Wolf.

Improvisation - Einzelunterricht

3.

3392

Musiktheoretische Fächer

3.10.1

Improvisation - Einzelunterricht

Teil des Pflichtmoduls IM 201 ff (MA) / Wahlmodul WKV 139 (BA) bzw. WKV 256 (MA)

Elemente, Strukturen und Inhalte für Anfänger und Fortgeschrittene

D 0.01

Zeit n.V.

WS

Augsten, Tilo

Gruppenimprovisation

3.

3394

Musiktheoretische Fächer

3.10.3

Gruppenimprovisation

Teil des Pflichtmoduls IM 201 ff (MA)

Wahrnehmungs-, Aufmerksamkeits- und Reaktionsschulung. Beschäftigung mit zeitgenössischen Kompositionen und den Anforderungen, die sich daraus an improvisierte Musik ergeben.

Montag

D 0.01

12:00

-13:30

WS

Augsten, Tilo

3.12

Elektroakustische Musik

4.Fachmethodik

4.

Fachmethodik

Fachmethodik Improvisation

None

4.3.1

Fachmethodik Improvisation

Teil des Pflichtmoduls IM 205 / Teil des Wahlmoduls WMP 165 (BA) bzw. WMP 268 (MA)

Spezifische Methoden des Unterrichtens - Verlauf einer Unterrichtsstunde - Vielfältigkeit der Aufgabenstellung und deren Weiterführung - Kriterien der Beurteilung einer Improvisation - Erhalt der Spontaneität im Zusammenhang mit einer systematischen progressiven Unterrichtsführung.

Montag

D 0.01

10:30

-12:00

WS

Augsten, Tilo

Lehrpraxis / Unterrichtsseminar Improvisation

4.

4210

Fachmethodik

4.3.2

Lehrpraxis / Unterrichtsseminar Improvisation

Pflichtmodul 207 ff / Teil der Wahlmodule WMP 166 (BA) bzw. WMP 269 (MA)

Gemeinsames Entwickeln von Aufgabenstellungen für den Improvisationsunterricht und deren praktische Umsetzung

Dienstag

D 0.01

13:00

-14:00

WS

Augsten, Tilo

Fachmethodik Klavier II

4.

4412

Fachmethodik

4.4.1

Fachmethodik Klavier II

Teil der Pflichtmodule KL 111 bzw. KL 148 bzw. DK 103 (BA) / Wahlmodule KL 209 bzw. KL 276 (MA) / Studierende, die es als Pflicht belegen müssen, haben Vorrang!

Seminar Elementarunterricht. Gruppenunterricht. Literaturkunde. Unterrichtsanalyse. Interpretationsanalyse. Mentales Training. Lehrproben. Expansion und Variation der Lernsystematik "Lernstrategie". Fortsetzung! Neueinschreibung nur für Studierende in den pädagogischen Studiengängen möglich!

Dienstag

G 211

10:30

-12:00

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar II

4.

4416

Fachmethodik

4.4.2

Praxisseminar II

Teil der Pflichtmodule KL 111 bzw. KL 148 bzw. DK 103 (BA) sowie KL 244 bzw. KL 267 (MA)

Die Teilnahme am Praxisseminar "Lehrpraxis" ist verpflichtend. Den Studierenden steht frei, eines der anderen Praxisseminare zusätzlich zu besuchen. Letztere finden in der Regel Dienstags um 13.00 Uhr und 14.00 Uhr. oder nach Vereinbarung statt. Neueinschreibung nur für Studierende in den pädagogischen Studiengängen möglich!

Dienstag

G 211

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Lehrpraxis" (verpflichtend)

None

4.4.2.1

Praxisseminar "Lehrpraxis" (verpflichtend)

Studierende unterrichten SchülerInnen in der Lehrpraxis. Der Unterricht wird in der Regel von einer Supervisorin/einem Supervisor begleitet und im Anschluss gemeinsam ausgewertet. Der Besuch dieses Seminars ist obligatorisch.

Di / Fr

WS

Fritzen, Anne ; Pulga, Francesco

Praxisseminar "Lehrprobe" (LP)

4.

4418

Fachmethodik

4.4.2.2

Praxisseminar "Lehrprobe" (LP)

Studierende unterrichten seminaröffentlich. Der Unterricht wird hinsichtlich Lehrverfahren, Themenwahl und Arbeitsmethoden analysiert und optimiert.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Unterrichtsdemonstration" (UD)

4.

4419

Fachmethodik

4.4.2.3

Praxisseminar "Unterrichtsdemonstration" (UD)

Unter Anleitung lernen Seminarteilnehmer anhand der Werke, die sie selbst gerade erarbeiten, wie sie Methoden der "Systematischen Klaviermethodik" kreativ in den Übealltag integrieren können.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Methodentraining" (MT)

4.

4420

Fachmethodik

4.4.2.4

Praxisseminar "Methodentraining" (MT)

Ziel, Prinzip, Ausführung und Variationsmöglichkeiten einer Methode der "Systematischen Klaviermethodik" werden vorgestellt und in unterschiedlichen Zusammenhängen dargestellt.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Übemodelle" (ÜM)

4.

4421

Fachmethodik

4.4.2.5

Praxisseminar "Übemodelle" (ÜM)

Studierende stellen ein Übemodell aus ihrer aktuellen Arbeit vor und legen dar, was sie warum wie üben (drei Säulen des Übens: Lernziel, Lernmethode, Lernabschnitt). Nachdem sie das Übemodell vorgestellt haben, demonstrieren sie ihr Üben am Klavier. Danach wird besprochen, in welchen Punkten das Üben hinsichtlich Konzept und Ausführung verbessert werden kann bzw. welche alternativen Übemodelle adäquat erscheinen.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Unterrichtsliteratur" (UL)

4.

4422

Fachmethodik

4.4.2.6

Praxisseminar "Unterrichtsliteratur" (UL)

In diesem Seminar werden Werke quer durch die Musikgeschichte besprochen und im Hinblick auf ihren Einsatz im Unterricht u. a. nach folgenden Kriterien analysiert: Charakterbeschreibung, Puls, Tempodisposition, Artikulationskonzepte, Phrasierung, Farbgebung, Spieltechnik. Im Rahmen der Seminare werden auch komplette Zyklen, wie z. B. das gesamte "Wohltemperierte Klavier" durchgenommen.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Praxisseminar "Interpretationsanalyse" (IA)

4.

4423

Fachmethodik

4.4.2.7

Praxisseminar "Interpretationsanalyse" (IA)

Hören ist nicht gleich Hören. Beim Vergleich von Aufnahmen analysieren wir verschiedene Aspekte musikalischer Gestaltung, verändern die Hörperspektive und nehmen in Abgrenzung zueinander jede Interpretation in ihrer Individualität wahr. Wir extrahieren Gestaltungsmittel und machen sie für unser eigenes Gestalten nutzbar.

WS

Pohl, Christian A. Prof.

Fachmethodik Bläser und Schlagzeuger

4.

4500

Fachmethodik

4.5.1

Fachmethodik Bläser und Schlagzeuger

Teil des Pflichtmoduls BS 112 Beginn nur im Wintersemester möglich!

Atem- und Körperarbeit in Theorie und Praxis (methodischer Grundlagenunterricht) / Basisarbeit an Haltung, Tonus und Atmung / Vorbeugung und Korrektur von Fehlhaltungen am Instrument / Muskuläre Dysbalancen am Instrument, Nutzen und Ausgleich / Mentales Training / Regeneration und Entspannungstechniken / Vorspiel- und Auftrittssituation / Bühnenpräsenz / Lampenfieber / Vermittlung von anatomisch-physiologischem Grundwissen unter Einbeziehung des Instrumentes (z. B.: Atmung, Ansatz, Artikulation, instrumentaler Haltebereich, Geläufigkeit etc.)

Dienstag

KG 003

11:00

-12:30

WS

Peter, Fred

Übung Methodik Bläser und Schlagzeuger

4.

4520

Fachmethodik

4.5.2

Übung Methodik Bläser und Schlagzeuger

Teil des Pflichtmoduls BS 112

Bestandteil der Methodik 4.5.1 Einzelarbeit bei muskulären und physiologischen Problemen (muskulären Dysbalancen) mit dem Instrument. Betrifft sämtliche dort genannten Themen. Die Termine werden von Herrn Peter nach Rücksprache vergeben.

Dienstag

KG 003

13:30

-14:30

WS

Peter, Fred

Lehrpraxis

4.

4530

Fachmethodik

4.5.3

Lehrpraxis

Teil der Pflichtmodule BS 244 bzw. 266 (MA) / Wahlmodul BS 126 (BA)

Supervision des Einzelunterrichts: Analyse des Stundenablaufs / Beurteilung der individuellen Fähigkeiten von Lehrern und Schülern / Erarbeitung von fachlicher Kompetenz und Integrität/ Unterrichtsmodelle / Erstellen von Stunden-Konzeptionen für einen erfolgreichen Unterricht / Erarbeiten und Interpretation von Stücken / Die Notwendigkeit für einen lebendigen und motivierenden Unterricht / "Rat und Tat" für den eigenen Unterricht / Videoanalyse von Unterrichtsstunden / Vergleich von Schulen / Unterrichtsliteratur Anmeldung auch während des Semesters möglich

Dienstag

KG 003

12:30

-13:30

WS

Peter, Fred

Fachmethodik Violine und Viola (Hohe Streicher)

4.

4610

Fachmethodik

4.6.1

Fachmethodik Violine und Viola (Hohe Streicher)

Pflichtmodul ST 113 Beginn nur im Wintersemester möglich!

2 wöchiger Turnus, Beginn: 08.10.2019 Grundlagen der Bogentechnik, Klangproduktion, Strichartenausführung und Anwendung / Lockerheit als Ziel, Lagenwechsel – Arten und Anwendung, Vibrato, wesentliche Aspekte des Doppelgriffspiels sowie Akkordtechnik, Intonation, moderne Fingersatzbezeichnung, Übetechniken – vergleichende Literaturempfehlungen.

Dienstag

D 1.09

09:00

-11:00

WS

Wezel, Friedemann Prof.

Lehrpraxis / Unterrichtsseminar

4.

4620

Fachmethodik

4.6.2

Lehrpraxis / Unterrichtsseminar

Teil der Pflichtmodule ST 244 und ST 266 (MA) / Wahlmodul ST 130 (BA) und ST 213 (MA)

Begleitung bei der Arbeit mit SeminarschülerInnen / individuelle Unterrichtsanalyse / Vermitteln von Musikschulerfahrung / Impulse zu Aspekten der Lehrpraxis: Unterrichtsstruktur, Empathie, Motivation, Rituale u. a. / Hilfestellung in der Fachmethodik a: Lehrpraxis Violine/Viola Einzelunterricht (Unterrichtsseminar), Di 16.00 - 17.00 Uhr und 19.00 - 20.00 Uhr b: Lehrpraxis Violine Gruppenunterricht (Unterrichtseminar), Di 17.00 - 18.00 Uhr zusätzlich: Di 18.00 - 19.00 "Auswertungsseminar"

Dienstag

G 401

16:00

-20:00

WS

Schliephake, Ulrich

Praktikum "Streicherklassenmusizieren"

4.

4632

Fachmethodik

4.6.4

Praktikum "Streicherklassenmusizieren"

Teil der Pflichtmodule ST 244 bzw. ST 266 (MA)

"Lehre Musik durch Musik", ein Angebot der Musik-und Kunstschule "Ottmar Gerster" in Kooperation mit der Grundschule Markkleeberg-West. Instrumentaler Anfangsunterricht nach der Methode von Paul Rolland unter Berücksichtigung des Schullehrplanes. Folgende Aspekte werden gefördert: Motivation, Instrumentenkunde, Vermittlung musiktheoretischer Grundkenntnisse, gemeinsames Erarbeiten von Spielstücken und Übernahme sozialer Verantwortung durch gemeinsames Musizieren. Das Praktikum umfasst 5 Vormittage Dienstags von 8.30 Uhr bis 12.10 Uhr. Erstes Treffen nach Vereinbarung ab 29.10.19 im Untergeschoss der Grundschule Markkleeberg-West, Rathausstraße 75 möglich.

extern

Zeit n.V.

WS

Dierich, Roswitha ; Dreßler, Marion

Fachmethodik Kontrabass

4685

4.8.1

Fachmethodik Kontrabass

Pflichtmodul ST 113

Geschichtliche Entwicklung, Instrumentenbau - Stilistik und Spielweisen von Barock bis Moderne - Spezifika als Solo-, Continuo- und Orchesterinstrument - Bewegungsapparat, Haltungsproblematik - Bogenhaltung und -führung, Strichartenausführung und -anwendung, Fingersatzsystem - Klanggestaltung - Literaturempfehlungen Beginn nur im Wintersemester möglich. (wird nur aller 2 Jahre angeboten!)

Montag

G 019

Zeit n.V.

WS

Grabner, Frithjof Martin Prof.

Fachmethodik Blockflöte

4703

4.11.1

Fachmethodik Blockflöte

Teil der Pflichtmodule AM 112 (BA) bzw. AM 203 (MA) / Wahlmodul AM 127 (BA) bzw. AM 227 (MA) Beginn nur im Wintersemester möglich.

Vokales Instrumentalspiel im 16. und 17. Jahrhundert. Historische Spielweisen nach Texten von Baldassar Castiglione, Sylvestro Ganassi, Tomás de Santa María, Girolamo Dalla Casa, Girolamo Diruta, Giulio Caccini, Luigi Zenobi, Joachim Burmeister, Galileo Galileo, Francesco Rognoni u.a., und deren Bedeutung für uns heute. Praktische pädagogische Übungen mit Consort- und Solostücke anhand von Musikbeispielen.

Zeit/Ort n.V.

WS

Scorticati, Marco

Fachmethodik Traversflöte

4.

4709

Fachmethodik

4.12.1

Fachmethodik Traversflöte

Teil des Pflichtmoduls AM 112 bzw. Wahlmodul AM 127

Zeit/Ort n.V.

WS

Freitag, Anne

Fachmethodik Historische Oboeninstrumente

4712

4.13.1

Fachmethodik Historische Oboeninstrumente

Teil der Pflichtmodule AM 112 (BA) bzw. AM 203 (MA)

Wir behandeln verschiedene Methoden in Bezug auf die Barockoboe - z.B. Hülsenbau für die verschiedenen Oboeninstrumente, systematische Erarbeitung von Werken, etc.....

Zeit/Ort n.V.

WS

Bosch, Michael

Fachmethodik Historischer Gesang

4.

4740

Fachmethodik

4.17.1

Fachmethodik Historischer Gesang

Teil des Pflichtmoduls AM 112 / Wahlmodul AM 127 (BA) bzw. AM 227 (MA)

Überblick über die Entwicklung des Sologesangs anhand von Gesangstraktaten und anderen historischen Quellen mit besonderem Augenmerk auf länder- und epochenspezifische Stilistik. Praktische pädagogische Übungen anhand von Musikbeispielen.

Zeit/Ort nach Absprache

WS

Adjei, Yosemeh ; Anders, Gundula

Fachmethodik Barockvioloncello

4.

4744

Fachmethodik

4.18.1

Fachmethodik Barockvioloncello

Teil des Pflichtmoduls AM 112 bzw. Wahlmodul AM 127

Instrumentenkundliche Entwicklung des Bass-Instrumentes der Violinfamilie bis zu seiner Standardisierung am Ende des 18. Jh. Historische Spielweisen des Instrumentes und deren Bedeutung für uns heute. Schulen, Traktake und Ikonographie bis zur berühmten Schule des Pariser Conservatoire (1805). Überblick über das Repertoire der historischen Violoncelloinstrumente und über wegweisende Violoncellisten des 17. und 18. Jh. Weitere Informationen siehe Aushang Dittrichring 21, vor Raum 3.05

D 3.05

Zeit s.A.

WS

Freiheit, Jan Prof.

Grundlagen der Methodik des klassischen Gesangs

4.

4819

Fachmethodik

4.20.1

Grundlagen der Methodik des klassischen Gesangs

Pflichtmodul GS 126 (BA) bzw. GP 260 (MA) / Teil des Wahlmoduls WMP 168

Die physiologischen Grundlagen aus gesangpädagogischer Sicht, aufbauend auf die Inhalte des Pflichtmoduls "Musikermedizin" - Einführung der Funktionskreise "Atmung", "Phonation", "Resonanz/Klangformung/Artikulation" - Diskussion und Behandlung von gesangspädagogischer Terminologie und Bildsprache - analytisches Hören - Beobachten und Wahrnehmen im Gesangsunterricht - Üben/Einsingen - Gesangsstimme in der Lebenszeitperspektive - Stimmgattungen und Fächer - Überblick über die Geschichte der Gesangspädagogik Vorlesung mit seminaristischem Anteil

Dienstag

D 1.08

14:00

-15:30

WS

Otto, Ilse-Christine Prof.

