Heinrich Schenker:
Kleine Schriften

Dokumente aus den Nachlässen von Friederike Karger und Hellmut Federhofer

Schon im Jahre 1931 wurde im Schülerkreis von Heinrich Schenker auf Schenkers eigenen Wunsch hin eine Ausgabe seiner kleineren Schriften vorbereitet. Nach umfangreichen bibliographischen Vorarbeiten wurden zahlreiche seiner Zeitungs- und Zeitschriftenartikel aus der Zeit vor 1900 identifiziert und in handschriftlichen Abschriften bereitgestellt. Dann stockte das Unternehmen jedoch. Das handschriftliche Material gelangte auf unbekannten Wegen in den Besitz der österreichischen Pianistin Friederike Karger und wurde nach ihrem Tod in einem Salzburger Antiquariat angeboten. Mittlerweile liegen die Quellen im Institut für Musikwissenschaft der HMT Leipzig. Ein handschriftlicher Brief von Oswald Jonas an Heinrich Schenker vom 17. April 1931 (OJ 12/6, [9], hier zitiert nach Schenker Documents Online) dokumentiert den Kompilationsprozess:

 

»Dr Weisse [Hans Weisse] schrieb mir, wie es Ihnen erwünscht wäre, all die verstreuten Aufsätze wieder gesammelt vor sich zu haben. Da ich diese Arbeit sehr gerne übernehmen möchte (übrigens auch einen großen Teil bereits herausgesucht und abgeschrieben habe) möchte ich sie nur fragen, ob Sie an wahllose Vollständigkeit denken oder an eine Auswahl z. B. die Menge Kritiken und Buchbesprechungen in der Zeit oder nur die etwas größeren, geschlossenen Aufsätze (etwa inhaltlich gruppiert – Allgemeines, Brahms, Bruckner, Italien[ische] Oper etc). Bis jetzt habe ich durchgesehn: Wochenblatt [Musikalisches Wochenblatt], Zeit [Die Zeit], Zukunft B 1–10 [Die Zukunft] – hoffentlich bekomme ich hier in der Bibl. auch die andern Sachen.«

 

Sie finden im Folgenden Digitalisate dieser Handschriften. Mittlerweile sind die ursprünglichen Texte ediert in Heinrich Schenker als Essayist und Kritiker. Gesammelte Aufsätze, Rezensionen und kleinere Berichte aus den Jahren 1891–1901, hrsg. von Hellmut Federhofer, Hildesheim, Zürich, New York: Olms 1990 (Studien und Materialien zur Musikwissenschaft 5).

Downloads I
Längere Aufsätze

Downloads III
Zu Schenkers Lebzeiten unveröffentlichte Texte und Unterrichtsmitschriften

Zentrum für Musikwissenschaft

Zum WS 2016/17 haben die Universität Leipzig und die HMT ein gemeinsames Zentrum für Musikwissenschaft gegründet.

Die Institute für Musikwissenschaft beider Häuser arbeiten in diesem Zentrum zusammen.

Contact Details

An questions? Do not hesitate to contact us!

musikwissenschaft@hmt-leipzig.de