Wintersemester 2015/16

Musikgeschichte im Überblick

Vorlesung und Übung Musikgeschichte im Überblick I: Prof. Dr. Marianne Betz (Kurs A) · apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel (Kurs B) · Prof. Dr. Martina Sichardt (Kurs C)

Vorlesung und Übung Musikgeschichte im Überblick IV: Prof. Dr. Marianne Betz (Kurs A) · Prof. Dr. Martina Sichardt (Kurs B) · Dr. Benedikt Leßmann (Kurs C)

 

Proseminare

Einführung in die Musikwissenschaft (Stephan Ziegert M. A.)

 

Henry Purcell (Dr. Wolfgang Gersthofer)

 
Requiem – Exequien – Trauermusiken (apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel)

Dargestellt an ausgewählten Beispielen aus fünf Jahrhunderten: Requiem-Vertonungen von Ockeghem, Mozart, Verdi, Dvorák; Heinrich Schütz' Musicalische Exequien, Johann Sebastian Bachs Actus tragicus BWV 106, Johannes Brahms' Ein deutsches Requiem, Karl Amadeus Hartmanns Concerto funebre u. a. 

 

Götterdämmerung – zum ›Finale‹ von Wagners Ring (Dr. Wolfgang Gersthofer)

 

Computergestützte Musikanalyse von elektronischer Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (Egor Poliakov)

Analyse ausgewählter Werke aus dem Bereich der akusmatischen Musik, Live-Elektronik, Musik für elektrische Instrumente sowie verschiedenen populären elektronischen Musikrichtungen auf der Basis von Spektralanalyse und Similarity- Matrix.

 

Vokalkomposition von 1900 bis 1945 (Sarvenaz Safari)

Dieses Seminar widmet sich der Vokalkomposition und deren ästhetischen Konzepten im Zeitraum 1900 - 1945. Im Mittelpunkt steht Westeuropa. Dabei werden Aspekte sowohl im kompositorisch-analytischen als auch im musikgeschichtlichen Bereich angesprochen. 

 

Musikethnologie: Musik in Korea (Dorothea Suh M. A.)

Das Saminar bietet eine umfassende Übersicht über die Musikkultur von Korea und spannt einen Bogen von der traditionellen Musik bis zum modernen KPop. Das Ziel ist, den Studierenden Grundkenntnisse in konventionellen und unkonventionellen musikethnologischen Arbeitsweisen zu vermitteln und die Musiktraditionen Koreas vorzustellen.
 

 

Hauptseminare

Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs (Dr. Kateryna Schöning)

In diesem Hauptseminar wird diskutiert, womit sich das Fach Musikwissenschaft beschäftigt (beschäftigen kann) und welche Themen und Methoden gerade aktuell sind. Die Teilnehmer_innen lesen dafür eine Auswahl aktueller Bücher und Aufsätze, die gemeinsam diskutiert werden. Eine Literaturliste sowie genaue Termine werden über die Lehr- und Lernplattform Moodle gegeben. 

 

Ästhetische Erkundungen und Analysen zwischen papierenen Kompositionen und erklingender Musik (Dr. Jochen Kaiser)

Neuere Konzepte der Ästhetik untersuchen nicht nur die Qualität von Kompositionen, sondern ebenso den Produktions- und Rezeptionsprozess. Die künstlerischen Artefakte – hier die komponierten Werke – geraten so in Bewegung, sie werden nicht als eine statisch vorliegende Form, sondern als Prozess, als bewegte Performance wahrgenommen und untersucht. Ziel dieses Seminars ist es, mit grundlegenden Texten der Musikästhetik vertraut zu werden und Kompositionen verschiedener Stilrichtungen sowie ihre Aufführungen zu analysieren. 

 

Musik und Körper (Prof. Dr. Martina Sichardt / Prof. Dr. Constanze Rora)

Aspekte der Gestenforschung in Musikwissenschaft und Musikpädagogik 

 

Übungen / Kolloquium

Quellenkunde zur Aufführungspraxis I (Dr. Kateryna Schöning)

Musiktraktate aus dem Zeitraum von um 1300 bis um 1600: Grocheio, Tinctoris, Glarean, Zarlino, Vicentino, Tomas de Santa Maria, Ortiz, Bermudo, Diruta, Banchieri u. a. Die Übung verfolgt das Ziel, sich nicht nur mit den Quellen vertraut zu machen, sondern sie kritisch zu diskutieren und nach historisch-theoretischen und praktischen Zentralfragen systematisch einzuordnen 

 

Notationskunde I (Claudia Nauheim)

Notation in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts: Grundlagen der schwarzen und weißen Mensuralnotation (Grundmensuren, Ligaturen, Perfektionsregeln etc.), alte deutsche Orgeltabulatur

 

Kolloquium zu Seminar- und Abschlussarbeiten (Prof. Dr. Martina Sichardt)