Lehrpraxis des Hauptfachs klassischer Gesang

4.

4821

Fachmethodik

4.20.2

Lehrpraxis des Hauptfachs klassischer Gesang

Pflichtmodule GP 266 / GP 207 (MA) bzw. Teil des Wahlmoduls GS 142 (BA)

3 Gruppen am Dienstag: 1. Gruppe 17.00 Uhr, 2. Gruppe 18.00 Uhr, 3. Gruppe 19.00 Uhr

Dienstag

G 118

17:00

-20:00

WS

Otto, Ilse-Christine Prof.

Methodik und Unterrichtsliteratur Kinderstimmbildung

4.

4823

Fachmethodik

4.20.3

Methodik und Unterrichtsliteratur Kinderstimmbildung

Teil der Wahlmodule GP 212 bzw. GP 278 (MA)

Häufige Fehlleistungen beim Singen, Korrekturmöglichkeiten bei fehlerhaftem Einsatz der Stimme, unterschiedliche Lehrformen in der Kinderstimmbildung, Gruppenunterricht, Chorische Stimmbildung, Unterricht während der Mutation, Rolle des Lehrers, Erarbeitung von Unterrichtsliteratur, Stimmbildung am Lied Thomaskirche/Panksakristei

Mittwoch

extern

Zeit n.V.

WS

Leistner, Maria

Gruppenunterricht "Kinderstimmbildung"

4.

4830

Fachmethodik

4.20.4

Gruppenunterricht "Kinderstimmbildung"

Teil der Wahlmodule GS 156 bzw. GS 157 (BA) / GP 212 und GP 278 bzw. GP 279 (MA)

Veranstaltungsort: Grundschule forum thomanum, Sebastian-Bach-Str. 1 Voraussetzung: Teilnahme am Seminar "Methodik und Unterrichtsliteratur Kinderstimmbildung"

extern

Zeit n.V.

WS

Leistner, Maria

Unterrichtsliteratur für klassischen Gesang

4.

4833

Fachmethodik

4.20.6.1

Unterrichtsliteratur für klassischen Gesang

Pflichtmodul GP 270 (MA) bzw. Teil des Wahlmoduls GS 142 (BA)

Dienstag

D 1.08

15:45

-16:45

WS

Otto, Ilse-Christine Prof.

Unterrichtspraktisches Klavierspiel

4.

4842

Fachmethodik

4.20.8

Unterrichtspraktisches Klavierspiel

Teil der Pflichtmodule GP 203 bzw. GP 255 (MA) / Teil des Wahlmoduls GS 158 (BA)

Studierende, die das Pflichtfach nicht im vorgesehenen Semester belegen möchten/können, informieren bitte im Juni 2019 Frau Wolf entsprechend. Studierende, die es im Wahlbereich belegen möchten, beantragen dies bitte im Juni 2019 bei Frau Wolf.

Zeit/Ort n.V.

WS

Reuter, Andreas

Seniorenstimmbildung

4.

4855

Fachmethodik

4.20.9

Seniorenstimmbildung

Wahlmodul GS 152 (BA) / Wahlmodul GP 211 und GP 277 (MA)

Beginn nur im Wintersemester und nach Absprache mit Prof. Otto möglich! 1. Gruppe 15.00 Uhr / 2. Gruppe 16.00 Uhr

Mittwoch

15:00

-17:00

WS

Otto, Ilse-Christine Prof.

Lehrpraxis Gesang Jazz-Popularmusik

4.

4908

Fachmethodik

4.21.2

Lehrpraxis Gesang Jazz-Popularmusik

Wahlmodul JP 142v (BA)

Dienstag

D 0.17

13:00

-14:00

WS

Fischer, Evelyn Prof.

Fachmethodik Jazzgitarre

4930

4.23.1

Fachmethodik Jazzgitarre

Pflichtmodul JP 120i (BA) Beginn nur im Wintersemester möglich!

Geschichte der Instrumente, spezifische Bauformen, technische Grundlagen, stilprägende Vertreter aus Jazz / Pop / Rock, Standardlehrwerke, Literaturempfehlungen, Dokumentationen

Zeit/Ort n.V.

WS

Neumann, Werner Prof.

Fachmethodik Jazz-E-Bass und Jazzkontrabass

4940

4.24.1

Fachmethodik Jazz-E-Bass und Jazzkontrabass

Pflichtmodul JP 120i (BA)

Geschichte des Basses, Geschichte des Bassspiels im Jazz, verschiedene Spieltechniken, Biographien von herausragenden Protagonisten Einschreibung nur im Wintersemester wird nur alle 2 Jahre angeboten!

Donnerstag

D 1.02

Zeit n.V., entfällt

WS

Eichhorn, Matthias

Fachmethodik Jazzsaxofon

4.

4945

Fachmethodik

4.25.1

Fachmethodik Jazzsaxofon

Pflichtmodul JP 120i (BA)

Haltung, Atmung, Ansatz, Tongebung, Intonation - Unterrichtsgestaltung für Studienanfänger und Fortgeschrittene - Didaktik der Improvisation - Unterrichtsliteratur - persönliche Motivation und Übeplanung - Selbststudium Beginn nur im Wintersemester möglich!

Dienstag

D -1.17

10:00

-11:30

WS

Arnold, Michael

Fachmethodik Jazzschlagzeug

4980

4.27.1

Fachmethodik Jazzschlagzeug

Pflichtmodul JP 120i (BA)

Geschichte und Entwicklung des Drumsets - Stockhaltung - Traditional Grip / Matched Grip / French Grip-Rudiments - Pressroll - Klassische Snareliteratur (Wagner, Knauer, Keune, Krüger) - Fußtechnik Second Linedrumming - Swing - Bebop - Funk / Rock / Latin Beginn nur im Wintersemester möglich!

D -1.23

Zeit n.V.

WS

Jung, Heiko

Fachmethodik Jazzposaune / Jazztrompete

4997

4.28.1

Fachmethodik Jazzposaune / Jazztrompete

Pflichtmodul JP 120i (BA) Beginn nur im Wintersemester möglich!

in der Regel Di 17.00 Uhr

WS

Lauer, Johannes

5.Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.1

Chorarbeit

Es gilt die Chorordnung vom 02.11.2016. Einzelheiten hierzu sowie ausführliche und aktualisierte Probentermine/-orte bitte der Website entnehmen.

Hochschulchor

5.

5114

Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.1.2

Hochschulchor

Pflichtmodul KI 101, KI 106 (BA) und KI 202, KI 204c (MA) sowie CE 101, CE 102, CE 103, CE 104 (BA) und CE 201, CE 205 (MA) sowie OG 105, OG 106 (BA) sowie SK 101, SK 102, SK 103 (BA) sowie Teil des Pflichtmoduls DI 107, DK 104 (BA) / Wahlmodul WKV 143 (BA) sowie WKV 234 (MA) / Teil des Pflichtmoduls 31-MUS-5016

Programm: Ludwig van Beethoven, Messe C-Dur / Ludwig van Beethoven, Kantate auf den Tod Kaiser Joseph II. (Gemeinschaftsprojekt mit dem Hochschulsinfonieorchester der HMT Leipzig) erste Probe: 11.10.2019 Intensivproben: Freitag, 10.01.2020, 10.00 - 18.00 Uhr (D 325) Tutti-Proben: Montag, 13.01.2020 bis Donnerstag, 16.01.2020 (Großer Saal) Konzerte: Freitag, 17.01.2020, 19.30 Uhr (Großer Saal) / Samstag, 18.01.2020, 19.30 Uhr (Großer Saal) Detaillierter Probenplan siehe Intranet / moodle! Noten bitte vor der ersten Probe in der Bibliothek ausleihen.

Freitag

D 3.25

11:00

-13:00

WS

Löbner, Tobias

Gasthörer erlaubt

Kammerchor

5117

5.1.3

Kammerchor

Pflichtmodul KI 101, KI 106 (BA) und KI 202, KI 204c (MA) sowie CE 101, CE 102, CE 103, CE 104 (BA) und CE 201, CE 205 (MA) sowie OG 105, OG 106 (BA) sowie SK 101, SK 102, SK 103 (BA) sowie Teil des Pflichtmoduls DI 107, DK 104 (BA) / Wahlmodul WKV 143 (BA) sowie WKV 234 (MA) Testate können im Kammerchor alternativ zum Hochschulchor erworben werden.

Die Zulassung erfolgt durch ein Vorsingen am Di, 8.10. von 17-21 Uhr (D 3.20) und Mi, 9.10. von 10-13 Uhr (D 3.20) sowie nach Absprache Anmeldung unter: tobias.loebner@hmt-leipzig.de erste Probe: Mittwoch, 09.10.2019 Probenwochenende: Freitag, 25.10.2019 bis Sonntag, 27.10.2019 (D 3.25) Intensivprobe: Freitag 06.12.2019, 18.00 - 21.00 Uhr, Intensivprobe (D 3.25) Konzerte: Samstag, 07.12.2019, 16.00 Uhr (Altscherbitz) / 19.00 Uhr (Halle/Saale) Sonntag, 08.12.2019, 17.00 Uhr (Pomßen) Donnerstag, 12.12.2019, 19.30 (Großer Saal)

Mittwoch

D 3.25

15:00

-17:00

WS

Löbner, Tobias

Jazzchor

5.

5159

Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.1.4

Jazzchor

Wahlpflichtmodul JP 147 sowie Wahlmodule WKV 146 (BA) und WKV 236 (MA)

Kennenlernen und Einstudieren von Pop/Jazz-Chor-Arrangements. Schwerpunkte: Intonation, Jazzharmonik, Groove, Timing, Phrasierung und Dynamik. Entwicklung eines gemeinsamen Chorklanges, Zusammenspiel von Background- mit Solo-Parts, Improvisation, Vocal Percussion, u.a.Zusatzliche Sonderproben n. V. vor dem offentlichen Auftritt am Semesterende. Die Teilnahme am Jazzchor ab Oktober 2019 zielt bereits auf die Wettbewerbsteilnahme am deutschen Chorfest im Folgesemester vom 30.04. - 03.05.2020 ab. Daher sollte die Teilnahme für das Wintersemester 2019/20 UND das Sommersemester 2020 eingeplant werden. Die Chorproben im Sommersemester 2020 werden dann vorrangig vor dem Chorfest stattfinden, also von März bis Mai. Das genannte verlängerte Wochenende vom Chorfest ist freizuhalten. Sollte eine Chorteilnahme für nur ein Semester geplant sein, bitte im Vorfeld den Dozenten kontaktieren.

Mittwoch

D 3.25

11:05

-13:05

WS

Barke, Daniel

Gasthörer erlaubt

5.2

Orchesterarbeit

Es gilt die Orchesterordnung vom 08.01.2013. Einzelheiten hierzu sowie ausführliche und aktualisierte Probentermine/-orte bitte im Intranet nachlesen. Für Studierende in den Fächern Violine, Viola und Violoncello besteht die Möglichkeit, sich selbstständig für die Orchesterprojekte des kommenden Semesters in moodle einzutragen. Es wird versucht, bei der endgültigen Orchesterbesetzung diese Wünsche zu berücksichtigen. Alle weiteren Instrumente werden weiterhin von den zuständigen Lehrenden eingeteilt. Ansprechpartner: Mirjam Gerber mirjam.gerber@hmt-leipzig.deThe orchestra rules of 8th January 2013 are essential. Details to this as well as extensive and newsworthy dates for rehearsals you can find in intranet. For students who studying violin, viola and violoncello exists the possibility to enroll voluntarily for the orchestra projects of the upcoming semester. For the final orchestra setting, we try to fulfill these wishes. All other instruments will continue to be classified by the responsible teachers. Contact person: Mirjam Gerber mirjam.gerber@hmt-leipzig.de

1. Orchesterprojekt: Sinfoniekonzert

5.

5210

Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.2.1

1. Orchesterprojekt: Sinfoniekonzert

Konzert des Hochschulsinfonieorchesters Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) zum Todestag am 4. November Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig Leitung: Matthias Foremny Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Ouvertüre Die Hebriden op. 26 Sergej Prokofjew (1891-1953): Klavierkonzert Nr. 2 op. 16 – – – – Witold Lutosławski (1913-1994): Symphonie Nr. 4 (1992) Richard Strauss (1864-1949): Till Eulenspiegel

22.10.2019 - 05.11.2019

WS

Foremny, Matthias Prof.

2. Orchesterprojekt: Sinfoniekonzert

5231

5.2.2

2. Orchesterprojekt: Sinfoniekonzert

Konzert des Hochschulsinfonieorchesters und des Hochschulchores Leitung: Matthias Foremny/Studierende Ludwig van Beethoven (1770-1827) Kantate auf den Tod Joseph des II. Igor Strawinsky (1882-1971) Symphony in three movements – – – – Ludwig van Beethoven (1770-1827) Ouvertüre Egmont op. 84 Ludwig van Beethoven (1770-1827) Messe C Dur op. 86 45’ Chor und Solisten

07.01.2020 - 18.01.2020

WS

Foremny, Matthias Prof.; Studierende der HMT,

5.4

Projekte der FR Gesang

Studioproduktion: Märchen

5401

5.4.1

Studioproduktion: Märchen

Pflichtmodul GO 209 bzw. GO 210 (Masterprojekt)

Regie: N.N., Musikalische Leitung: N.N. musikalischer Probenbeginn: 07.10.2019 szenischer Probenbeginn: 21.10.2019 Premiere: 29.11.2019, weitere Vorstellungen: 30.11. - 02.12.2019 in der Blackbox

07.10.2019 - 02.12.2019

WS

Beyer, Christian ; Oldag, Matthias Prof.

Studioproduktion: Kurzopern der Klassischen Moderne

5402

5.4.2

Studioproduktion: Kurzopern der Klassischen Moderne

Pflichtmodul GO 209 bzw. GO 210 (Masterprojekt)

Regie: Karoline Gruber, Musikalische Leitung: N.N. musikalischer Probenbeginn: 11.11.2019 szenischer Probenbeginn: 09.12.2019 Premiere: 31.01.2020, weitere Vorstellungen: 01. - 03.02.2020 in der Blackbox

11.11.2019 - 03.02.2020

WS

Beyer, Christian ; Oldag, Matthias Prof.

Studioproduktion: Peter Maxwell Davies: "The Lighthouse"

5402

5.4.3

Studioproduktion: Peter Maxwell Davies: "The Lighthouse"

Pflichtmodul GO 209 bzw. GO 210 (Masterprojekt)

Regie: Michael Höppner, Musikalische Leitung: N.N. musikalischer Probenbeginn: 02.01.2020 szenischer Probenbeginn: 07.02.2020 Premiere: 03.04.2020, weitere Vorstellungen: 04.-06.04.2020 in der Blackbox

02.01.2020 - 06.04.2020

WS

Beyer, Christian ; Oldag, Matthias Prof.

Opernproduktion "La Bohème" (Sommersemester 2020) - Vorsingen

5402

5.4.4.1

Opernproduktion "La Bohème" (Sommersemester 2020) - Vorsingen

Das Vorsingen für „La Bohème“, die große Opernproduktion im Sommersemester 2020, findet am 20.10.2019 ab 12:00 Uhr im Großen Saal statt. (Einschreibliste bei Herrn Prof. Schubert)

20.10.2019

WS

Foremny, Matthias Prof.; Schubert, Roland Prof.

Opernproduktion "La Bohème" (Sommersemester 2020) - sprachliche Betreuung

1.

None

Musikwissenschaft

5.4.4.2

Opernproduktion "La Bohème" (Sommersemester 2020) - sprachliche Betreuung

Wahlmodul WKV 180 (BA) / WKV 278 (MA)

Texteinstudierung und sprachliche Betreuung der Sänger

Zeit/Ort n.V.

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

5.5

Projekte der FR Jazz/Popularmusik

Songwerkstatt

5.

5502

Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.5.1

Songwerkstatt

Wahlmodul JP 150

Donnerstag

D 1.08

20:00

-21:00

WS

Schröder, Frank-Leo

5.6

Orchester und Projekte der FR Alte Musik

Teil der Pflichtmodule (Barockorchester) AM 102a, AM 104a, AM 106a, (BA); AM 201a, AM 202a, AM 211a (MA) / Teil der Pflichtmodule (Kammermusik) für Orchesterinstrumente (außer Streicher) anrechenbar: AM 112, AM 113, AM 114, AM 115, AM 116 (BA) und AM 203, AM 204 und AM 212 (MA) / Wahlmodul (Opernprojekt) WKV 172 (BA) und WKV 267 (MA) - (sprachliche Betreuung) WKV 173 (BA) und WKV 268 (MA)
Thema und Termine werden am Anfang des Semesters bekannt gegeben Inhalt: Regelmäßige thematisch gebundene Orchesterproben sowie Orchester- und Opernprojekte (auch szenisch) im Bereich der Musik des 17. bis 18. Jahrhunderts

Barockorchester

5.

