Martin Klett

Als „unwiderstehlich frisch“ (Spiegel Online) oder „einfühlsam und selbstbewusst“ (Frankfurter Neue Presse) beschreibt die Presse das Spiel des Pianisten Martin Klett, welcher sich als Klaviersolist und Kammermusiker einen Namen gemacht hat. Er ist regelmäßig in Konzertsälen internationalen Renommees zu hören, darunter das Konzerthaus Dortmund, Gasteig München, Festspielhaus Baden-Baden sowie noch während deren Eröffnungssaison die Elbphilharmonie Hamburg.

 

Fast jährlich konzertiert er beim Schleswig-Holstein Musikfestival und wurde zum Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Lucerne Festival, dem Oberstdorfer Musiksommer und dem Grachtenfestival Amsterdam eingeladen.

Weitere Engagements führten ihn nach China, Indonesien, Tunesien und auf Podien in ganz Europa.

 

Bislang sieben Kammermusik-CDs – erschienen bei Berlin Classics, Oehms Classics, CAvi und Genuin – dokumentieren Martin Kletts vielseitiges Schaffen. Sie erhielten phänomenale Rezensionen von Fachmagazinen wie The Strad, Rondo, Fono Forum, crescendo und im Rundfunk. Die aktuellste Einspielung mit Sebastian Manz „Weber: Sämtliche Werke für Klarinette“ erhielt 2017 den ECHO-Klassikpreis, den Supersonic-Award (pizzicato Magazin) und wurde in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. Im Frühjahr 2018 erschien seine Debut-CD als Solist mit Werken von Guastavino und Rachmaninoff.

 

Zu Martin Kletts Kammermusikpartnern zählen namhafte Solisten, darunter ARD- und ECHO-Preisträger, Hochschulprofessoren und Konzertmeister renommierter Orchester. In den vergangenen Saisons musizierte er u.a. mit Veronika Eberle, Jonian Ilias Kadesha, Sarah Christian, Maximilian Hornung, Benedict Klöckner, Gabriel Schwabe sowie mit Ensembles wie dem Schumann Quartett, dem Danish String Quartet und amarcord. Außerdem wurde er für gemeinsame Projekte von Sabine Meyer, Isang Enders u.v.a. eingeladen.

 

Vorausgegangen sind Martin Kletts Karriere eine Reihe von Wettbewerbserfolgen im Jahr 2008. Beim Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb erhielt er den ersten Preis und erspielte sich kurz zuvor mit dem Klarinettisten Sebastian Manz den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs. Geboren 1987 und seit frühen Kindertagen am Klavier, prägte ihn während des Studiums insbesondere sein langjähriger Mentor Prof. Konrad Elser an der Musikhochschule Lübeck. Weitere Impulse erhielt er durch Leon Fleisher, Elisabeth Leonskaja, Gerhard Schulz und Pascal Devoyon. Inzwischen lehrt er selbst an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und gab Meisterkurse in Südostasien.

 

Einer jungen und offenen Musikergeneration angehörend, bewegt sich Martin Klett virtuos und mit großer Neugierde zwischen den Genres. Insbesondere mit seinem Cuarteto SolTango mischt er Klassikpodien und Kultursender auf. So entsteht 2018 bereits das dritte Album des Ensemble beim Deutschlandfunk Köln für das Kammermusiklabel CAvi.

klett_martin_2018.jpg
Fachrichtung Klavier/Dirigieren Klavier, Pflichtfach (LA) +49 176 2044 3034 www.martinklett.com Martin.Klett@hmt-leipzig.de

Filter

subject area

subject

Service