Home Alte Musik
+
Blasinstrumente/Schlagzeug
+
Dramaturgie
+
Jazz/Popularmusik
+
Kirchenmusikalisches Institut
+
Klassischer Gesang/Musiktheater
+
Klavier/Dirigieren
+
Komposition/Tonsatz
+
Musikpädagogik
+
Musikwissenschaft
+
Profil Musikwissenschaft Sprachen Veranstaltungskalender Vorträge & Gastvorträge Studierendensymposion Forschungspraktikum der Masterstudierenden “Bach in der Box” / Konzerte Lehrende Sprechstundenzeiten Ehemalige Lehrende Lehrangebot Wintersemester 2017/18 Sommersemester 2017 Wintersemester 2016/17 Sommersemester 2016 Wintersemester 2015/16 Sommersemester 2015 Wintersemester 2014/15 Sommersemester 2014 Wintersemester 2013/14 Sommersemester 2013 Wintersemester 2012/2013 Sommersemester 2012 Wintersemester 2011/2012 Sommersemester 2011 Infos zum Studium Informationen finden Referat Hausarbeit Masterstudiengang Studiendokumente Begleitstudium MuWi Bewerbung Promotion & Habilitation Forschung & Projekte Übersetzung: Gioseffo Zarlino John Dowland (Frank Pschichholz) Frauen und Musikverlage (Elisabeth Posnjakow) Intermedialität (Dr. Sarvenaz Safari) Übersetzung: Athanasius Kirchers »Musurgia universalis« (abgeschlossen) Volltextseite Wissensraum Lehrerseminar Cäcilienvereins-Kataloge Lehrprojekt "Drehscheibe Leipzig" Publikationen Schriften online: Musikwissenschaft Blog: »Musikwissenschaft Leipzig« Verzeichnisse Kooperationen & Praktika Chronik & Archiv Chronik 2017 Chronik 2016 Chronik 2015 Chronik 2014 Chronik 2013 Chronik 2012 Chronik 2011 Chronik 2003 bis 2010 Berichte Ludo18 Rithmomachie Musik im TV Gade-Symposion Kleinigkeiten Videospiele Musik und Nationalsozialismus Summer School 2015 Studierendenprojekt Jadassohn Musik und Humor Studierendenprojekt »Reinecke« Richard-Strauss-Symposion Musik in der DDR: Zwischen Ideologie und Wirklichkeit Musiktheorie im Umkreis der Neudeutschen Schule Heinrich Schenkers "Harmonielehre" Ringvorlesung »Richard Wagner« Studierendenprojekt »Schenker 2.0« Lied-Konzepte um 1800 Georg Anton Benda: Melodram »Ariadne auf Naxos« Das europäische Melodram im »langen 19. Jahrhundert« Streichquartett und Stimme Stipendiat_innen Abschlüsse, Stellen & Preise Quellen & Volltexte Theorie der Musik in der NZfM und den Signalen Kataloge des Cäcilienvereins Heinrich Schenkers kleine Schriften Links
Schauspielinstitut "Hans Otto"
+
Profil Lehrende Studierende des Instituts 1. Studienjahr 2. Studienjahr Elias Baumann Tristan Becker Marin Blülle Camille Dombrowski Anton Dreger Richard Feist Naemi Feitisch Leo Goldberg Julian Gutmann Kriemhild Hamann Anastasia-Lara Heller Clemens Kersten Isabella Krieger Anton Löwe Annie Nowak Marlene Reiter Emma-Katharina Suthe Jan Wenglarz 3. Studienjahr Tobias Amoriello Antonia Bockelmann Dennis Bodenbinder Julius Ferdinand Brauer Campbell Caspary Laura Friedmann Marlene Goksch Ron Helbig Julian Kluge David Kösters Barbara Krebs Paul Langemann Philipp Staschull Karl Friedrich Steinlein Laura Storz Paul Trempnau Nicole Widera Nina Wolf 4. Studienjahr Ali Aykar Malick Bauer Emil Borgeest Tillmann Felix Eckardt Alexander Ganz Tammy Girke Claudia Korneev Noemi Krausz Amelie Kriss-Heinrich Lucas Lentes Marina Poltmann Paul Sies Tristan Steeg Manuel Thielen Edda Maria Wiersch Paul Wilms Bewerbung Studiengang Studiendokumente Absolventenvorsprechen Absolventen Absolventen 2018 Nicolas Djuren Nicolas Handwerker Alina-Katharin Heipe Nils Hohenhövel David Hörning Max Hubacher Jonas Koch Ferdinand Lehmnann Robin Meisner Elias Popp Elias Reichert Elisa Schlott Nina Siewert Kristin Steffen Marlene Tanczik Absolventen 2017 Marius Ahrendt Benito Bause Mira Benser Christian Freund Paul Simon Jannik Hinsch Henriette Hölzel Lieke Hoppe Valentin Kleinschmidt Paul Oldenburg Max Pira Sophia Platz Marie Scharf Alexandra Sinelnikova Barbro Viefhaus Alexandra Weis Absolventen 2016 Erik Born Thomas Brandt Andreas Dyszewski Hannah Ehrlichmann Lena Geyer Loris Kubeng Janis Kuhnt Justus Meier Henriette Nagel Stefanie Schwab Nicolas Streit Lou Strenger Brian Völkner Lara Waldow Absolventen 2015 Cédric Cavatore Nina Gummich Natalja Joselewitsch Pauline Kästner Kerstin König Tobias Krüger Kilian Land Lukas Mundas Philipp Noack Justus Pfankuch Nadine Quittner Max Radestock Maria Radomski Max Rothbart Manuel Zschunke Absolventen 2014 Katharina Alf Pia-Micaela Barucki Lorris Blazejewski Klara Deutschmann Maximilian Grünewald Harald Horváth Raphael Käding Katrin Kaspar Heiner Kock Robin Krakowski Lina Krüger Sina Martens Maximilian Pekrul Flora Pulina Jonas Steglich Eric Stehfest Steffen Siegmund Dominik Paul Weber Timo Weisschnur Sommertheater Ensemble Kartenreservierung Archiv 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 1996 1995 1994 Studioinszenierungen 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 Auszeichnungen und Preise 2018 2017 2016 2015 2014 2012–2013 2009–2011 2004–2007 1999–2002 Exkursionen 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 Orte Studium 2017-18 2016-17 2015-16 Schau1 Schau2 Studio Dresden Studio Halle Studio Köln Studio Leipzig 2014-15 Schau1 Schau2 Studio Dresden Studio Halle Studio Köln Studio Leipzig Publikationen / Forschung MT Journal DFG-Projekt Fotobuch J.Ressel Hans Otto Verein
Streichinstrumente/Harfe
+
Digitale Spiele. Interdisziplinäre Perspektiven zu Diskursfeldern, Inszenierung und Musik, hrsg. von Christoph Hust und Ineke Borchert, Bielefeld: transcript Verlag 2018.
Athanasius Kircher, Musurgia universalis (Rom 1650), übers. von Günter Scheibel, rev. von Jacob Langeloh und Frank Böhling, hrsg. von Christoph Hust und Markus Engelhardt (2018).
Sarvenaz Safari: A wie Anfang – durch die Buchstaben mit Manfred Stahnke, in: Just in Tone and Time. Assoziationen an Manfred Stahnke. Eine Festschrift, hrsg. von Benjamin Helmer und Georg Hajdu, Hamburg: von Bockel 2017.