5621

Chor- und Orchesterarbeit | Projekte

5.6.1

Barockorchester

Weihnachtskonzert im Foyer Dittrichring

WS

5.7

Projekte des Zentrums für Gegenwartsmusik (ZfGM)

6.Sprachen

6.1

Italienisch

Für Studierende der BA/MA-Studiengänge: Belegung der Sprachkurse Italienisch als Pflicht-, Wahlpflicht-, Wahlmodule siehe jeweilige Modulordnung. Offen für alle Studierenden der HMT über den hochschulweiten Wahlmodulpool.
Arbeitsgrundlage in Niveau I und II: "Campus Italia A1/A2 Kurs- und Übungsbuch", ISBN: 978–3–12-525630-9 und „Campus Italia A1/A2 Trainingsbuch", ISBN: 978–3–12-525631-9. Weiteres Material wird vom Kursleiter bekanntgegeben bzw. ausgehändigt.

6.1.1

Italienisch – Niveau I

Pflichtmodule GS 121, AM 138, DI 113, VK 115 sowie Wahlmodul WBP 108 (BA) / WBP 203 (MA)

Italienisch Normalkurs - Niveau I (IT 1A)

6.

6013

Sprachen

6.1.1.1

Italienisch Normalkurs - Niveau I (IT 1A)

Schwerpunkt: cantautori italiani Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Dienstag

D 0.24

12:00

-13:30

WS

Papaccio, Mara

Gasthörer erlaubt

Italienisch Intensivkurs - Niveau I (IT 1A)

6.

6014

Sprachen

6.1.1.2

Italienisch Intensivkurs - Niveau I (IT 1A)

Schwerpunkt: cantautori italiani Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Dienstag

D 1.03

14:15

-15:45

WS

Papaccio, Mara

Gasthörer erlaubt

6.1.2

Italienisch – Niveau II

Pflichtmodule GS 122, AM 139, DI 114 sowie Wahlpflichtmodul VK 117 sowie Wahlmodul WBP 109 (BA) / Wahlmodul WBP 204 (MA)

Italienisch Normalkurs - Niveau II (IT 2A)

6.

6055

Sprachen

6.1.2.1

Italienisch Normalkurs - Niveau II (IT 2A)

Schwerpunkt: Rossini: L’italiana in Algeri - 1. Teil Erweiterung der grammatikalischen Strukturen / Einführung in den Fachwortschatz zu Musik und Theater. Die Spezifik der italienischen Sprache bei Rossini wird anhand des Schwerpunkts analysiert Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Dienstag

D 0.24

10:15

-11:45

WS

Papaccio, Mara

Italienisch Intensivkurs - Niveau II (IT 2A)

6.

6060

Sprachen

6.1.2.2

Italienisch Intensivkurs - Niveau II (IT 2A)

Schwerpunkt: Donizetti: Don Pasquale - 1. Teil Erweiterung der grammatikalischen Strukturen / Einführung in den Fachwortschatz zu Musik und Theater. Die Spezifik der italienischen Sprache bei Donizetti wird anhand des Schwerpunkts analysiert. Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Donnerstag

D 0.24

14:30

-16:00

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

6.1.3

Italienisch – Niveau III

Pflichtmodule GS 123, AM 140, DI 115 sowie Wahlmodul WBP 110 (BA) / Pflichtmodul AM 205 sowie WBP 205 (MA)

Italienisch – Niveau III (IT 3A)

6.

6090

Sprachen

6.1.3.1

Italienisch – Niveau III (IT 3A)

Schwerpunkt: Krieg, Gefangenschaft, Flucht in der italienischen Oper Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Montag

D 0.24

15:00

-16:30

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

6.2

Französisch

Für Studierende der BA/MA-Studiengänge Belegung der Sprachkurse Französisch als Pflicht-, Wahlpflicht-, Wahlmodule siehe jeweilige Modulordnung. Offen für alle Studierenden der HMT über den hochschulweiten Wahlmodulpool. Arbeitsgrundlage in Niveau I und II: Lehrwerk "Voyages - neu". Weiteres Material wird vom Kursleiter bekanntgegeben.

Französisch - Niveau I (FRZ 1A)

6.

6310

Sprachen

6.2.1

Französisch - Niveau I (FRZ 1A)

GS 124 / AM 141 / VK 116 / Wahlmodul WBP 111 (BA) bzw. WBP 206 (MA)

(ohne Vorkenntnisse) Lehrbuch: Voyages - neu, Band I (Klett-Verlag) Musikalischer Schwerpunkt: „Je te veux“ – Chansons et mélodies d’Eric Satie Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Mittwoch

D 0.24

13:45

-15:15

WS

Gorgs, Franziska

Französisch- Niveau II (FRZ 2A)

6.

6320

Sprachen

6.2.2

Französisch- Niveau II (FRZ 2A)

GK 217 / AM 142 / AM 206 / VK 118 (Wahlpflicht) / Wahlmodul WBP 112 (BA) bzw. WBP 207 (MA)

(Vorkenntnisse auf Niveau A1 erforderlich) Lehrbuch: Voyages - neu, Band I (Klett-Verlag) Musikalischer Schwerpunkt: Gabriel Fauré - mélodies Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Dienstag

D 0.24

14:00

-15:30

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

Französisch – Niveau III (FRZ 3A)

13.

118126

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

6.2.3

Französisch – Niveau III (FRZ 3A)

Wahlmodul WBP 113 (BA) bzw. WBP 208 (MA)

(Vorkenntnisse auf Niveau A2/B1 erforderlich) Musikalischer Schwerpunkt: Caf’conc et musique d’ameublement: L’univers d’Eric Satie Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Mittwoch

D 1.03

11:00

-12:30

WS

Gorgs, Franziska

7.Klavier | Dirigieren

7.

Klavier | Dirigieren

Italienische Opernklasse

7.

7120

Klavier | Dirigieren

7.1

Italienische Opernklasse

Wahlpflichtmodul VK 144 bzw. Wahlmodule GS 147, GO 226, DI 135, DI 219, KL 182, VK 233

Schwerpunkt: Szenen und Arien von Mozart mit Gestaltung von Auszierungen und Kadenzen Interessenten finden sich bitte in der ersten Unterrichtsstunde zu einer Besprechung im Raum G 313 ein.

Dienstag

G 313

16:30

-18:00

WS

Hudezeck, Hartmut Prof.; Papaccio, Mara

8.Kirchenmusikalisches Institut

8.

Kirchenmusikalisches Institut

Orgelmethodik

8.

8141

Kirchenmusikalisches Institut

8.1.4

Orgelmethodik

Teil der Pflichtmodule OG 107 bzw. KI 108 (BA) / Wahlmodul KI 208 bzw. OG 208 (MA)

Zeit/Ort n.V.

WS

Beilschmidt, Daniel

Dirigierpraktikum I

8.

8410

Kirchenmusikalisches Institut

8.4.1

Dirigierpraktikum I

Pflichtmodul CE 101, CE 102, CE 103, CE 104, KI 101, KI 106 (BA) / CE 201, KI 201, KI 204 (MA) / offen auch für Studierende der FR Schulmusik (Testat) / Wahlmodul WKV 150 (BA) bzw. WKV 245 (MA)

Übung Das Dirigierpraktikum I ist der Übungschor für den Chorleitungsunterricht

Dienstag

D 3.25

16:00

-18:00

WS

Börger, Roland Prof.; Löbner, Tobias

Dirigierpraktikum II

8.

8420

Kirchenmusikalisches Institut

8.4.2

Dirigierpraktikum II

Übung Arbeit mit Gastchören - Bitte Aushang beachten!

Zeit/Ort: s. A.

WS

Börger, Roland Prof.; Löbner, Tobias

Dirigierseminar

8.

8510

Kirchenmusikalisches Institut

8.5

Dirigierseminar

Wahlpflichtmodul CE 118, KI 117 (BA) sowie Teil des Wahlpflichtmoduls KI 204 c (MA) / Wahlmodul WKV 151 (BA) / WKV 246 (MA) bei Vorhandensein dirigentischer Vorkenntnisse

Seminar oder Übung zu ausgewählten Repertoirethemen der Chorliteratur. Thema: Bitte Aushang beachten.

Donnerstag

D 3.26

11:00

-12:30

WS

Börger, Roland Prof.

Hymnologie

8.

8700

Kirchenmusikalisches Institut

8.7.1

Hymnologie

Teil der Pflichtmodule OG 105 bzw. KI 104 (BA) / Wahlmodul WTW 195 (BA) bzw. WTW 293 (MA)

Donnerstag

D 3.21

WS

Martini, Britta Dr. phil.

Theologische Grundlagen II (Glaubenslehre, evang.)

8.

8811

Kirchenmusikalisches Institut

8.8.1

Theologische Grundlagen II (Glaubenslehre, evang.)

WS

Theologische Grundlagen II (Glaubenslehre, kath.)

8.

8812

Kirchenmusikalisches Institut

8.8.2

Theologische Grundlagen II (Glaubenslehre, kath.)

Donnerstag

D 3.21

16:00

-18:00

WS

Necker, Gerold Prof. Dr.

Choralkunde (Gregorianik)

8910

8.10

Choralkunde (Gregorianik)

Teil des Pflichtmoduls KI 104 (BA)

Mittwoch

D 3.21

10:30

-12:00

WS

Seltmann, Stephan

Popularmusik für KI (Jazzharmonielehre/Impro.)

8.

8955

Kirchenmusikalisches Institut

8.13

Popularmusik für KI (Jazzharmonielehre/Impro.)

Teil des Pflichtmoduls KI 102 (BA)

Dienstag

10:00

-11:30

WS

Timm, David Prof.

Musikvermittlung

8.

8998

Kirchenmusikalisches Institut

8.19

Musikvermittlung

Teil des Pflichtmoduls KI 205

Zeit/Ort n.V.

WS

Lennartz, Thomas Prof.

Kirchenmusikalische Komposition

None

8.20

Kirchenmusikalische Komposition

Teil des Pflichtmoduls KII 202

Dienstag

12:00

-13:00

WS

Lévy, Fabien Prof. Dr.

9.Alte Musik

9.1

Theorie und kammermusikalische Praxis der alten Musik

Stimmungen und Akustik

9.

9100

Alte Musik

9.1.1

Stimmungen und Akustik

Teil des Pflichtmoduls AM 111 / Wahlmodul WKV 166 (BA) bzw. WKV 262 (MA)

Seminar (14-täglich im Wechsel mit "Historische Instrumentenkunde" / B-Woche) Mit Blick auf das historische Instrumentarium und historische Aufführungspraxis konzentriert sich der Kurs auf musikbezogene Themen der Akustik: Physik der Musikinstrumente (Schwingungserregung, Resonanz, Ton und Klangfarbe, Abstrahlung) / Wahrnehmung und Raumakustik / historische Stimmtonhöhen und Stimmungen. Ort: Grassi, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Johannisplatz 5 - 11, Eingang Täubchenweg 2 d (erster Treff an der Pförtnerloge)

Donnerstag

Extern

08:30

-12:00

WS

Heller, Veit Dr.

Historische Instrumentenkunde

9.

9120

Alte Musik

9.1.2

Historische Instrumentenkunde

Teil des Pflichtmoduls AM 111 Beginn nur im Wintersemester möglich!

Seminar (14-täglich im Wechsel mit "Stimmungen und Akustik" / A-Woche) Themenschwerpunkt sind die Musikinstrumente vom Mittelalter bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts im Kontext von Instrumentenbau, Musik und Aufführungspraxis sowie Soziologie, Religion und Philosophie. Ort: Grassi, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Johannisplatz 5 - 11, Eingang Täubchenweg 2d (erster Treff an der Pförtnerloge)

Donnerstag

Extern

08:30

-12:00

WS

Heller, Veit Dr.

Quellenkunde zur Aufführungspraxis I

9201

9.1.3.1

Quellenkunde zur Aufführungspraxis I

Teil des Pflichtmoduls AM 112 / Teil der Wahlmodule WKV 137 (BA) bzw. WKV 238 (MA)

Einführung in die Quellenkunde Das Seminar bietet anhand von Drucken und Handschriften eine Einführung in die Quellenkunde zur musikalischen Aufführungspraxis. In einem ersten Block üben wir die Entzifferung von Druck- und Handschriften des 16. bis mittleren 18. Jahrhunderts und lernen die Quellen nach formalen Kriterien zu unterscheiden. Auf dieser Grundlage werden in einem zweiten Themenblock ausgewählte Texte gemeinsam gelesen und anschließend unter verschiedenen Gesichtspunkten (Aufführungspraxis, Musik- und Kulturgeschichte) erschlossen. Ziel der Einführung ist es, Texte selbständig recherchieren und auswerten zu können. (kein Unterricht in der 2. und 3. Unterrichtswoche)

Dienstag

D 0.21

17:15

-19:00

WS

Zepf, Markus Dr.

Notationskunde I

9.

9300

Alte Musik

9.1.4.1

Notationskunde I

Teil des Pflichtmoduls AM 113 (BA) / AM 203 (MA) Beginn nur im Wintersemester möglich!

Notation in der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts: Grundlagen der schwarzen und weißen Mensuralnotation (Grundmensuren, Ligaturen, Perfektionsregeln etc.), Alte deutsche Orgeltabulatur Mindestens 6 und maximal 12 Teilnehmer.

Montag

D 1.03

09:15

-10:45

WS

Nauheim, Claudia

Notationskunde III

9.

9320

Alte Musik

9.1.4.3

Notationskunde III

(Teil des Pflichtmoduls AM 115) Beginn nur im Wintersemester möglich!

Notation um 1500: Erweiterungen des tempus imperfectum (Augmentation, Diminution, Proportionen), Kanontechniken; in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Josquin des Près, Missa L’homme armé super voces musicales. Bis einschließlich Anfang des Sommersemesters werden alle notationsspezifischen Aspekte der Messe beesprochen.

Montag

D 1.03

11:15

-12:45

WS

Nauheim, Claudia

9.4

Vokaler Hauptfachkomplex

Historische Gestik

9.

9400

Alte Musik

9.4.1

Historische Gestik

Pflichtmodul AM 103e ff (BA) bzw. GO 210 (MA) / Wahlmodul AM 125 (BA)

Gestische Arbeit und Darstellungskunst auf der Bühne für Sänger, auf der Grundlage historischer Quellen. Oper des 17. und 18.Jahrhunderts ist jetzt ein wachsender Teil des Repertoires für eine wachsende Zahl von Theatern und Opernhäusern. Das Seminar wird mit einem spezifischen Ansatz für SängerInnen unterrichtet und konzentriert sich auf die Beziehung zwischen dem Wort - gesprochen sowie gesungen - und die Aktion und Geste in der Musik und des singenden Körpers. Theoretische Einführung und praktische Körperarbeit auf der Grundlage historischer Quellen anhand vorgetragener Rezitative und Arien aus dem Opernrepertoire von Monteverdi bis Mozart. Themen: die verschiedenen Ebenen innerhalb Rezitative und Arien / Der barocke Theaterkörper/ Rhetorische Gesten / Darstelltypen und entsprechenden Handlungskonventionen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Schauspieltechnik der italienischen Comedia de'll arte sein, deren Spielweise in die Madrigalkomödien des 16. und die komischen Opern des 17. und 18. Jahrhunderts Eingang gefunden hat.

Dienstag

Zeit/Ort n.V.

WS

Badenhop, Niels

Gesangsensemble

9.

9735

Alte Musik

9.4.2

Gesangsensemble

Teil des Pflichtmoduls AM 101 e ff (BA) bzw. Wahlmodul AM 129 (BA)

Erarbeitung von Ensembleliteratur des 16. bis 18. Jahrhunderts: Duette, Terzette, Madrigale, Motetten, Kantaten, Opernszenen etc. Die Auswahl des Repertoires richtet sich nach den Studierenden mit Hauptfach historischer Gesang. Genaue Zeit und Ort nach Absprache.

Donnerstag

12:00

-14:00

WS

Anders, Gundula

9.5

Instrumentaler Hauptfachkomplex

Cembalostimmung und -wartung

9.

9500

Alte Musik

9.5.1

Cembalostimmung und -wartung

Teil des Pflichtmoduls AM 101d bzw. 201d / Wahlmodul WKV 147 (BA) bzw. WKV 240 (MA)

Grundlegende Theorie der Temperierung sowie praktische Übungen zum Stimmen historischer Tasteninstrumente in verschiedenen, stilistisch adäquaten Temperaturen. Arbeiten mit Ersatzmaterialien zur Kleinreparatur von Bekielung, Besaitung und Dämmpfung von Cembali. Blockseminare: Donnerstag, 3. Oktober 14.30 – 17.30 Uhr (vorbehaltlich der Öffnung des Gebäudes Dittrichring!) Freitag, 4. Oktober, 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr Samstag, 5. Oktober, 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr Sonntag, 6. Oktober, 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

D 3.08

03.10 - 06.10.19

WS

Schade, Tobias Prof.

