Home Alte Musik
+
Blasinstrumente/Schlagzeug
+
Dramaturgie
+
Jazz/Popularmusik
+
Kirchenmusikalisches Institut
+
Klassischer Gesang/Musiktheater
+
Klavier/Dirigieren
+
Studiengänge Lehrende Bewerbung Studiendokumente Hauptfachklassen + Klaviermethodik + Veranstaltungen und Projekte + Meisterkurse + Stipendien Klavier/Dirigieren + Internationale Mendelssohn-Akademie Leipzig
Komposition/Tonsatz
+
Musikpädagogik
+
Musikwissenschaft
+
Profil + Neuigkeiten und Veranstaltungskalender + Lehrende Infos zum Studium + Masterstudiengang + Bewerbung Promotion & Habilitation Forschung & Projekte + Kooperationen & Praktika Chronik & Archiv + Quellen & Volltexte +
Schauspielinstitut "Hans Otto"
+
Profil Lehrende Studierende des Instituts + Bewerbung Studiengang Studiendokumente Absolventenvorsprechen Absolventen + Sommertheater + Studioinszenierungen + Auszeichnungen und Preise + Studium + Exkursionen + Publikationen / Forschung + Hans Otto Verein
Streichinstrumente/Harfe
+

Leitbild

Wahrhaftigkeit und thematische Durchdringung

Die Leipziger Schule ist aus auf den sozial engagierten Künstler, der auf Wahrhaftigkeit und thematische Durchdringung zielt, den unverwechselbare Menschenschicksale mit erkennbarem Woher und Wohin interessieren, der gesellschaftliches Sein untersucht und der zu menschenwürdiger Veränderung ermutigt.

Gesellschaftliche und individuelle Widersprüche stehen als das konstitutionelle Lebensmittel schauspielerischer Arbeit überhaupt im Zentrum unserer Ausbildung.

 

Geschichte

Das Schauspielinstitut "Hans Otto" wurde im November 2009 gegründet. Es ist hervorgegangen aus der Fachrichtung Schauspiel der HMT "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig, die schon einmal von 1967 bis 1992 als Theaterhochschule Leipzig den Namen des 1933 von den Faschisten ermordeten deutschen Schauspielers trug.

 

Seit 1945 sind, zuerst in Weimar, dann in Leipzig Generationen von Schauspielerinnen und Schauspielern ausgebildet worden. Zählt man sie zusammen, dann sind es bis 2013 exakt 1815 Frauen und Männer, die hier studiert, die Bühnenreifeprüfung, später das Diplom, seit 2013 den Master als Schauspieler erworben haben. Sie bestimmten und bestimmen als Schauspieler, als Intendanten, als Regisseure und als Schauspielpädagogen das veränderliche Gesicht der deutschen Schauspielkunst in Theater, Film und Fernsehen und verändern es mit.

18.9.2018

"Kein Phönix ohne Asche" von Prof. Ulf Manhenke

Im 175. Jubiläumsjahr der HMT feierte die Schauspielausbildung nach Gründung der Theaterhochschule 1953 ihren 65. Geburtstag. Aus diesem Anlass präsentiert das Schauspielinstitut gemeinsam mit dem Lychatz-Verlag Leipzig das Buch „Kein Phönix ohne Asche“ von Schauspielprofessor Ulf Manhenke. ln seiner Publikation kommen fast einhundert ehemalige und aktuelle Studierende zu Wort. Sie berichten aus ihrer Studienzeit in Leipzig und führen gemeinsam mit dem Autor in zahlreichen sehr persönlichen und spannenden Anekdoten von der Entstehung ihres Berufswunsches, über den Eignungstest, die Eignungsprüfung, das Studium und die ersten Praxisjahre ihre Leserschaft quer durch dem Kosmos Schauspielschule.

 

hier geh's weiter zum Buch

Die Hochschule für Musik und Theater Leipzig und ihre Schauspielstudios

Theaterhochschule Leipzig bis 1992 - Geschichte

http://www.wikipedia.de
18Mär2021

Symposium

Musikalische Praxen aus pädagogischen Perspektiven:  Symposium zu Themen und Te ...  
20Jun2020

Alte Musik Fest „Bach - We are family“  Kooperation mit dem Bachfest Leipzig

Am 19. und 20. Juni 2020 findet in den inspirierenden Räumen des Museums für Mus ...  
10Apr2020

Klangpause - Mittagskonzerte freitags 12.30 Uhr Achtung! Absage.

Studierende der HMT der Solorepetitionsklasse Ya En Lee musizieren Ein Kooperati ...