Christoph Hust: Vom Schall zur Musiktheorie: Athanasius Kircher als Aristoteliker.

 

In: musica floreat! Jürgen Blume zum 70. Geburtstag, hrsg. von Immanuel Ott und Birger Petersen-Mikkelsen, Mainz: Are Musik Verlag 2017, S. 9–34.

Marianne Betz: »This war is too dreadful to write about«: Composer George Whitefield Chadwick's Reactions to World War I.

 

In: American Music. A Quarterly Journal 34, 2016, S. 447–473.

Barbara Wiermann: Vom »Numeriren der Musik«. Die Musikabteilung der SLUB Dresden feiert ihr 200-jähriges Bestehen.

 

In: Forum Musikbibliothek 37, 2016, S. 21–24.

Christoph Hust, ›Wendestelle‹ – der Deutsche Verlag für Musik in den Jahren 1989/90.

 

In: Archiv für Musikwissenschaft 72, 2015, S. 302–323.

Arnold Schönberg: Sämtliche Werke, Bd. 23, 2 B: Kammermusik II. Kritischer Bericht, Skizzen, Fragmente, hrsg. von Ulrich Krämer und Martina Sichardt, Mainz und Wien: Schott 2015.

Marianne Betz: George Whitefield Chadwick. An American Composer Revealed and Reflected, Hillsdale: Pendragon Press 2015 (American Music & Musicians 1).

Kateryna Schöning: Rationale Strukturen in freien improvisatorischen Instrumentalformen am Beispiel venezianischer Tokkaten und Intonationen im ausgehenden 16. Jahr-hundert.

 

In: Musiktheorie & Komposition. XII. Jahres-kongress der Gesellschaft für Musiktheorie Essen 2012, hrsg. von Matthias Schlothfeld und Markus Roth, Hildesheim: Olms 2015 (Folkwang Studien 15), S. 317–326.

Christoph Hust: Peter Cornelius’ »Ein Ton«, zwei Modelle und drei Perspektiven: Überlegungen zum Geltungsbereich musiktheoretischer Systeme.

 

In: Musiktheorie und Improvisation. Kongressbericht der IX. Jahres-tagung der Gesellschaft für Musiktheorie, Mainz 2009, hrsg. von Jürgen Blume und Konrad Georgi, Mainz: Schott 2015, S. 552–563.

Kateryna Schöning: Der »Fall H.«. Günter Haußwald und Veränderungen im Fach Musikwissenschaft in der DDR 1949 bis 1956.