9.6.1

Historischer Tanz: Renaissancetanz / Barocktanz

Wahlmodul AM 131 (BA) / Teil des Wahlpflichtmoduls DA 103 c / Wahlmodul EMP 215

Historischer Tanz: Renaissancetanz

9.

9610

Alte Musik

9.6.1.1

Historischer Tanz: Renaissancetanz

Mittwoch

D 1.22

13:30

-15:30

WS

Greb, Mareike

Historischer Tanz: Renaissancetanz

9.

9610

Alte Musik

9.6.1.2

Historischer Tanz: Renaissancetanz

Mittwoch

D 1.22

15:45

-17:45

WS

Greb, Mareike

9.8

Improvisation Renaissance/Barock.

Wahlmodul AM 133 bzw. AM 134 (BA)
mindestens 3 und maximal 5 Teilnehmer

9.8.1

Improvisation Renaissance/Barock, Erhardt.

Konzert am So, 19.1. (15 Uhr) Konzert Bach-Archiv, Das Testat bekommt, wer mindestens 12x anwesend ist, bzw. höchstens 3x gefehlt hat. Bitte plant auch allwöchenliche Zeit zum Impro üben mit ein.

Diminutionen in der Renaissance

9.

9712

Alte Musik

9.8.1.1

Diminutionen in der Renaissance

Wahlmodul AM 133, AM 134 (BA) bzw. AM 233, AM 234 (MA)

Schwerpunkte können, je nach Teilnehmern, sein: Ortiz, Ganassi, Rognoni etc. Für alle hohen und tiefen Melodieinstrumente.

Montag

D 1.11

09:00

-10:00

WS

Erhardt, Martin

Improvisation über Ostinatobässe von Dietrich Buxtehude

9.

9713

Alte Musik

9.8.1.2

Improvisation über Ostinatobässe von Dietrich Buxtehude

Wahlmodul AM 133, AM 134 (BA) bzw. AM 233, AM 234 (MA)

Von Dietrich Buxtehude gibt es viele Kompositionen über Ostinatobässe. Wir studieren diese und erfinden unsere eigenen Melodien über seine Bässe. Für alle Instrumente und Sänger.

Montag

D 1.11

10:00

-11:00

WS

Erhardt, Martin

Cantare super librum - Improvisation für Sänger

9.

9714

Alte Musik

9.8.1.3

Cantare super librum - Improvisation für Sänger

Wahlmodul AM 133, AM 134 (BA) bzw. AM 233, AM 234 (MA)

Innere Klangvorstellung, aktives Produzieren von Melodien, Verzierungen und Kontrapunkten. Stilistische Sicherheit gewinnen. Zu einem bestehenden Cantus firmus zusätzliche Stimmen hinzufügen. Stilistik: 16.-17. Jahrhundert.

Montag

D 1.11

11:00

-12:00

WS

Erhardt, Martin

Ornamentik im 18. Jahrhundert: Wesentliche Manieren und willkührliche Veränderungen

9.

9715

Alte Musik

9.8.1.4

Ornamentik im 18. Jahrhundert: Wesentliche Manieren und willkührliche Veränderungen

Wahlmodul AM 133, AM 134 (BA) bzw. AM 233, AM 234 (MA)

für alle Instrumente und Sänger

Montag

D 1.11

13:00

-14:00

WS

Erhardt, Martin

Fugenimprovisation

9.

9716

Alte Musik

9.8.1.5

Fugenimprovisation

Wahlmodul AM 133, AM 134 (BA) bzw. AM 233, AM 234 (MA)

Einfache Konzepte, wie man selbst Fugen kreieren kann, werden trainiert. Für Tasteninstrumente.

Montag

D 1.11

14:00

-15:00

WS

Erhardt, Martin

10.Jazz | Popularmusik

10.1

Jazztheorie

Pflichtmodule JP 113 bis JP 116 sowie SJ 113 bis SJ 115

10.1.1

Jazz-Harmonielehre

Teil des Pflichtmoduls JP 113 ff (BA) und SJ 113 (BA) / Wahlmodul WTW 102 (BA) und WTW 202 (MA)

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe A

10.

11007

Jazz | Popularmusik

10.1.1.1.1

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Montag

D 1.07

09:00

-10:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe B

10.

11008

Jazz | Popularmusik

10.1.1.1.2

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe B

( Gruppen legt der Dozent fest)

Montag

D 1.07

10:00

-11:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe C

10.

11009

Jazz | Popularmusik

10.1.1.1.3

Jazz-Harmonielehre I (JP/SJ 113), Gruppe C

(keine Einschreibung über moodle, Gruppen legt der Dozent fest)

Montag

D 1.07

11:15

-12:15

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazz-Harmonielehre II (JP/SJ 114), Gruppe A

10.

11012

Jazz | Popularmusik

10.1.1.2.1

Jazz-Harmonielehre II (JP/SJ 114), Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Montag

D 1.07

13:00

-14:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazz-Harmonielehre II (JP/SJ 114), Gruppe B

10.

11013

Jazz | Popularmusik

10.1.1.2.2

Jazz-Harmonielehre II (JP/SJ 114), Gruppe B

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D 1.07

12:00

-13:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazz-Harmonielehre Grundlagen

10.

13133

Jazz | Popularmusik

10.1.1.3

Jazz-Harmonielehre Grundlagen

keine Vergabe von CPs möglich!

Das Tutorium richtet sich vorwiegend an Studenten der ersten beiden Studienjahre im Fachbereich Jazz/ Pop. Behandelt werden grundlegende harmonische Phänomene populärer Musik. Dabei stellt der Kurs eine Ergänzung zu den Jazzharmonielehrekursen JP/SJ 113 und 114 dar und soll offene Fragen klären oder bestimmte Sachverhalte vertiefen.

Dienstag

D 1.03

11:00

-12:00

WS

Nakayama, Robert

10.1.2

Gehörbildung

max. 8 Teilnehmer

Gehörbildung I (JP/SJ 113), Gruppe A

10.

11031

Jazz | Popularmusik

10.1.2.1.1

Gehörbildung I (JP/SJ 113), Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D -1.06

13:00

-14:00

WS

Moritz, Johannes

Gehörbildung I (JP/SJ 113), Gruppe B

10.

11032

Jazz | Popularmusik

10.1.2.1.2

Gehörbildung I (JP/SJ 113), Gruppe B

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D -1.06

14:00

-15:00

WS

Moritz, Johannes

Gehörbildung II (JP/SJ 114), Gruppe A

10.

11034

Jazz | Popularmusik

10.1.2.2.1

Gehörbildung II (JP/SJ 114), Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D -1.06

11:30

-12:30

WS

Moritz, Johannes

Gehörbildung II (JP/SJ 114), Gruppe B

10.

11035

Jazz | Popularmusik

10.1.2.2.2

Gehörbildung II (JP/SJ 114), Gruppe B

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D -1.06

10:30

-11:30

WS

Moritz, Johannes

Gehörbildung III (JP/SJ 115), Gruppe A

10.

11036

Jazz | Popularmusik

10.1.2.3.1

Gehörbildung III (JP/SJ 115), Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Donnerstag

D -1.06

10:30

-11:30

WS

Greisiger, Steffen

Gehörbildung III (JP/SJ 115), Gruppe B

10.

11037

Jazz | Popularmusik

10.1.2.3.2

Gehörbildung III (JP/SJ 115), Gruppe B

(Gruppen legt der Dozent fest)

Donnerstag

D -1.06

09:30

-10:30

WS

Greisiger, Steffen

Gehörbildung PI Grundlagen (Tutorium) / Unterricht

10.

11039

Jazz | Popularmusik

10.1.2.4

Gehörbildung PI Grundlagen (Tutorium) / Unterricht

Ergänzendes Angebot zu Gehörbildung Jazztheorie I und II keine Vergabe von CPs möglich!

Neben dem sehr zu empfehlenden Harmonielehretutorium von Mr. "Herbert" Rumsch möchte ich noch eine Gehörbildungstutorium anbieten. Alle Fragen rund ums Ohr mit einem Augenmerk auf Echtzeit, also Livegehörbildung stehen auf dem Programm, aber auch genauso alles was euch auf dem Herzen liegt aber bisher unerhört blieb.

Mittwoch

D -1.13

17:00

-18:00

WS

Reznichenko, Olga

10.1.3

Rhythmik

Rhythmik (JP 114)

10.

11044

Jazz | Popularmusik

10.1.3.1

Rhythmik (JP 114)

Studierende, die das Fach nicht im vorgesehenen Semester belegen möchten/können, informieren bitte im Juni 2019 Frau Wolf entsprechend. 14-täglich, Beginn: 09.10.2019

Mittwoch

D -1.06

09:00

-11:00

WS

Scholz, Philipp

10.1.4

Polyrhythmik Ensemble (JP 115)

elementares Training zum Thema Polyrhythmik / Polymetrik

Polyrhythmik Ensemble, Gruppe 1

10.

11056

Jazz | Popularmusik

10.1.4.1

Polyrhythmik Ensemble, Gruppe 1

(Gruppen legt der Dozent fest)

Donnerstag

D -1.06

11:30

-13:30

WS

Schüler, Axel

Polyrhythmik Ensemble, Gruppe 2

10.

11057

Jazz | Popularmusik

10.1.4.2

Polyrhythmik Ensemble, Gruppe 2

(Gruppen legt der Dozent fest)

Donnerstag

D -1.06

14:00

-16:00

WS

Schüler, Axel

10.1.5

Arrangement

Teil des Pflichtmoduls JP 115 (kann auch als Teil eines IPv im Studiengang Staatsexamen Lehramt angerechnet werden)
Voicings, Dramaturgie eines Arrangements, Kompositionstechniken des Jazz und der populären Musik, instrumentenspezifische Besonderheiten. Die Arrangements richten sich in Bezug auf Besetzung nach den teilnehmenden Studierenden. (2 Gruppen)

Arrangement, Gruppe A

10.

11061

Jazz | Popularmusik

10.1.5.1.1

Arrangement, Gruppe A

(Gruppen legt der Dozent fest)

Mittwoch

D 1.07

14:00

-15:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Arrangement, Gruppe B

10.

11062

Jazz | Popularmusik

10.1.5.1.2

Arrangement, Gruppe B

(keine Einschreibung über moodle, Gruppen legt der Dozent fest)

Mittwoch

D 1.07

15:00

-16:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Jazzkomposition/Arrangement (JP 204)

10.

11064

Jazz | Popularmusik

10.1.5.2

Jazzkomposition/Arrangement (JP 204)

(Gruppen legt der Dozent fest)

Mittwoch

D 1.07

10:00

-12:00

WS

Schiller, Malte

10.1.6

Jazzkomposition

Teil des Pflichtmoduls JP 154

Jazzkomposition

10.

11066

Jazz | Popularmusik

10.1.6

Jazzkomposition

Teil des Pflichtmoduls JP 154

(Gruppen legt der Dozent fest)

Dienstag

D 1.07

10:00

-12:00

WS

Schiller, Malte

10.2

Wissenschaft Jazz/Pop

10.2.1

Tonsatz (JP 117)

Tonsatz Gruppenunterricht

10.

11074

Jazz | Popularmusik

10.2.1.1

Tonsatz Gruppenunterricht

Gruppen legt der Dozent fest

Montag

D -1.15

09:00

-15:00

WS

Singer, Ulrich

Tonsatz Gruppenunterricht

11072

10.2.1.2

Tonsatz Gruppenunterricht

Gruppen legt der Dozent fest

D -1.17

Zeit n.V.

WS

Ziegenrücker, Kai-Erik

10.2.2

Jazzmusikgeschichte (JP 118)

Pflichtmodul JP 118 (BA) / Wahlmodul WTW 194 (BA bzw. WTW 292 (MA)

Jazzmusikgeschichte - Vorlesung

10.

11083

Jazz | Popularmusik

10.2.2.1

Jazzmusikgeschichte - Vorlesung

Dienstag

D 1.09

14:30

-16:00

WS

Ziegenrücker, Kai-Erik

Gasthörer erlaubt

Jazzmusikgeschichte - Seminar

10.

11084

Jazz | Popularmusik

10.2.2.2

Jazzmusikgeschichte - Seminar

Dienstag

D 1.09

16:15

-17:00

WS

Ziegenrücker, Kai-Erik

Gasthörer erlaubt

10.4

Ensemblespiel - Pflicht

Pflichtmodule JP 107 bis JP 112

Hochschul-Big-Band

10.

11102

Jazz | Popularmusik

10.4.1

Hochschul-Big-Band

Wahlpflicht für Bläser: 6 Semester / alle anderen Instrumente und Gesang: 2 Semester

Freitag

D -1.06

10:30

-14:00

WS

Nordenskjöld, Rolf von

Vokalensemble Jazz-Popularmusik

10.

11108

Jazz | Popularmusik

10.4.4

Vokalensemble Jazz-Popularmusik

Pflichtmodul für Gesang: 1. bis 8. Semester JP 107 - JP 122 (BA)

Der Kurs beinhaltet die Arbeit an den sängerisch-interpretatorischen Grundlagen, an der Erweiterung und Präsentation des Basisrepertoires in solistischer und Ensemble-Arbeit, a capella sowie/oder instrumental begleitet

Montag

D 0.17

14:00

-15:30

WS

Fischer, Evelyn Prof.; Leistner, Jörg

Repertoireensemble I

11110

10.4.5

Repertoireensemble I

Wahlpflicht für Gesang: 1. bis 2. Semester

Im Kurs erfolgt die Beschäftigung mit Biografien stilprägender Vokalisten aus Jazz und Popularmusik, praxisorientierter Satzgesang in kleinen Gruppen und in verschiedenen Stilistiken (Jazz, Pop, Soul, Gospel), a capella sowie instrumental begleitet.

Mittwoch

D 0.17

13:00

-14:30

WS

Fischer, Evelyn Prof.; Leistner, Jörg

Active Listening Ensemble

10.

11112

Jazz | Popularmusik

10.4.7

Active Listening Ensemble

(oder Percussions-Ensemble) Wahlpflicht für Instrumente: 7. und 8. Semester sowie für Gesang: ein Semester / Wahlmodul JP 139 (BA)

Im Kurs werden Übungen zum Thema angewandte Gehörbildung gemacht. Die Übungen sind praxisbezogen ausgelegt, damit die gewonnen Fähigkeiten möglichst direkt auf dem Instrument und gesanglich umgesetzt werden können.

Montag

D -1.06

15:00

-17:00

WS

Sembritzki, Moritz

Percussion-Ensemble

10.

11113

Jazz | Popularmusik

10.4.8

Percussion-Ensemble

(oder Active Listening Ensemble) Wahlpflicht für Instrumente: 7. und 8. Semester sowie für Gesang: ein Semester

oder Zeit n. V.

Mittwoch

D -1.19

11:00

-13:00

WS

Bauer, Peter A.

Vokale Improvisation I

11114

10.4.9

Vokale Improvisation I

Teil des Pflichtmoduls JP 101v / nach Rücksprache mit dem Dozenten belegbar als WKV 148 (BA) bzw. WKV 242 (MA)

Beginn: 24.10.2019

Mittwoch

D -1.11

09:30

-11:00

WS

Adams, Christoph

Vokale Improvisation II

10.

11115

Jazz | Popularmusik

10.4.10

Vokale Improvisation II

Teil des Pflichtmoduls JP 102v

Beginn: 24.10.2019

Mittwoch

D -1.11

11:00

-12:30

WS

Adams, Christoph

Satzarbeit

None

10.4.11

Satzarbeit

JP 107, JP 108, JP 109, JP 110, JP 111, JP 112 (BA Jazztrompete, Jazzposaune und Jazzsaxofon - 6 Semester, parallel zu BigBand verpflichtend)

Montag

D 0.16

1-stündig, nachmittags

WS

Auer, Martin

10.5

Zusatz-Ensemble Jazz (JP 125/SJ 120)

auch anrechenbar als JP 107 ff bzw. SJ 107 ff (BA) / JPI 205 ff bzw. SJ 205 ff (MA)

Hardbop-Combo

10.

11130

Jazz | Popularmusik

10.5.3

Hardbop-Combo

u. a. Jazz Messengers, Horace Silver, Hank Mobley, Wayne Shorter, Benny Golson, Dexter Gordon, Freddie Hubbard, Kenny Dorham, Clifford Brown, Lee Morgan

Dienstag

D -1.06

17:00

-19:00

WS

Moritz, Johannes

Swing-Ensemble

11131

10.5.4

Swing-Ensemble

für 1 Klavier, 1 Bass und 1 Schlagzeug, 1 Tenorsaxofon mit Klarinette und 1 Altsaxofon mit Klarinette, 1 Trompete erwünscht

Montag

D 0.16

18:00

-20:00

WS

Auer, Martin

Ensemble für Außereuropäische Musik

11140

10.5.5

Ensemble für Außereuropäische Musik

Für alle Instrumentalisten

Musik entlang der Seidenstraße - im Mittelpunkt steht diesmal der reiche Schatz an Melodien und Rhythmen aus Ländern bzw Regionen entlang der historischen Seidenstraße und ihrer weitläufigen Abzweigungen.. Es werden Melodien bearbeitet und transkribiert aus China, Indien, Afghanistan, Iran, Armenien, Türkei, Syrien, Ägypten, Griechenland und schlussendlich aus dem Venedig Marco Polos. Geplant ist ein Workshop mit einer Spezialistin für iranische Musik und ein großes Abschlusskonzert im Sommersemester 2020. Für Instrumentalisten, bedingt für Sänger geeignet.

