Im Wintersemester 2017/18 wird vom ZfGM empfohlen

 

Werkanalyse I: Maurice Ravel

Seminar

Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf

Grassistr. 8, R 402

Di 09:00-12:00

Termine: 10.10., 24.10., 07.11., 21.11., 05.12., 19.12., 09.1.18, 23.01.18

Schwerpunkt Maurice Ravel und die Frage nach musikalischem Perfektionismus

Diese Emphatische Werkanalyse ist eine Schnittstelle zwischen Komposition, Musiktheorie, Musikwissenschaft, Musikgeschichte und Musikphilosophie. Sie gehört konzeptuell zum ZfGM und ist an das ganze Haus gerichtet.

Teil der Pflichtmodule KT 115 (BA) ff bzw. KP 203 (MA) / Wahlmodul WTW 101 (BA) bzw. WTW 298 (MA)31-MUS-5011 GY (Analyse für Schulmusiker)

 

Seminar Komposition

Prof. Dr. Fabien Lévy

Grassistr. 8, R 402

Di 16:00-20:30

Erster Termin: 10.10., 16:00-17:30, R 420

Weitere Termine: 17.10., 31.10., 14.11., 28.11., 12.12., 01.01.18, 16.01

Schwerpunkt: Die Komponist*nnen und ihre Schreibmaschinen

Kompositionsseminar für Studierende der Komposition und alle, die sich mit Methoden musikalischer Kreativität beschäftigen: Werkanalyse, Lektüre theoretischer Texte; Gäste; Referate; Hören und Diskussion von ungewöhnlichen Werken; Einblicke in Ästhetik, Musikethnologie, Semiotik, Wissenschaft und Musikinformatik; usw.

Pflichtmodul KT 101 (BA) bzw. KP 201 (MA) sowie Wahlpflichtmodul im Zusammenhang mit dem Fach Komposition /

Wahlmodul WTW 104 (BA), WTW 204 (MA)

 

Instrumentation I

Seminar

Prof. Dr. Fabien Lévy

Grassistr. 8, R 402

Di 09:00-10:30 und Mi 09:00-10:30

Erster Termin: 11.10., 09:00-10:30

Weitere Termine: 17.&18.10., 31.10.&01.11., 14.&15.11., 28.&29.11., 12.&13.12., 02&03.01.2018, 16.&17.01.

Schwerpunkt Musik des 18. & 19. Jahrhunderts (von Haydn bis Wagner, über Schubert, Brahms, Berlioz, etc.)

Prinzipien der "funktionalen Orchestrierung" (Crescendi, Kontraste, Stimmführung, Klangverschmelzung, Verdopplungen und Mixturen, Texturen) kennenlernen und beherrschen. Analyse von Stücken des Repertoires + Stilkopieorchestrierung (Seminar Instrumentationspraxis).

Zielgruppe: Studierende, die die Orchestration studieren wollen (besonders: Komponisten, Dirigenten, aber für alle offen)

Voraussetzung: Instrumentkunde oder Aufnahmetest, regelmäßige Teilnahme am Kurs, Erledigung der Hausaufgaben (Orchestration in Instrumentationspraxis)

 

Instrumentationspraxis

Seminar

Prof. Dr. Fabien Lévy

Grassistr. 8, R 402

Mi, 10:45-12:15

Termine: 18.10., 01.11., 15.11., 29.11., 13.12., 03.01.2018, 17.01.

Ergänzung des Instrumentationsseminars mit praktischen Übungen (Stilkopieorchestrierung).

 

Werkanalyse III: Musik der letzten 30 Jahre

Seminar

Dr. Sebastian Claren

Grassistr. 8, R 402

Do 09:30-12:30

Termine: 12.10., 26.10., 09.11., 23.11., 14.12., 11.01.18, 25.01.

Analyse von Werken der unmittelbaren Gegenwart

Teil der Pflichtmodule KT 115 (BA) ff bzw. Wahlpflichtmodul KP 226 (MA) / Wahlmodul WTW 101 (BA) bzw. WTW 298 (MA), 31-MUS-5011 GY (Analyse für Schulmusiker).