 

In: Musikwissenschaft und Vergangen-heitspolitik. Forschung und Lehre im frühen Nachkriegsdeutschland, hrsg. von Jörg Rothkamm und Thomas Schipperges, München: edition text + kritik 2015 (Kontinuitäten und Brüche im Musikleben der Nachkriegszeit), S. 381–413.

Christoph Hust: Athanasius Kircher und die Verzeichnung der Musik. Zur Konzeption, Ordnung und Repräsentation des musikalischen Universalwissens zwischen 1630 und 1650, 2 Bde. (Text und Abbildungen), Dresden / Leipzig: Qucosa / HMT 2015 (Schriften online: Musikwissenschaft 5).

Beethovens Kammermusik, hrsg. von Friedrich Geiger und Martina Sichardt, Laaber: Laaber 2014 (Das Beethoven-Handbuch 3).

 

Darin: Martina Sichardt: Streichquartett op. 127, S. 354–369.

Annäherungen an Max Reger, hrsg. von Martina Sichardt, Hildesheim: Olms 2014 (Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig: Schriften 8).

 

Darin: Martina Sichardt: Regers dynamisches Tempo. Überlegungen zum Verhältnis von Aufführungs-tradition und kompositorischer Innovation, S. 183–210.

 

Martin Krumbiegel: Von der Kunst der Beschränkung. Aufführungspraktische Überlegungen zu Max Regers »Der Mensch lebt und bestehet nur eine kleine Zeit« op. 138 Nr. 1.
 
In: Annäherungen an Max Reger, hrsg. von Martina Sichardt, Hildesheim: Olms 2014 (Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig: Schriften 8), S. 231–243.
1001 Mikrotöne, hrsg. von Sarvenaz Safari und Manfred Stahnke, Hamburg: von Bockel Verlag 2014.

Christoph Hust: Anton Bruckners VII. Symphonie und die Musiktheorie: Zur heutigen Anschlußfähigkeit von Debatten der 1920er Jahre.

 

In: Freiburger Universitätsblätter, Heft 206, Freiburg im Breisgau: Rombach 2014, S. 71–85.

Kateryna Schöning: Das Melodram in Russland im ausgehenden 18. Jahrhundert. Giuseppe Sartis »Euripides’ Alkestis« (1790) und Evstignej I. Fomins »Orfeo«

(1791/92).

 

Online publiziert in: Musikwissenschaft Leipzig, 2014.

Christoph Hust: Expectations Unfulfilled: Schenker and Furtwängler.

 

In: Heinrich Schenker. Selected Correspondence, hrsg. von Ian Bent, David Bretherton und William Drabkin, Woolbridge: The Boydell Press 2014, S. 294–317.

Elisabeth Sasso-Fruth: Das Melodramma in Italien. Felice Romanis Bearbeitungen des »Romeo und Julia«-Stoffes.

 

Online publiziert in: Musikwissenschaft Leipzig, 2014.

Elisabeth Sasso-Fruth: Literarische Aspekte in und um Romance und Mélodie.

 

Online publiziert in Musikwissenschaft Leipzig, 2014.

Musiktheorie zwischen Quellenstudien und Kulturwissenschaft, hrsg. von Jonathan Gammert und Christoph Hust, Sonderheft der MusikTheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft 29, 2014, H. 1.

 

Darin: Christoph Hust: Franz Liszts »Der traurige Mönch«

nach Nikolaus Lenau. Komponierte Schauerliteratur und

»das Hässliche« in der Musiktheorie, S. 17–32.

Kateryna Schöning: Tradition und Innovation in der Modusanwendung in der Instrumentalmusik des 16. Jahrhunderts.

 

In: Die Musikforschung 67, 2014, H. 2,

S. 134–153.

»im lichtstrom versunken nun sonnenhaft«. Dokumente zum Schaffen des Dresdner Komponisten Jörg Herchet, hrsg. von Christoph Sramek, Altenburg: Kamprad 2013.
Christoph Hust: Wagners »Lohengrin«, Raffs »Die Wagnerfrage« und das Problem der »romanischen Kultur«.
 
In: MusikTheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft 28, 2013, S. 99–110.

Martin Krumbiegel: Vom Ponte di Rialto zum Sächsischen Hofkapellmeister, oder: »...inter nos, er machte es anders als der ehrliche Veit«. Protestantische Musiker zwischen Venedig und Rom.

 

In: Protestanten zwischen Venedig und Rom in der Frühen Neuzeit, hrsg. von Uwe Israel und Michael Matheus, Berlin: Akademie Verlag 2013, S. 47–64.

Christoph Hust: Perspektiven auf das Fremde: Orientalismus in der deutschen und amerikanischen Kinomusik der Stummfilmzeit und sein Echo im Videospiel.

 

In: Ton-Spuren aus der Alten Welt. Europäische Filmmusik bis 1945, hrsg. von Ivana Rentsch und Arne Stollberg, München: edition text + kritik 2013, S. 27–54.

Kontakt & mehr

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per Mail:

musikwissenschaft@hmt-leipzig.de