Montag

D -1.11

10:00

-12:00

WS

Bauer, Peter A.

Piano-Trio

11151

10.5.9

Piano-Trio

Teilnehmer werden festgelegt

Mittwoch

D -1.06

11:00

-13:00

WS

Berns, Pepe Prof.

Basic-Ensemble

10.

11162

Jazz | Popularmusik

10.5.11

Basic-Ensemble

bevorzugt für Erst-/Zweit-/Dritt-Semestler

Montag

D 0.16

15:00

-17:00

WS

Auer, Martin

Basic-Ensemble

10.

11163

Jazz | Popularmusik

10.5.12

Basic-Ensemble

bevorzugt für Erst-/Zweit-/Dritt-Semestler Themenschwerpunkte: Blues, Rhythm Changes, Bebop und American Songbook

Dienstag

D -1.06

15:00

-17:00

WS

Moritz, Johannes

Basic-Ensemble

10.

11164

Jazz | Popularmusik

10.5.13

Basic-Ensemble

bevorzugt für Erst-/Zweit-/Dritt-Semestler

Donnerstag

D -1.18

15:00

-17:00

WS

Eichhorn, Matthias

Outside The Box - Composers Ensemble

10.

11260

Jazz | Popularmusik

10.5.14

Outside The Box - Composers Ensemble

Es werden Kompositionskonzepte vorgestellt. Mit deren Hilfe werden zunächst Schreibübungen ausgeführt und von den KursteilnehmerInnen angespielt. Aus diesen Übungen entstehen ganze Kompositionen.

Montag

D -1.06

12:45

-14:45

WS

Sembritzki, Moritz

Konzipierte Improvisation

10.

11170

Jazz | Popularmusik

10.5.15

Konzipierte Improvisation

Optimale Teilnehmerzahl: 5 (mindestens jedoch 3 Teilnehmer) In einem kleinen Ensemble werden auf der Basis verschiedener vom Dozenten erstellter Konzepte die Improvisation und das intuitiv aufeinander eingehende Zusammenspiel geübt.

Mittwoch

D -1.06

13:00

-15:00

WS

Dix, Wolfram

Zeitgenössisches Jazzensemble

10.

11291

Jazz | Popularmusik

10.5.17

Zeitgenössisches Jazzensemble

Im Ensemble werden Kompositionen von zeitgenössischen JazzmusikerInnen gespielt.

Montag

D -1.06

10:15

-12:15

WS

Sembritzki, Moritz

Electric Bass Orchestra

10.

11215

Jazz | Popularmusik

10.5.22

Electric Bass Orchestra

für 3 E-Bassisten, Percussion und Gesang

Donnerstag

D 1.02

09:00

-11:00

WS

Kallfass, Alfred

Performance Ensemble

None

10.5.30

Performance Ensemble

Teilnehmer nach Absprache mit Prof. Neumann Ensemble wird geleitet von Tom Friedrich

WS

Neumann, Werner Prof.

Saxophonquartett

10.

11238

Jazz | Popularmusik

10.5.40

Saxophonquartett

Dienstag

D -1.06

09:30

-11:30

entfällt

WS

Moritz, Johannes

Helmut-Brandt-Ensemble

10.

11240

Jazz | Popularmusik

10.5.41

Helmut-Brandt-Ensemble

Freitag

D -1.06

14:30

-16:30

WS

Nordenskjöld, Rolf von

Big Band Satzproben Holzbläser

10.

11241

Jazz | Popularmusik

10.5.42

Big Band Satzproben Holzbläser

Freitag

D -1.06

Zeit s.A.

WS

Nordenskjöld, Rolf von

New Orleans / Secondline Drumming Class

10.

11280

Jazz | Popularmusik

10.5.46

New Orleans / Secondline Drumming Class

auch empfohlen für Schlagzeuger, die in der Hochschulmarchingband spielen

Zeit/Ort n.V.

WS

Jung, Heiko

Latin-Jazz-Ensemble

10.

11290

Jazz | Popularmusik

10.5.47

Latin-Jazz-Ensemble

für Trompete, Saxofon/Flöte, Bass, Klavier und 2 Schlagzeuger/Percussion

Donnerstag

D -1.06

16:15

-18:15

WS

Schüler, Axel

Ensemble "Minus 1 Punkt 11"

10.

11293

Jazz | Popularmusik

10.5.49

Ensemble "Minus 1 Punkt 11"

Offen für alle Instrumente und Gesang (fortgeschrittenes Niveau).

Zeit n.V. / Blockunterricht

WS

Lauer, Johannes

Drummer-Coaching-Class

10.

11297

Jazz | Popularmusik

10.5.53

Drummer-Coaching-Class

anrechenbar als Wahlmodul JPI 125 nur für den "Begleiter"!

Mittwoch

D -1.06

16:30

-18:30

WS

Berns, Pepe Prof.

10.6

Körpertraining/Grundlagen Bühnentanz

Pflichtmodul JP 101v und JP 102v bzw. Wahlmodul JP 152v (BA) / Wahl(pflicht)modul JP 220

Körpertraining/Grundlagen Bühnentanz (90 min.)

10.

12002

Jazz | Popularmusik

10.6.1a

Körpertraining/Grundlagen Bühnentanz (90 min.)

erstes Treffen am Di., 08.10.2019, von 17:30 - 19:30 Uhr

Mittwoch

D 0.04

10:00

-13:00

WS

Ressel, Jana

Körpertraining/Grundlagen Bühnentanz

10.

12003

Jazz | Popularmusik

10.6.1b

Körpertraining/Grundlagen Bühnentanz

Montag

D 1.22

09:00

-10:30

WS

Szydelko, Sbigniew

10.7

CD-Produktion

CD-Produktion

10.

14009

Jazz | Popularmusik

10.7.

CD-Produktion

Wahlpflichtmodul JP 126 bzw. SJ 121

Anmeldungen können persönlich oder per Mail vorgenommen werden: birgit.wolf@hmt-leipzig.de mit Angabe der Spieler / Semester / Instrumente und des Repertoirewunschs sowie des Genres. Anmeldeschluss: 31.07.2019 Maximal 4 Anmeldungen je Semester sind möglich! Es gilt das Datum der Einschreibung. Termine für Wintersemester 2019/2020: 30.09. - 06.10.2019 Termine für Sommersemester 2020 (Anmeldung erst im Januar 2020 möglich!):: 02.03.. - 08.03.2020

D -1.06

10:00

-18:00

30.09. - 06.10.2019

WS

Schmidt, Thomas

11.Gesang | Musiktheater

11.1

Hauptfachkomplex Gesang

Dialog-Bühnensprechen

11.

21000

klassischer Gesang | Musiktheater

11.1.1

Dialog-Bühnensprechen

Teil des Pflichtmoduls GS 106 (BA)

10 Termine, Beginn: 1. Freitag im Semester sollte die Teilnahme in den laut Modulordnung vorgesehenen Semestern nicht möglich sein, muss dies beantragt werden! Bitte setzen Sie sich in diesem Falle mit Frau Wolf in Verbindung.

Freitag

D 0.22

14:00

-16:00

WS

Schoßböck, Günter

11.2

Opernschule

Opernensemble

11.

21199

klassischer Gesang | Musiktheater

11.2.1

Opernensemble

Teil der Pflichtmoduls GS 117 ff (BA)

Erarbeitung des gängigen, altersentsprechenden Opernrepertoires mit den Schwerpunkten Ensembles und Rezitative. Ziele sind ein einheitlicher Ensembleklang und eine gesungene Konversation im entsprechenden Kontext. Veranstaltungsort: Opernhaus Z 604/Z 603

Donnerstag

extern

14:00

-18:00

WS

Hornef, Christian

Grundlagenseminar

24811

11.2.2

Grundlagenseminar

Pflichtmodule GS 115 bzw. GS 116 (BA)

Die Einteilung für dieses Pflichtfach erfolgt laut Studienablaufplan durch die Fachrichtung. Mehrere Gruppen zwischen 10.00 und 17.00 Uhr. Erstes Treffen am 09.10.2019 um 10 Uhr. Bitte unbedingt teilnehmen, da hier die Zeiten der Gruppen festgelegt werden!

Mittwoch

D 1.12

2-std., Zeit n.V.

WS

Schäfer, Ansgar

11.3

Musikalische Praxis

Blattsingen

11.

24809

klassischer Gesang | Musiktheater

11.3.1

Blattsingen

Teil des Pflichtmoduls GS 110

D 0.22

Zeit n.V.

WS

Reuter, Andreas

11.5

Rechtsgrundlagen

11.6

Stilkunde

Stilkunde III

24210

11.6.3

Stilkunde III

Pflichtmodul GK 213 (MA) bzw. Wahlpflichtmodul GO 237 (MA) / offen für andere Sänger, Komponisten und Dirigenten, jedoch ohne Vergabe von CPs - Studierende im Studiengang Master haben Vorrang!

Vokalmusik nach 1950 Werke für Solostimme, Kammermusik erweiterte Stimmtechniken, Notation und Improvisation Blockseminar: Termine noch offen Informationsveranstaltung am Donnerstag den 10. Oktober um 10.00 Uhr. Diese ist Pflicht für die Teilnahme! Das erste Seminar findet am Donnerstag den 14. November 10.00-12.30 statt. Weitere Termine werden am 10. Oktober gemeinsam festgelegt. Wird nur im Wintersemester angeboten!

Donnerstag

D 1.03

10:00

-12:30

WS

Fornhammar, Lisa

11.7

Körpertraining

11.7.2

Bühnenfechten

Pflichtmodul GO 212/GO 213 (MA) / Wahlmodul GS 232 (MA)
Studierende, die das Fach in einem anderen Semester als im Studienablaufplan vorgesehen belegen möchten, müssen dies in der jeweiligen Rückmeldezeit bei Frau Wolf anmelden.

Bühnenfechten, Gruppe 1

11.

24302

klassischer Gesang | Musiktheater

11.7.2.1

Bühnenfechten, Gruppe 1

Montag

D 0.04

19:30

-21:30

WS

Müller, Maria Anne

Bühnenfechten, Gruppe 2

11.

24303

klassischer Gesang | Musiktheater

11.7.2.2

Bühnenfechten, Gruppe 2

Dienstag

D 0.04

08:30

-10:30

WS

Müller, Maria Anne

Bühnenfechten, Gruppe 3

11.

24304

klassischer Gesang | Musiktheater

11.7.2.3

Bühnenfechten, Gruppe 3

Dienstag

D 0.04

10:30

-12:30

WS

Müller, Maria Anne

11.7.3

Körperkoordination

Teil des Pflichtmoduls GO 212 (MA)
pro Gruppe maximal 8 Teilnehmer

Körperkoordination, Gruppe 1

11.

24312

klassischer Gesang | Musiktheater

11.7.3.1

Körperkoordination, Gruppe 1

Dienstag

D 0.04

15:00

-16:00

WS

Valentim-Filho, Claudio

Körperkoordination, Gruppe 2

11.

24313

klassischer Gesang | Musiktheater

11.7.3.2

Körperkoordination, Gruppe 2

Dienstag

D 0.04

16:00

-17:00

WS

Valentim-Filho, Claudio

11.8

Bühnentanz

Pflichtmodul GO 213/GO 214 (MA) / Wahlmodul GS 231 (MA)

Bühnentanz, Gruppe 1 (Neueinsteiger)

11.

24341

klassischer Gesang | Musiktheater

11.8.1

Bühnentanz, Gruppe 1 (Neueinsteiger)

Montag

D 0.04

13:30

-15:30

WS

Ressel, Jana

Bühnentanz, Gruppe 2

11.

24342

klassischer Gesang | Musiktheater

11.8.2

Bühnentanz, Gruppe 2

Montag

D 0.04

15:30

-17:30

WS

Ressel, Jana

11.9

Bewegungsgrundlagen

Pflichtmodul GS 107 bzw. GS 108 (BA) / Wahlmodul DI 139 (BA), KK 226, IM 216, LG 225, VK 231, DI 224 (MA) nur wenn die Kapazität vorhanden ist
Bitte jeweils beide Termine einplanen!

Bewegungsgrundlagen, 1. Stunde für 1. Semester

11.

24361

klassischer Gesang | Musiktheater

11.9.2.1

Bewegungsgrundlagen, 1. Stunde für 1. Semester

Montag

D 0.04

10:30

-11:30

WS

Szydelko, Sbigniew

Bewegungsgrundlagen, 2. Stunde für 1. Semester

11.

24362

klassischer Gesang | Musiktheater

11.9.2.2

Bewegungsgrundlagen, 2. Stunde für 1. Semester

Donnerstag

D 0.04

10:00

-11:00

WS

Szydelko, Sbigniew

Bewegungsgrundlagen, 1. Stunde für 3. Semester

11.

24363

klassischer Gesang | Musiktheater

11.9.2.3

Bewegungsgrundlagen, 1. Stunde für 3. Semester

Montag

D 0.04

12:00

-13:00

WS

Szydelko, Sbigniew

Bewegungsgrundlagen, 2. Stunde für 3. Semester

11.

24364

klassischer Gesang | Musiktheater

11.9.2.4

Bewegungsgrundlagen, 2. Stunde für 3. Semester

Donnerstag

D 0.04

08:45

-09:45

WS

Szydelko, Sbigniew

11.10

Vokalpraxis italienische/französische Oper

Pflichtmodul GO 218

Vokalpraxis italienische/französische Oper

24605

11.10.1

Vokalpraxis italienische/französische Oper

Pflichtmodul GO 218 (MA)

Italienisches und französisches Repertoire Opern- und Konzertarien Wir bitten alle Teilnehmer, zu Besprechung und Terminvergabe in die erste Unterrichtsstunde am 09.10.2019 um 14.45 – 15.15 h in D 1.13 zu kommen! Bitte Aushänge beachten!

D 1.13

WS

Kukuk, Helmut Prof.; Sasso-Fruth, Elisabeth

11.11

Oratorien-Kurs

Oratorienkurs

11.

24701

klassischer Gesang | Musiktheater

11.11.1

Oratorienkurs

Pflichtmodul GK 216 (MA) / Wahlmodul GS 146 (BA) bzw. GO 225 (MA)

Interpretation, Stilistik und Aufführungspraxis der Oratorienliteratur von Monteverdi bis zur Gegenwart.

Montag

G 114

18:00

-19:30

WS

Bräunlich, Hendrik Prof.; Schmid, Berthold Prof.

11.12

Liedklasse

Liedklasse

11.

24800

klassischer Gesang | Musiktheater

11.12.1

Liedklasse

Pflichtmodul GK 218 (MA) sowie Wahl(pflicht)modul VK 143 / DI 134 (BA) bzw. Wahlmodul VK 232 / KK 228 / LG 226 / DI 218 (MA) und Wahlmodul WKV 170 (BA) bzw. 265 (MA)

Lieder von Richard Strauss und Hans Pfitzner

G 314

Zeit n.V.

WS

Schmalcz, Alexander Prof.

11.13

Librettostudium

Librettostudium

11.

24817

klassischer Gesang | Musiktheater

11.13.1

Librettostudium

Pflichtmodul GO 219 (MA) bzw. Wahlmodul WKV 179 (BA) / WKV 277 (MA)

Vesti la giubba: Kleidung und Verkleidung in der italienischen und französischen Oper – Teil 1 Unterrichtssprache ist, je nach Unterrichtsgegenstand und Wunsch der Teilnehmer, Italienisch, Französisch und/oder Deutsch

Mittwoch

D 0.24

10:30

-12:00

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

12.Dramaturgie

12.1

Angebote für den Studiengang Bachelor

12.1.1

Schnittstelle Dramaturgie I

Dramaturgie

12.

113803

Dramaturgie

12.1.1.2

Dramaturgie

Teil des Pflichtmoduls DA 101

Seminar

2-std.

WS

Nagel, Malin

Musik/Tanz

12.

113805

Dramaturgie

12.1.1.4

Musik/Tanz

Teil des Pflichtmoduls DA 101

Vorlesung/Seminar "Der Freischütz/Der fliegende Holländer"

2-std.

WS

Mecke, Ann-Christine Dr. phil.

Exkursion (3-4 Tage)

12.

113806

Dramaturgie

12.1.1.5

Exkursion (3-4 Tage)

Teil des Pflichtmoduls DA 101

WS

N.N., .