 

Werkanalyse mit Workshop-Charakter: Das Violinkonzert von György Ligeti

Prof. Carolin Widmann/ Robert Christoph Bauer

Dittrichring 21, R 2.10

Mo, 11.00-13.00

Termine: wöchentlich, nach Ansage

Das Seminar wird sowohl als Analyse für Schulmusiker wie auch als Seminar für alle künstlerischen Studiengänge angeboten. Die Besonderheit liegt darin, dass es wir ein "Co-Seminar" veranstalten, das vom Dialog zwischen einer künstlerisch-praktischen und einer kompositorisch-theoretischen Sichtweise geprägt ist. So besteht die Möglichkeit, dieses wichtige und komplexe Werk aus der Spätphase des bedeutenden zeitgenössischen Komponisten G. Ligeti in Gegenwart einer renommierten Interpretin intensiv kennen zu lernen. Die beiden Dozenten Prof. Carolin Widmann (Violine) und Robert C. Bauer (Tonsatz/Analyse) werden einen Großteil der Sitzungen gemeinsam leiten. Kleine Unterrichtseinheiten mit Violinstudierenden sollen zusätzlichen Praxisbezug liefern und sowohl den Instrumentalstudierenden als auch den Schulmusikern, die i.d.R. solche anspruchsvollen Werke nicht selbst spielen, künstlerische Problemstellungen unmittelbar vor Augen führen und den "Erlebnischarakter" der Veranstaltung verstärken.

Teil der Pflichtmodule KT 115 (BA) ff bzw. Wahlpflichtmodul KP 226 (MA) / Wahlmodul WTW 101 (BA) bzw. WTW 298 (MA), 31-MUS-5011 GY (Analyse für Schulmusiker)

 

Werkanalyse: Unbekannte Meisterwerke und Raritäten von der Renaissance bis zur Gegenwart

Seminar

Pouri Eghdami

Grassistr. 8, R 402

Fr 16:00-17:00 G 402

Sie kennen Jean-Féry Rebell nicht, Valborg Aulin, Marcel Tyberg, Abel Decaux und Franz Berwald auch nicht? Geniale Musik, höchstinteressante Werke, die leider unbekannt sind, Insidertips eben. In diesem Seminar werden Sie diese Musik hören.

Teil der Pflichtmodule KT 115 (BA) ff bzw. Wahlpflichtmodul KP 226 (MA) / Wahlmodul WTW 101 (BA) bzw. WTW 298 (MA), 31-MUS-5011 GY (Analyse für Schulmusiker).

 

Lektürekurs Philosophische Ästhetik

Seminar

Mario Cosimo Schmidt

Grassistr. 8, R 402

Do 13:15-14:45

Das philosophische Denken ist ebenso fundamental wie weitgehend fremd, aber vor allem für die moderne Ästhetik von großer Bedeutung. Diesem Denken soll in einem Lektürekurs nachgegangen werden, der sich mit wichtigen Texten der modernen Philosophie beschäftigt und dadurch in das philosophische Denken einführt. Er versteht sich nicht als Überblickskurs, sondern wird Akzente auf verschiedene Texte von Kant bis in die Gegenwart legen. Erkenntnistheorie und Ästhetik bilden Schwerpunkte. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Teil des Pflichtmoduls KT 118 (BA) / Wahlmodul WTW 108 (BA) und WTW 209 (MA)

 

Seminar Praxis Neue Musik

Dr. Ermis Theodorakis

Freitag, 11:00-12:30

Grassistr. 8, R 402

Dieses Seminar behandelt: Moderne, auch komplexe Rhythmik, Vierteltöne, Lernhilfen beim Einstudieren Neuer Musik mit besonderer Berücksichtigung des Klaviers. Coaching für Aufführungen der Gegenwartsmusik, insbesondere beim Ensemble für zeitgenössische Musik.

Zielgruppe: Alle, insbesondere Komponisten, Dirigenten, Pianisten und die praktischen Musiker im Bereich der Gegenwartsmusik.

Wahlmodul WTW 178 (BA) und WTW 279 (MA); Wahlpflichtmodul KP 228 (Master Komposition); anrechenbar für "Übungen Neue Musik"

 

Seminar Musikinformatik: Einführung in SuperCollider Teil 2

Eric Busch

Freitag, 13:00-14:30

Grassistr. 8, R 402

Dieses Seminar ist die Fortsetzung der Einführung in die Audio-Programmierumgebung SuperCollider. Die Studierenden vertiefen die im letzten Semester gelernten Grundlagen und lernen neue Aspekte der Software kennen. Ziel des Seminars wird es sein, Programmierstrategien zu vermitteln, mit denen ein eigenes Projekt umgesetzt werden kann. Dabei wird sowohl der spielerische Ansatz des Live-Codings eine Rolle spielen, als auch konventionelle Vorgehensweisen. Quereinsteiger setzen sich bitte vor Kursbeginn mit dem Dozenten in Verbindung.

Voraussetzungen: Jede/r Teilnehmer/in benötigt einen Laptop.

Zielgruppe: Alle

Wahlmodul WTW 107 (BA) und WTW 207 (MA)