12.1.2

Methoden/Analysen I

Theater und Theorie. Texte und Lektüre

12.

113811

Dramaturgie

12.1.2.1

Theater und Theorie. Texte und Lektüre

Teil des Pflichtmoduls DA 102

"Theater im 19. Jahrhundert" Seminar

3-std.

WS

Stuber, Petra Prof. Dr. phil. habil.

Analyse von Film und anderen medialen Formaten

12.

113813

Dramaturgie

12.1.2.3

Analyse von Film und anderen medialen Formaten

Teil des Pflichtmoduls DA 102

"Filmanalyse mit Hitchcock" Seminar

3-std.

WS

Büscher, Barbara Prof. Dr. phil. habil.

DTP Layout

12.

113816

Dramaturgie

12.1.2.5

DTP Layout

Option des Pflichtmodul-Bausteins DA 102.5

Übung

2-std.

WS

Kossak, Alisa

12.1.3

Theater I / Einführung in Mediengeschichte, -theorie und -dramaturgie / Tanz/Musik

Medienspezifische Dramaturgien

12.

113822

Dramaturgie

12.1.3.2

Medienspezifische Dramaturgien

Option des Wahlpflichtmodul-Bausteins DA 103 a.2 Option des Wahlpflichtmodul-Bausteins DA 103 b.2

2-std.

WS

Lang, Christine

Geschichte, Theorie und Ästhetik einzelner Medien und medialer Formate

113825

12.1.3.5

Geschichte, Theorie und Ästhetik einzelner Medien und medialer Formate

Teil des Wahlpflichtmoduls DA 103 b

Vorlesung/Seminar "Hörspiel und Audiokunst - Entwicklung der Kunstform, Dramaturgie, Inszenierungen"

2-std.

WS

Kanis, Stefan ; Meissner, Jochen Dr.

Geschichte des Bühnentanzes (und seiner Musik)

12.

113826

Dramaturgie

12.1.3.6

Geschichte des Bühnentanzes (und seiner Musik)

Teil des Wahlpflichtmoduls DA 103 c

Vorlesung/Seminar

2-std.

WS

Milz, Bettina

12.1.4

Praxis I

Praktikumskolloquium

113831

12.1.4.1

Praktikumskolloquium

Option des Pflichtmoduls DA 104

1-std.

SS

WS

Projekt

113832

12.1.4.2

Projekt

Option des Pflichtmoduls DA 104

"Realisierung Klassenabend 2020"

2-std.

WS

Kemser, Jens-Dag Dr.

12.1.9

Schnittstelle Dramaturgie II

Theatergeschichte

113661

12.1.9.1

Theatergeschichte

Teil des Pflichtmoduls DA 109

Vorlesung/Seminar "Die Odyssee lesen"

2-std.

WS

Stuber, Petra Prof. Dr. phil. habil.

Musik/Tanz

113864

12.1.9.4

Musik/Tanz

Teil des Pflichtmoduls DA 109

Vorlesung/Seminar "Die Opernregisseure Calixto Bieto und Frank Castorf"

2-std.

WS

Mecke, Ann-Christine Dr. phil.

12.1.10

Theater III / Medien/Intermedialität – Vertiefung / Konzertdramaturgie

Medien und szenische Künste in spezifischen historischen Konstellationen

113874

12.1.10.2

Medien und szenische Künste in spezifischen historischen Konstellationen

Option der Wahlpflichtmodul-Bausteine DA 110 a.2 und DA 110 b.2

Vorlesung/Seminar Dokumentarisches in Film und anderen Medien

3-std.

WS

Büscher, Barbara Prof. Dr. phil. habil.

Übersetzen

113875

12.1.10.4

Übersetzen

Option des Wahlpflichtmodul-Bausteins DA 110 a.3 / Option des Wahlpflichtmodul-Bausteins DA 110 c.3

Seminar/Übung

3-std.

WS

Kemser, Jens-Dag Dr.

Medientheoretische Grundlagentexte

113879

12.1.10.8

Medientheoretische Grundlagentexte

Wahlpflichtmodul DA 110 b

2-std.

WS

Kröger, Karin

Medienpraxis/ Labor Intermedia

113880

12.1.10.9

Medienpraxis/ Labor Intermedia

Teil des Wahlpflichtmoduls DA 110 b

2-std.

SS

WS

Lang, Christine

Partiturkunde und Instrumentation

113882

12.1.10.10

Partiturkunde und Instrumentation

Wahlpflichtmodul DA 110 c

Partiturkunde: 1-stündig Instrumentation: wird über den Kurs "13.0.181.2 Arrangieren fur die Praxis" angeboten

2-std.

WS

Rabenalt, Robert

Programmheft Konzert oder Einführungsveranstaltung Konzert oder Konzertmoderation

113887

12.1.10.14

Programmheft Konzert oder Einführungsveranstaltung Konzert oder Konzertmoderation

Wahlpflichtmodul DA 110 c

"Konzertdramaturgie praktisch"

2-std.

WS

Mecke, Ann-Christine Dr. phil.

12.1.11

Praxis II

Praktikumskolloquium

113891

12.1.11.1

Praktikumskolloquium

Option des Pflichtmoduls DA 111

1-std.

WS

12.1.12

Forschung I

Kolloquium ″Forschung″

113895

12.1.12

Kolloquium ″Forschung″

Option des Pflichtmoduls DA 112

2-std.

WS

Büscher, Barbara Prof. Dr. phil. habil.; Kemser, Jens-Dag Dr.; Stuber, Petra Prof. Dr. phil. habil.

12.2

Angebote für den Studiengang Master

12.2.4

Theater / Medien / Musikdramaturgie: Vertiefung Theorie und Praxis

Theater: Theorie und Praxis IIa

113943

12.2.4.3

Theater: Theorie und Praxis IIa

Teil des Wahlpflichtmoduls DA 204 a

"Politisches Theater seit dem 20. Jh."

2-std.

WS

Stuber, Petra Prof. Dr. phil. habil.

Theater: Theorie und Praxis IIb

113944

12.2.4.4

Theater: Theorie und Praxis IIb

Teil des Wahlpflichtmoduls DA 204 a

1-std.

WS

N.N., .

Spezialisierungsübergreifendes Master-Kolloquium III

113947

12.2.4.7

Spezialisierungsübergreifendes Master-Kolloquium III

Teil der Wahlpflichtmodule 204 a, 204 b, 204 c

1-std.

WS

Kemser, Jens-Dag Dr.

12.2.5

Praxis und Methoden

Dramaturgische Praxis und Methoden II

113962

12.2.5.2

Dramaturgische Praxis und Methoden II

Teil des Pflichtmoduls DA 205

Kuratieren

2-std.

WS

N.N., . ; Ortmann, Lucie

Vermittlung / Arbeitsgruppe

113963

12.2.5.3.1

Vermittlung / Arbeitsgruppe

Teil des Pflichtmoduls DA 205

Tutorium zum Seminar `Die Odyssee´ lesen

2-std.

WS

Studierende der HMT,

Vermittlung / Arbeitsgruppe

113963

12.2.5.3.2

Vermittlung / Arbeitsgruppe

Teil des Pflichtmoduls DA 205

Tutorium zum Seminar Dokumentarisches in Film und anderen Medien

2-std.

WS

Studierende der HMT,

Berufspraxis

113964

12.2.5.4.1

Berufspraxis

Teil des Pflichtmoduls DA 205

Urheberrecht Text

1-std.

WS

Nitsche, Lilli

Berufspraxis

113964

12.2.5.4.2

Berufspraxis

Teil des Pflichtmoduls DA 205

Antidiskriminierungstraining

0,5-std.

WS

N.N., .

13.Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.101

Auftrittstraining

Wahlmodul WBP 101 sowie WBP 102 (BA) / WBP 220 sowie WBP 227 (MA)
Die 3 Kurse bauen aufeinander auf und bilden eine Einheit. Sie können die Kurse nacheinander als auch komplex wählen. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte carola.christoph@hmt-leipzig.de

Auftrittstraining (Grundlagen): Anfängerkurs

13.

118101

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.101.1

Auftrittstraining (Grundlagen): Anfängerkurs

Im Grundlagenkurs (Anfänger) erlernen Sie Techniken aus dem Qigong und Taiji, die Bewußtheit, Wohlgefühl, Wärme, ausgeglichene Spannung, Wachheit und Koordination im Körper befördern. Durch das Erkennen und Auseinandersetzen mit dem eigenen Gehirnintegrationsprofil und den dazugehörigen Übungen können Sie Ihr Aufnahme- und Umsetzungsvermögen optimieren, schaffen Verbindung von Kopf und Körper, lernen sich und andere besser zu verstehen und erweitern Ihr Potential. Blockseminar 02.10. 17.00 Uhr - 20.00 Uhr / 04.10. 10.00 Uhr - 17.00 Uhr / 17.10. 16.00 Uhr - 19.00 Uhr / 18.10. 10.00 Uhr - 17.00 Uhr in der B 2.05

02.10./04.10./17.10./18.10.

WS

Christoph, Carola

Auftrittstraining (Grundlagen): Fortführungskurs

13.

118102

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.101.2

Auftrittstraining (Grundlagen): Fortführungskurs

Im Grundlagenkurs (Fortführung) werden die Übungen gefestigt und erweitert. Mit der Herzkohärenzmethode können Sie über ein Computerprogramm den Einfluss von Gedanken/ Gefühlen/Atmung, inneren Bildern und den im ersten Kurs vermittelten Übungen verfolgen und erkennen, wie Sie persönlich in einen Zustand der Kohärenz und damit zu mehr Kreativität und Regeneration gelangen können. Wöchentliche Vorspiele mit sehr leichter Literatur verbinden sich hier mit den vorangegangenen Übungen.

Mittwoch

B 2.05

11:15

-12:45

WS

Christoph, Carola

Auftrittstraining (Vertiefung)

13.

118103

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.102

Auftrittstraining (Vertiefung)

Im Vertiefungskurs verinnerlichen wir die Übungen und die Herzkohärenzmethode weiter, wenden uns der geführten und freien Meditation zu, lernen binaurale Beats im Alltag zu nutzen und führen die Vorspiele mit Werken Ihrer Wahl weiter.

Donnerstag

B 2.05

11:15

-12:45

WS

Christoph, Carola

13.0.104

Management

Kompaktkurs "Selbstmanagement"

13.

118112

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.104.1

Kompaktkurs "Selbstmanagement"

Wahlmodul WBP 104 (BA) bzw. WBP 201 (MA)

Das Seminar vermittelt grundlegende Aspekt zur Existenzgründung (Etablierung der freiberuflichen Selbständigkeit). Den veränderten Bedingungen am Kulturmarkt Rechnung tragend, fokussieren sich die Inhalte auf die unternehmerische Positionierung in der Kulturlandschaft, flankiert von rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für Einzelunternehmen und GbRs, den Besonderheiten der Umsatzsteuerbefreiung sowie der Künstlersozialkasse und anderer relevanten Versicherungen. Ein wesentliches Augenmerk wird auf die Organisation, das Selbstmanagement und Marketing als freiberufliche/r EinzelunternehmerIn bzw. als GbR gelegt. Praktisches Wissen und Umsetzungsstrategien werden neben praktischen Übungen zu diesem Themenfeld vermittelt.

Dienstag

D 1.09

17:15

-18:45

WS

Gertis, Patrick

Gasthörer erlaubt

Kompaktkurs "Selbstmanagement" (Jazz)

13.

118112

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.104.2

Kompaktkurs "Selbstmanagement" (Jazz)

Wahlmodul WBP 104 (BA) bzw. WBP 201 (MA) - Dieses Angebot richtet sich speziell an Studierende der Fachrichtung Jazz

Die Studierenden erwerben professionelle Schlüsselkompetenzen und praxisrelevantes Know-How zur Ausübung des Musikberufs als Einzelkünstler*in wie auch der Organisation von Ensembles und Bands im Jazz und Pop. Wesentliche Aspekte sind hier u.a. die Konzeption künstlerischer Projekte, deren Projektmanagement, die Konzertakquise, relevante Verträge im Musikberuf, Antragstellung für Fördermittel, etc... Musikmarktteilnehmer wie Booking Agentur, Management, Label und Verlag und die Besonderheiten der Verwertungsgesellschaften GEMA, GVL, VG Musikedition mit Berechnungsbeispielen, etc. werden praxisrelevant behandelt. An praktischen Beispielen werden Entwicklungsszenarien, flankiert von vorgenannten Inhalten, aufgezeigt. Die praktischen Übungen vermitteln die Fähigkeiten, den Berufsalltag zu strukturieren und sich selbst sowie eigene Bands zu managen und eigenständig Projekte durchzuführen. Blockseminar an folgenden vier Tagen: 07./08.12.2019 sowie 25./26.01.2020 (nkl. kurzer Pausen)

Samstag

D 1.09

10:00

-16:30

07./08.12.19 +25./26.01.20

WS

Gertis, Patrick

Gasthörer erlaubt

13.0.108

Sprachen

Deutsch als Fremdsprache I, Teil 1

13.

118131

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.3

Deutsch als Fremdsprache I, Teil 1

WBP 114 (BA) bzw. WBP 209 (MA)

Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse an Hand alltags- und musikbezogener Hör- und Lesetexte. Vertonte Texte machen den Gebrauch der deutschen Sprache in der Musik sichtbar. Kommunikationssituationen des Hochschul- und Musikeralltags, dafür typische sprachliche Strukturen und Musikterminologie werden geübt. Nach Bedarf werden auch allgemeinsprachliche Themen einbezogen. Dauer: 2 Semester, Voraussetzung: Nachweis des Niveaus B1 (WS)

Freitag

D 0.24

11:00

-12:30

WS

Laue, Ines

Gasthörer erlaubt

Deutsch als Fremdsprache II, Teil 1

13.

118134

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.4

Deutsch als Fremdsprache II, Teil 1

WBP 115 (BA) bzw. WBP 210 (MA)

Ausgehend von verschiedenen Sprech- und Schreibanlässen wird Kommunikation in typischen Situationen an der Hochschule oder im Arbeitsalltag des Künstlers (wie z. B. Interview, Konzertankündigung, Moderation, Kurzreferat, Behördenkorrespondenz) trainiert. Passende Redemittel und für die mündliche bzw. schriftliche deutsche Sprache typische Strukturen, situationsgebundener Wortschatz, Musikterminologie und rhetorische Grundkenntnisse werden vermittelt. Dauer: 2 Semester, Voraussetzung: Nachweis des Niveaus B2/1 oder DaF I

Donnerstag

D 0.24

09:00

-10:30

WS

Laue, Ines

Gasthörer erlaubt

Deutsch als Fremdsprache III, Teil 1

13.

118136

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.5

Deutsch als Fremdsprache III, Teil 1

WBP 116 (BA) bzw. WBP 211 (MA)

Die Studierenden werden befähigt, für sie relevante Texte - wie Fachliteratur und Kritiken, Vorlesungsmitschrift, Stellungnahme, mündliche und schriftliche Zusammenfassung - zu verstehen bzw. selbst sprachlich angemessen zu produzieren. Typische Merkmale der deutschen Schriftsprache (feste Verbindungen, Nominalisierung, Partizipialkonstruktionen) werden erarbeitet und geübt. Dauer: 2 Semester, Voraussetzung: Nachweis des Niveaus B2/2 oder DaF II

Donnerstag

D 0.24

12:45

-14:15

WS

Laue, Ines

Gasthörer erlaubt

Deutsch als Fremdsprache E1: Anfänger (A1), Teil 1

13.

118139

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.6

Deutsch als Fremdsprache E1: Anfänger (A1), Teil 1

WBP 117 (Erasmus) bzw. WBP 212 (Erasmus)

Vermittlung von Basisstrukturen der deutschen Sprache. Grundlegende Redemittel, Phonetikübungen sowie alltags- und musikbezogener Fachwortschatz sollen die Kommunikation in einfachen Situationen im Hochschul- und Musikkontext ermöglichen. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Erreicht wird das Niveau A1. (In this course you will learn and consolidate elementary structures and phonetics of the German language. You will be able to communicate in typical situations of academic and musical life by using basic expressions, everyday vocabulary and music terminology. No previous knowledge of German required. Language level reached: A1

Freitag

D 0.24

09:15

-10:45

WS

Laue, Ines

Deutsch als Fremdsprache E2: Anfänger (A2), Teil 1

13.

118141

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.7

Deutsch als Fremdsprache E2: Anfänger (A2), Teil 1

WBP 118 (Erasmus) bzw. WBP 213 (Erasmus)

Vermittlung und Vertiefung von Basisstrukturen der deutschen Sprache. Grundlegende Redemittel, Phonetikübungen sowie alltags- und musikbezogener Fachwortschatz sollen die Kommunikation in typischen Situationen im Hochschul- und Musikkontext ermöglichen. Voraussetzung: Nachweis des Niveaus A1

Donnerstag

D 0.24

10:45

-12:15

WS

Laue, Ines

Sprachcoaching italienisches/französisches Repertoire

13.

119615

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.8

Sprachcoaching italienisches/französisches Repertoire

Wahlmodul WKV 181 (BA) bzw. WKV 279 (MA) - Empfohlen vor allem für Studierende Gesang, Alte Musik (Historischer Gesang), Klavier/Dirigieren

Analyse – praktische Umsetzung – Interpretation von italienisch- und/oder französischsprachigen Repertoiretexten in Vorbereitung oder als Begleitung der musikalischen Einstudierung Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Zeit/Ort: n.V.

WS

Sasso-Fruth, Elisabeth

Sprachcoaching französisches Repertoire

13.

119613

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.9

Sprachcoaching französisches Repertoire

Wahlmodul WKV 181 (BA) bzw. WKV 279 (MA) Partiturenstudium (Einzelkonsultationen empfohlen vor allem für Sänger, Korrepetitoren, Dirigenten)

Rückfragen bitte per Mail an Frau Gorgs (franziska.gorgs@hmt-leipzig.de) Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Mittwoch

D 0.24

12:30

-13:45

WS

Gorgs, Franziska

Konversation Italienisch Niveau IA

13.

119618

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.11

Konversation Italienisch Niveau IA

Wahlmodul WBP 130 (BA) / WBP 230 (MA)

Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Freitag

D 0.21

12:00

-12:45

WS

Papaccio, Mara

Gasthörer erlaubt

Konversation Italienisch Niveau IIA

13.

119619

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.12

Konversation Italienisch Niveau IIA

Wahlmodul WBP 131 (BA) / WBP 231 (MA)

Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Freitag

D 0.21

11:00

-11:45

WS

Papaccio, Mara

Gasthörer erlaubt

Konversation Italienisch Niveau IIIA

13.

119620

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.108.13

Konversation Italienisch Niveau IIIA

Wahlmodul WBP 132 (BA) / WBP 232 (MA)

Bei Rückfragen zu diesem Kurs setzen Sie sich bitte gerne auch schon im Vorfeld der Einschreibung mit der Kursleiterin in Verbindung.

Freitag

D 0.24

13:00

-13:45

WS

Papaccio, Mara

Gasthörer erlaubt

13.0.125

Angebot für Orchestermusiker

Bewerbung und Bühnenpräsenz für Orchestermusiker

13.

118149

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.125.1

Bewerbung und Bühnenpräsenz für Orchestermusiker

Wahlmodul WBP 125 (BA) / WBP 224 (MA)

Blockseminar voraussichtlich im Januar 2020

Donnerstag

G 302

18:30

WS

Grabner, Frithjof Martin Prof.

13.0.128

Musikermedizin / Körperliches Training

Musikermedizin

13.

118152

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.128.1

Musikermedizin

Pflichtmodul GS 125 und JP 120v (BA) bzw. Wahlpflichtmodul GP 259 (MA) / Wahlmodul WBP 128 (BA) bzw. WBP 228 (MA)

09.10.2019 Einführung / Zellbiologie - Prof. Dr. Fuchs 16.10.2019 Atmung I - Grundlagen - Prof. Dr. Fuchs / Hr. Wietzke 23.10.2019 Atmung II - Haltung - Frau Blase 30.10.2019 Bewegung - Dr. Hammer 06.11.2019 Musikerorthopädie - Dr. Genest 13.11.2019 Gesundheitstag / Netzwerkveranstaltung 26.11.2019 Neurophysiologie des Üben - Prof. Dr. Altenmüller 04.12.2019 Mentales Üben - Dr. Dr. Wolf 11.12.2019 Aufrittsangst - Prof. Dr. Jabusch 18.12.2019 Psyche I - Prof. Dr. Stengler 08.01.2020 Stimme I - Prof. Dr. Fuchs 15.01.2020 Stimme II - Prof. Dr. Fuchs 22.01.2020 Stimme III - Prof. Dr. Fuchs 29.01.2020 Arbeitsmedizin - Dr. Hammer

Mittwoch

D 0.21

17:00

-18:30

WS

Fuchs, Michael Prof. Dr. med.; Hammer, Ivonne Dr. med.

Gasthörer erlaubt

Körperliches und Mentales Training für Musiker

13.

118154

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.128.2

Körperliches und Mentales Training für Musiker

Wahlmodul WBP 129 (BA) bzw. WBP 229 (MA) / anrechenbar als IPv für Studierende im Studiengang Lehramt Gymnasium

Dienstag

B 0.01

16:00

-18:00

WS

Schraft, Séverin Dr.

Körperbeherrschung/Bühnenkampf/Szen.Bewegung (Bühnenfechten)

13.

118299

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.128.3

Körperbeherrschung/Bühnenkampf/Szen.Bewegung (Bühnenfechten)

Wahlmodul WKV 177 (BA) / WKV 272 (MA)

Montag

D 0.04

17:30

-19:30

WS

Müller, Maria Anne

13.0.133

Projekte mit Flüchtlingen

Musikalisch-künstlerische Projekte mit Flüchtlingen/Asylbewerbern

13.

118156

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.133.1

Musikalisch-künstlerische Projekte mit Flüchtlingen/Asylbewerbern

Wahlmodul WBP 133 (BA) / WBP 233 (MA)

M.i.A. Musik im Asyl - musikalische Arbeit mit Flüchtlingen musikinteressierte Flüchtlinge werden in Hochschulprojekte integriert, die Projektarbeit ist eine Plattform für Laienmusiker als auch professionelle Musiker, die HMT-Studenten, koordiniert von Peter A. Bauer, können einzelne Konzertprojekte als auch Musik-Unterricht mit Flüchtlingen organisieren oder anleiten. Das Netzwerk Klänge der Hoffnung, zu dem auch Peter A. Bauer als Vertreter der HMT, gehört, unterstützt mit Konzertreihen u.ä. diese Arbeit

Montag

13:00

-14:00

WS

Bauer, Peter A.

Gasthörer erlaubt

13.0.136

Historische Aufführungspraxis

Einführung in die historische Aufführungspraxis

13.

118228

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.136

Einführung in die historische Aufführungspraxis

Wahlmodul WKV 136 (BA) / WKV 237 (MA)

Basiskenntnis der Hauptthemen der historischen Aufführungspraxis und deren praktischer Anwendung. Schwerpunkt Frescobaldi: Tempo ordinario, Adagio-Allegro, piano-forte, 3er Bezüge. Dazu Einführung in den frühen Generalbass und ggf. Fragen zur Stimmung.

Montag

D 1.03

18:00

-19:30

WS

Nauheim, Claudia

13.0.145

Gegenwartsmusik

Gegenwartsmusik

13.

118245

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.145.1

Gegenwartsmusik

Wahlmodul WKV 145 (BA) / WKV 235 (MA)

1-std.

WS

Nesic, Snezana ; Schmiedel, Reinhard

13.0.149

Jazztanz

Grundlagen des Jazztanzes

13.

118250

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.149.1

Grundlagen des Jazztanzes

Wahlmodul WKV 149 (BA) bzw. 243 (MA)

Donnerstag

D 0.04

13:00

-15:00

WS

Szydelko, Sbigniew

13.0.153

Jazzimprovisation

Jazzimprovisation für Streicher

13.

118253

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.153.1

Jazzimprovisation für Streicher

Wahlmodul WKV 153 (BA) / WKV 248 (MA)

Einführung in verschiedene Jazzstilistiken / Improvisation: Hörbeispiele und praktische Übungen - Bogentechnik und Phrasierung - Akkord-Symbolschrift - Groove - Blues - II / V / I Verbindungen Dauer des Kurses: 2 Semester. Beginn nur im Wintersemester möglich.

Dienstag

D -1.11

12:30

-14:00

WS

Prokein, Thomas

13.0.155

Das Klavierlied

Das Lied im 20. und 21. Jahrhundert

13.

118255

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.155.1

Das Lied im 20. und 21. Jahrhundert

Wahlmodul WKV 155 (BA) bzw. WKV 250 (MA) (entsprechende grundlegende pianistische Fähigkeiten werden vorausgesetzt)

Möglichkeiten der Einstudierung, Entwicklung von Stilempfinden und adäquaten Interpretationsansätzen, Spieltechniken 2x Workshop pro Semester, 26.10.2019; 11.01.2020. Daneben gibt es individuell vereinbarte Einzel/Duo-Termine: Freitag 11.00-12.00 Uhr Der Kurs schließt mit einem Werkstattkonzert am 17.01.2020, Wintergarten Grassistraße 1 ab. Bitte richten sie ihr Kommen zum ersten Workshop ein. Alle organisatorischen Dinge bitte ausschließlich über moodle!

KG 302

2-std.

WS

Bräunlich, Hendrik Prof.; Fornhammar, Lisa

13.0.156

Elektroakustische Musik

Grundlagen der Elektroakustischen Musik, I

13.

118257

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.156.1

Grundlagen der Elektroakustischen Musik, I

Wahlmodul WKV 156 (BA) / WKV 253 (MA)

Vorlesung/Seminar Einführung in die Elektroakustische Musik, in die analoge und digitale Signalverarbeitung, in den MIDI-Standard, in Arbeitsmethoden zur Klanggestaltung, in ausgewählte Standardsoftware sowie die Geschichte der elektroakustischen Musik.

Donnerstag

G 302

13:15

-14:45

WS

Poliakov, Egor Dr. phil.

13.0.157

Musical-Interpretation

Wahlmodul WKV 157 (BA) / auch anrechenbar als IPv innerhalb der Schulmusik
Das Seminar befasst sich mit: theoretischen und praktischen Grundlagen des Musicals in all seinen Erscheinungsformen / vorbereitender Vermittlung von stimmphysiologischen Kenntnissen / Erörterung des Einflusses auf gesangliche Klangqualität und Stilistik / musikalischinterpretatorischen Gestaltungsmitteln im Musical und Anregungen zur szenischen Umsetzung / Anwendung im modernen, zeitgemäßen Musikunterricht. Abschlusspräsentation nach 2 Semestern. mindestens 5 Teilnehmer - maximal 12 Teilnehmer

Musical-Interpretation (Anfänger)

13.

118261

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.157.1

Musical-Interpretation (Anfänger)

Mittwoch

D 1.08

15:00

-17:00

entfällt

WS

Ernst, Uta Prof.; Meister, Ekkehard

13.0.159

Grundkurs Dirigieren

Grundkurs Dirigieren I (Anfänger)

13.

118266

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.159.1

Grundkurs Dirigieren I (Anfänger)

Wahlmodul WKV 159 (BA) bzw. WKV 254 (MA)

Beginn nur im Wintersemester möglich!

Montag

D 1.05

15:00

-16:00

WS

Stessin, Alexander

Grundkurs Dirigieren II (Fortgeschrittene)

13.

118267

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.159.2

Grundkurs Dirigieren II (Fortgeschrittene)

Wahlmodul WKV 159 (BA) bzw. WKV 254 (MA)

nach Abschluss von Grundkurs Dirigieren I oder Studenten mit Dirigiererfahrung

Montag

D 1.05

16:00

-17:00

WS

Stessin, Alexander

13.0.161

Improvisation

Gruppenimprovisation

13.

118271

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.161.1

Gruppenimprovisation

Wahlmodul WKV 161 (BA) bzw. WKV 257 (MA)

Wahrnehmungs-, Aufmerksamkeits- und Reaktionsschulung. Beschäftigung mit zeitgenössischen Kompositionen und den Anforderungen, die sich daraus an improvisierte Musik ergeben.

Montag

D 0.01

18:00

-19:30

WS

Augsten, Tilo

Stummfilmimprovisation I bzw. II

13.

118273

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.161.2

Stummfilmimprovisation I bzw. II

Wahlmodul WKV 162 und WKV 168 (BA) bzw. WKV 258 und WKV 263 (MA)

Begleitung vom Filmsequenzen, Musik und Szene, Dramaturgie einer Filmmusik voraussichtlich je 1 Gruppe I und II

Dienstag

D 0.01

17:30

-19:30

WS

Augsten, Tilo

13.0.164

Angebote für Pianisten / Korrepetitoren

Das Instrumentalkonzert

13.

118275

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.164.1

Das Instrumentalkonzert

Wahlmodul WKV 164 (BA) / Wahlmodul WKV 260 (MA)

Darstellung des Orchesterparts am Klavier / Probenarbeit Pianisten finden sich bitte in der ersten Unterrichtsstunde zu einer Besprechung in Raum 311 ein.

Montag

G 311

15:00

-16:00

WS

Franke, Gudrun Prof.

Transponieren am Klavier

13.

118277

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.164.2

Transponieren am Klavier

Wahlmodul WKV 165 (BA) bzw. WKV 261 (MA)

Schwerpunkte: Klassisches Lied, Operetten-Arien und Chansons Interessenten finden sich bitte in der ersten Unterrichtsstunde zu einer Besprechung im Raum 313 ein.

Mittwoch

G 313

15:00

-16:00

WS

Hudezeck, Hartmut Prof.

Proben- und Einstudierungstechniken mit Sängern

13.

118290

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.164.3

Proben- und Einstudierungstechniken mit Sängern

Wahlmodul WKV 175 (BA) bzw. WKV 270 (MA)

Schwerpunkt: Sprache und Konsonanten-Intonation Pianisten mit Gesangspartnern finden sich bitte in der ersten Unterrichtsstunde zu einer Besprechung im Raum 313 ein.

Mittwoch

G 313

16:00

-17:00

WS

Hudezeck, Hartmut Prof.

13.0.176

Klassischer Tanz

Wahlmodul WKV 176 (BA) bzw. WKV 271 (MA)
mindestens 3 Teilnehmer Beide Teile sind zu belegen!

Klassischer Tanz, Teil 1

13.

118294

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.176.1

Klassischer Tanz, Teil 1

Dienstag

D 0.04

13:00

-14:30

WS

Szydelko, Sbigniew

Klassischer Tanz, Teil 2

13.

118295

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.176.2

Klassischer Tanz, Teil 2

Mittwoch

D 0.04

13:00

-14:30

WS

Szydelko, Sbigniew

13.0.181

Wahlmodul Komposition/Tonsatz/Instrumentation/Höranalyse

Anleitung zur Erarbeitung von Solokadenzen

13.

118309

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.181.1

Anleitung zur Erarbeitung von Solokadenzen

Wahlmodul WTW 181 (BA) bzw. WTW 283 (MA)

(keine Einschreibung über moodle, weitere Informationen siehe "Anmeldung Nebenfächer") Gegenstand des Lehrangebots ist die in Konzerten des 18. Jahrhunderts geforderte Kadenz, die in den bekannten Lehrwerken der Zeit übereinstimmend als 'ein in Form einer Fantasie hergestellter Abriss wichtiger Gedanken eines Tonstücks' definiert wird, bei dessen Erarbeitung grundlegende, für die Verbindung von Harmonien und die Behandlung von Dissonanzen geltende Regeln zu berücksichtigen sind. Ausgehend von einer Zusammenfassung der in diesen Werken dafür aufgestellten Regeln wird gezeigt, inwieweit einige aus dem 18. Jahrhundert überlieferte Kadenzen diesen Regeln entsprechen. Daran anschließend werden einige in jüngerer Zeit nachkomponierte Kadenzen, wie sie vor allem in Druckausgaben, aber auch in CD-Einspielungen hervorragender Interpreten (Sabine Meyer, Albrecht Mayer, Robert Levin) zugänglich sind, einer kritischen Analyse unterzogen. Schließlich werden die dabei gewonnenen Erkenntnisse zur Erarbeitung eigener Kadenzen zusammengeführt. Vor allem für Studierende der Fachrichtungen Blasinstrumente, Streichinstrumente und Klavier

G 302

Do/Fr n. V.

WS

Schmidt, Helmut

Arrangieren für die Praxis

13.

118309

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.181.2

Arrangieren für die Praxis

Wahlmodul WTW 181 (BA) bzw. WTW 283 (MA) / anrechenbar als "Instrumentation" Teil des Wahlpflichtmoduls DA 110c ("Partiturkunde und Instrumentation")

Im diesem Kurs werden Grundlagen für das Arrangieren existierender Kompostionen für ein selbst gewähltes Ensemble erörtert und praktisch umgesetzt. Ziel ist es, für den späteren künstlerischen oder pädagogischen Arbeitsalltag die Grundlagen zu erarbeiten, um Musikstücke in einer anderen Besetzung z. B. in Konzerten aufführen oder im pädagogischen Kontext nutzen zu können. Am Beginn steht die Analyse satztechnischer und wirkungsästhetischer Aspekte. Danach wird der Frage nachgegangen, wie dicht sich das Arrangement an eine Vorlage halten muss oder sogar Änderungen nötig sind, um einen Charakter oder Ausdruck treffend zu übertragen. Sofern noch kein eigenes Ensemble existiert, das die Ergebnisse spielt bzw. singt, wird für die im Kurs vorhandene Besetzung bzw. ein Projektensemble arrangiert.

Mittwoch

G 301

18:00

-19:00

WS

Rabenalt, Robert

Höranalyse

3248

13.0.181.3

Höranalyse

Wahlmodul WTW 103 bzw. WTW 203 (MA)

Thema: Tame Impala

Dienstag

G 417

14:30

-16:00

WS

Göbel, Christoph Prof.

Die Grundlagen der Kompositionstechniken und Komponistenforschung

3248

13.0.181.4

Die Grundlagen der Kompositionstechniken und Komponistenforschung

Wahlmodul WKV 160 (BA) bzw. WKV 255 (MA)

Nach der Zusammenfassung des Inhalts der Musikgeschichte mit einigen Beispielen werden fünf unterschiedliche Komponisten nach Epochen ausgewählt und der jeweilige Kompositionsstil erklärt: Renaissance-Palestrina, Barock-J.S.Bach, Klassik-Beethoven, Romantik-Debussy, neue Musik-Schönberg Anschließend sollen die Teilnehmer kurze Kompositionen, etwa 4-8 Takte, im jeweiligen Kompositionsstil anfertigen, die gemeinsam besprochen werden. Das Ziel des Seminars ist es, die Kennzeichen jeder Epoche, der Komponisten und die Grundlagen der Kompositionstechniken zu verstehen. Theorie 30% + Kompositionspraxis 70% - Einfaches. Das Seminar richtet sich besonders an Bachelorstudierende vom ersten bis vierten Semester.

Freitag

D 1.09

13:00

-14:30

WS

Son, Hyewon

13.0.182

Computerkurs / Informatik / Filmmusik

13.0.183

Wissenschaftliches Arbeiten

13.0.185

Tagungen

13.0.186

Rhythmik

Polyrhythmik, Polymetrik. Additive, divisive Rhythmen. Traditionelle Notationssysteme für Rhythmen aus verschiedenen Kulturkreisen (bspw. Westafrika, Arabien, Indien, Afro-kubanische Musik). Differenzierung von freiem und pulsationsgebundenem Musizieren. Oral tradierte und schriftbasierte Notationsmethoden. Rhythmische Solmisationsverfahren. Basale Schlagtechniken. Metronomtraining. Blattspiel, Transkriptionen. Rhythmus memorieren (Kurz- /Langzeit). Die Studierenden erwerben einen bewussten Umgang mit rhythmischen Strukturen und deren Definition. Kenntnis und praktische Darstellung komplexer Rhythmen via Schlag- wie Hauptfachinstrument sowie der menschlichen Stimme. Körperlichkeit beim Musizieren. Stärkung des musikalischen Timing.

Rhythmus I, Gruppe 1

None

13.0.186.1

Rhythmus I, Gruppe 1

Wahlmodul WTW 109 (BA) bzw. WTW 212 (MA)

Kurs geht über 2 Semester. Beginn ist nur im Wintersemester möglich!

Mittwoch

G 402

16:00

-17:00

WS

Bauer, Peter A.

Rhythmus I, Gruppe 2

None

13.0.186.2

Rhythmus I, Gruppe 2

Wahlmodul WTW 109 (BA) bzw. WTW 212 (MA)

Kurs geht über 2 Semester. Beginn ist nur im Wintersemester möglich!

Mittwoch

G 402

17:00

-18:00

WS

Bauer, Peter A.

13.0.188

Mentoring

mentoringArts

13.

118347

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.0.188

mentoringArts

Wahlmodul WBP 136 (BA) / WBP 236 (MA)

Mit mentoringArts haben Studierende (mit Ausnahme Lehramt und Schauspiel) die Moglichkeit, individuelle und konkrete berufsvorbereitende Masnahmen zu nutzen und einen Realitatsabgleich mit ihren Ideen einer zukünftigen Karriere zu schaffen. Dazu gehoren insbesondere die Kooperation mit einer berufserfahrenen Person (Mentor_in) und die Teilnahme an einem speziellen Workshop-Programm. Die Aufnahme in das Programm ist an ein Bewerbungsverfahren gebunden. Der dritte Mentoring-Durchgang beginnt mit dem Wintersemester 2019/20 und endet im Juni 2020. Die Bewerbung für den dritten mentoringArts Durchgang beginnt am 21.06.2019. Bewerbungsende ist der 03.11.2019. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Interessierte informieren sich bitte unter http://www.hmt-leipzig.de/home/mein-studium/marts, wo auch das Bewerbungsformular abrufbar ist. Für Fragen stehen Ihnen die Projektverantwortlichen Carmen Maria Thiel und Nina Stoffers gerne zur Verfügung.

WS

Stoffers, Nina ; Thiel, Carmen Maria

13.0.190

Veranstaltungen aus Hochschulkooperationen

13.2

FR Streichinstrumente/Harfe

13.3

FR Gesang / Musiktheater

Operettenkurs

13.

119323

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.3.148

Operettenkurs

Wahlmodul GS 148 (BA) / GK 224, GO 224, GP 280, GS 221 (MA)

Die Termine für die Abschlusskonzerte stehen noch nicht fest.

Dienstag

D 1.12

10:30

-11:30

WS

Wohlfarth, Brigitte Prof.

Tanztechnik und Gestaltung (Solocoaching)

13.

119330

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.3.155

Tanztechnik und Gestaltung (Solocoaching)

Wahlmodul GS 155 (BA) / GO 240 (MA)

Erstes Treffen voraussichtlich am Mittwoch, 09.10.2019, 14.30 Uhr An diesen Termin werden die genauen Zeiten vereinbart!

Mittwoch

D 0.04

14:45

-16:45

WS

Valentim-Filho, Claudio

13.4

Institut für Musikpädagogik

13.5

FR Komposition / Tonsatz

13.8

FR Alte Musik

Workshop Sprache - Text - Musik

119801

13.8.1

Workshop Sprache - Text - Musik

Wahlmodule AM 130 (BA) / AM 230 (MA)

Italienische Musik von 1500 - 1600: Die Entwicklung zum italienischen Sologesang von der Frottola (B. Tromboncino, M. Cara) und intavolierten Madrigalen (z.b. Ph. Verdelot) über diminuierte Madrigale zur Monodie von Peri, Monteverdi, Caccini, d'India, Merula, Frescobaldi u.a. mit besonderer Berücksichtigung des Verhältnisses von Sprache und Musik. Eine Werkauswahl wird vor dem Wintersemester auf einer Cloud zum Herunterladen für die Teilnehmer bereitgestellt. Der Workshop findet unter Mitwirkung von Stephan Rath - Laute und Generalbass statt. Um Kontaktaufnahme mit ihm (rath@batzdorfer-hofkapelle.de) zur Vorbereitung der Stücke wird gebeten. Genaue Zeit und Ort nach Absprache

Dienstag

17:00

-19:00

WS

Anders, Gundula ; Rath, Stephan ; Sasso-Fruth, Elisabeth

13.10

FR Blasinstrumente | Schlagzeug

Workshop Blasinstrumente | Schlagzeug

13.

119932

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.10.121

Workshop Blasinstrumente | Schlagzeug

Wahlmodul BS 121 (BA) / BS 211 (MA) anrechenbar sind nur Workshops, für die eine Befürwortung des Studiendekans und eine Genehmigung des Dekans vorliegt

aktuelle Workshops bitte den Aushängen bzw. der Homepage entnehmen

SS

WS

Thomé, Jörg Michael Prof.

13.11

FR Jazz | Popularmusik

Improvisation

13.

119941

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.11.129

Improvisation

Wahlmodul JP 129 bzw. SJ 124 / IM 225 (MA) Der Kurs sollte durchgehend 2 Semester belegt werden.

Grundlegende Improvisationskonzepte In diesem auf zwei Semester angelegten Kurs werden folgende Themenschwerpunkte vorgestellt und angewendet: Akkordtonumspielungen, Arpeggios, modale und alterierte Skalen, Pentatonik, Hexatonik.

Montag

D 1.07

14:00

-15:00

WS

Schrabbe, Ralf Prof.

Studiotechnik: Blockseminar

13.

119955

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.11.133

Studiotechnik: Blockseminar

Wahlmodul JP 133 / SJ 126 / SJ 219 / WBP 225

Kurs wird nur einmal im Studienjahr angeboten! Tonstudiotechnik / -akustik: 1 - Grundlagen zur Aufnahme oder Verstärkung von akustischen Instrumenten. In diesem Teil des Seminars werden Grundlagen über die Mikrofonierung für die Aufnahme von Instrumenten wie Schlagzeug, Percussion, Bass, Gitarre, Piano, Keyboard, Blas- und Streichinstrument sowie Gesang vermittelt. Das Ziel sollte sein, dem Studierenden Grundkenntnisse für die Aufnahme und Verstärkung (Beschallung) der oben genannten Instrumente zu geben. 2 - Aufnahme von Ensembles bestehend aus Studenten der HMT Leipzig. In diesem Teil biete ich Ensembles der Hochschule an, Aufnahmen unter meiner Leitung durchzuführen. 3 - Einführung und Umgang mit Audio/Sequenzer - Software wie Protools, Logic und Cubase Weitere Informationen unter: www.schmidt-thon.de Termin (bestehend aus 2 Blöcken): 09./10.11.2019 sowie 11./12.01.2020 (jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr) Die Einschreibung ist verbindlich!

Samstag

D -1.06

10:00

-18:00

09./10.11.19

WS

Schmidt, Thomas

Transkription/Analyse

16600

13.11.134

Transkription/Analyse

(Wahlmodul JP 134 im Bachelorstudiengang Jazz/Popularmusik instrumental)

Dienstag

D 1.02

17:30

-19:30

WS

Berns, Pepe Prof.

Grundlagen Schauspiel Ensemble

None

13.11.148

Grundlagen Schauspiel Ensemble

Wahlmodul JP 148i bzw. SJ 142 (BA) / JP 286 (MA) - auch anrechenbar als JP 150 (BA) bzw. SJ 226 und JP 218 (MA), dann 1-semestrig

Fortführung im Wintersemester 2019/2020 Über Improvisationen wird die Selbstwahrnehmung und Präsenz der Studierenden geschult und anschließend in szenischer Arbeit fortgesetzt.

Donnerstag

D 1.08

18:00

-20:00

WS

Schröder, Frank-Leo

13.12

Kammermusik/Klavierkammermusik/Ensemblearbeit

Es gibt 3 Modulvarianten: 1. Kammermusik studiengangsintern (Pflichtmodule bzw. Wahlmodule) 2. Mitwirkung im Ensembleunterricht / Unterrichtsbegleitung (Wahlmodule), keine festen Ensembles 3. Kammermusik fachrichtungsübergreifend (Wahlmodule, zusätzlich zur verpflichtend zu absolvierenden Kammermusik), nur feste Ensembles

Kammermusik: für FB Blasinstrumente

13.

120021

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.12.1

Kammermusik: für FB Blasinstrumente

Pflichtmodul BS 107 (BA) sowie BS 205, BS 247, BS 270 (MA) / Wahlmodul BS 123 (BA) sowie BS 215, BS 253, BS 280 (MA) / Wahlmodul WKV 144 (BA) / WKV 244 (MA)

Studierende, die im kommenden Semester Kammermusik belegen müssen bzw.möchten, melden sich bitte bis zum 9. Oktober 2019 bei Frau Prof. Garzuly-Wahlgren an. Bitte möglichst auch Mitspieler und das Repertoir angeben. ( anna.garzuly-wahlgren@hmt-leipzig.de) Reine Blechbläserensembels melden sich bitte bis zum 9. Oktober bei Herrn Jan Wessely. ( jan.wessely@hmt-leipzig.de)

WS

Garzuly-Wahlgren, Anna ; Thomé, Jörg Michael Prof.; Wessely, Jan

Kammermusik: für FB Klavier/Dirigieren

13.

120024

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.12.2

Kammermusik: für FB Klavier/Dirigieren

Kammermusik: Wahlmodule KL 172 sowie WKV 144 (BA) / KL 207, KL 249, KL 274 sowie WKV 244 (MA) Unterrichtsbegleitung: VK 229, LG 223, KK 224, DI 223 (MA)

Studierende, die im kommenden Semester Kammermusik belegen müssen bzw. möchten, melden sich bitte bis zum 31.07.2019 bei Frau Wolf mit/ohne Angabe des Dozentenwunsches an. Wenn möglich bitte auch die Mitspieler und das Repertoire angeben. Die Anmeldung für Unterrichtsbegleitung erfolgt bei Prof. Schmalcz

WS

Pohl, Christian A. Prof.; Schmalcz, Alexander Prof.

Kammermusik: für FB Streichinstrumente

13.

120031

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

13.12.3

Kammermusik: für FB Streichinstrumente

Pflichtmodul ST 125 ff (BA) sowie ST 205, ST 247, ST 273 (MA) Wahlmodul ST 124 (BA) sowie ST 212, ST 250, ST 278 (MA) Wahlmodul WKV 144 (BA) sowie WKV 244 (MA)

Studierende, die im kommenden Semester Kammermusik belegen müssen bzw. möchten, melden sich bitte bis zum 30.06.2919 mit dem Formular auf der HMT-Homepage unter "Streicherkammermusik“ an und senden dieses per Mail an streicher.kammermusik@hmt-leipzig.de oder über Postfach 228 in der Grassistrasse 8. Testate für Streicher werden durch Herrn Reinecke erteilt.

WS

Reinecke, Frank Prof.

Kammermusik: für FB Alte Musik

120040

13.12.4

Kammermusik: für FB Alte Musik

Teil der Pflichtmodule AM 102a, AM 103a, AM 104a (BA) / Teil der Pflichtmodule (Kammermusik) für Orchesterinstrumente (außer Streicher) anrechenbar: AM 112, AM 113, AM 114, AM 115, AM 116 (BA) und AM 203, AM 204 Wahlpflichtmodul AM 238 bzw. 242 (Erweiterte Kammermusik MA)

Über das Lehrangebot im Bereich der Kammermusik und laufender Kammermusikveranstaltungen sowie die Vergabe der Kammermusiktestate wird am Anfang jedes Semesters in einer Kammermusik Erstbesprechung informiert. Das Angebot umfasst unter anderem gemischtes Consortspiel, Übungen zum Thema Konzertauftritt, Kammermusikensembles als Konzert-/Kantatenbegleitung, Ensemblearbeit für Abschlussprüfungen wie auch spezielle Kammermusikprojekte und die Arbeit mit bestehenden Kammermusikensembles. Kammermusikauftritte sind unter anderem möglich bei den Matinéen und Soiréen der Fachrichtung sowie bei dem jährlich stattfindenden Alte Musik Fest am Ende des Sommersemesters.

SS

WS

Karkow, Mechthild

14.Schauspiel

14.

Schauspiel

Zeit und Ort aller Lehrveranstaltungen im Grundstudium werden fachrichtungsintern durch Aushang (Stundenplan) bekannt gegeben, im Hauptstudium über den Probenplan der Theater und der Studios. Auch die turnusmäßig wechselnden künstlerischen Ausbildungsgegenstände (Szenen- und Rollenstudium, Projekte, Studio-nszenierungen u. ä. mit Besetzungen und Dozenten) sowie die Prüfungstermine und -gegenstände werden von der Leitung des Schauspielinstituts festgelegt und durch Aushang mitgeteilt.

Theatergeschichte (Schau I)

None

14.205.1

Theatergeschichte (Schau I)

Pflichtmodul SP 205

Antike bis Renaissance

Dienstag

D 3.29

14:00

-15:30

WS

Klöck, Anja Prof. Dr.

Gasthörer erlaubt

Schauspieltheorie (Schau II)

14.

123001

Schauspiel

14.210.1

Schauspieltheorie (Schau II)

Pflichtmodul SP 210

Montag

D 3.29

14:00

-15:30

WS

Klöck, Anja Prof. Dr.

Theatergeschichte (Schau II)

None

14.210.2

Theatergeschichte (Schau II)

Pflichtmodul SP 210

D 3.29

WS

N.N., .

15.Graduiertenstudium | Angebote für Doktoranden

15.

Graduiertenstudium | Angebote für Doktoranden

Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium

13.

119919

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

15.1

Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium

Modul GR 303 offen für weitere Interessenten, jedoch keine Vergabe von Creditpoints

Termine Wintersemester: 22.11.2019, 13.12.2019 und 17.01.2020 Es werden inhaltliche und methodische Fragen der laufenden Promotionsvorhaben vorgestellt (Kurzvortrag) und diskutiert.

Freitag

D 3.22

14:00

-17:00

WS

Betz, Marianne Prof. Dr. phil.

Konsultation für Doktoranden

13.

119922

Erweiterte Studienangebote | Wahlmodule

15.2

Konsultation für Doktoranden

Modul GR 304 offen für weitere Interessenten, jedoch keine Vergabe von Creditpoints

2 Gruppen

Zeit/Ort n.V.

WS

Schröder, Gesine Prof. Dr. phil.