Januar 2018

Bitte zum gesuchten Termin nach unten scrollen!

Orgelkonzert mit
Preisverleihung fand statt

Orgelkonzert mit Preisverleihung fand stattProf. Martin Schmeding ist "Professor des Jahres 2017", Foto: Jörg Singer

Im November 2017 wurde Prof. Martin Schmeding (Kirchenmusikalisches Institut der Hochschule für Musik und Theater Leipzig) von der UNICUM Siftung zum „Professor des Jahres“ ernannt. 

Die feierliche Preisverleihung erfolgte im Rahmen eines Orgelkonzertes, das der Preisträger am Mittwoch, 10. Januar 2018, 19.30 Uhr im Großen Saal der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, Grassistr. 8, gab. Die Laudatio hielt KMD Prof. Dr. h.c. Oskar Gottlieb Blarr (Düsseldorf).

Martin Schmeding interpretierte an der Eule-Orgel Werke unter dem Thema „Leipziger Traditionen“. Es erklangen Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach, Leoš Janáček, Edvard Grieg, Max Reger und des Laudators Oskar Gottlieb Blarr.

 

Im Anschluss an das Konzert lud die HMT die ca.160 Zuhörer zu einem Glas Sekt in das Foyer ein.

 

Prof. Martin Schmeding wurde aus über 2000 nominierten Hochschullehrern von über 250 Hochschulen Deutschlands zum "Professor des Jahres 2017" gewählt. Er ist damit einer von insgesamt vier Preisträgern, die in vier Wettbewerbskategorien von einer hochkarätig besetzten Jury ermittelt wurden. Er gewann in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Kriterium war eine praxisnahe Lehre mit bestmöglicher Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

 

Bundesweit nominierten Studierende, Absolventen, Unternehmensvertreter, Professoren-Kollegen und Hochschulmitarbeiter unter www.professordesjahres.de ihre Kandidaten. Die Jury entschied auf Basis von Fragebögen, erzielten Nominierungen, Referenzen und eigener Recherche über Sieger und Platzierte.

 

In der Begründung der Jury hieß es: 

„Prof. Martin Schmeding erhält den Preis für seine herausragenden Leistungen in der Ausbildung und  Betreuung seiner Studierenden an der Hochschule  für Musik und Theater 'Felix Mendelssohn Bartholdy' in Leipzig. Seine Ausbildung von Kirchenmusikern ist in besonders hohem Maße an der individuellen Betreuung  der Studierenden orientiert, unverzichtbar vor allem in diesem kreativen Fach. Daneben aber kümmert sich Prof. Schmeding in besonders intensiver Weise um die Vorbereitung seiner Studierenden für deren späteres Berufsleben. Er bereitet sie auf Wettbewerbe und Bewerbungsauftritte vor und sorgt dafür, dass sie eine Ausbildung erhalten, die alle Aspekte ihrer künftigen Tätigkeit umfasst, welche weit über das rein Musikalische hinausgeht.“

Konzert

KonzertFoto: Gert Mothes

Freitag, 19.1.2018, 19.00 Uhr,

Samstag, 20.1.2018, 19.00 Uhr,

Sonntag, 21.1.2018, 17.00 Uhr, Grassistraße 8, Großer Saal

 

Hochschulsinfonieorchester, Hochschulchor und Gesangsensembles der HMT

Leitung: Prof. Matthias Foremny (19./20.1.)/Tobias Löbner (21.1.)

 

Solisten:

Lena Langenbacher, Natalja Candrak, Sarah Kollé – Sopran

Paul Kmetsch; Christopher Renz, Florian Sievers – Tenor

Lars Conrad, Arvid Fagerfjäll, Diogo Mendes – Bariton

 

Programm:

Joseph Haydn (1732-1809): Die Jahreszeiten

 

Mit seinem Oratorium „Die Schöpfung“ (1798) hatte Joseph Haydn so großen europaweiten Erfolg, dass er kurze Zeit darauf ein weiteres Oratorium verfasste: „Die Jahreszeiten“. Textdichter war wieder Baron Gottfried von Swieten, dennoch konnte Haydn mit seinem neuen Werk nicht an den Erfolg des vorangegangenen Oratoriums anknüpfen. Im Gegensatz zum biblischen Stoff der Schöpfungsgeschichte geht es hier nun um den Jahres- und Tageskreis mit Naturschilderungen und Beschreibungen des Landlebens in den einzelnen Jahreszeiten. Wie in der „Schöpfung“ treten drei Vokalsolisten auf, die als Simon (Bass), Lukas (Tenor) und Hanne (Sopran) das ländliche Volk symbolisieren. Und auch in diesem Oratorium arbeitet Haydn sehr tonmalerisch.

 

Karten zu 9 €, ermäßigt 6 € und HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr)

17. Albert-Lortzing-Wettbewerb

Donnerstag, 25.1.2018, 19.30 Uhr, Grassistr. 8,
Großer Saal

17. Albert-Lortzing-Wettbewerb Donnerstag, 25.1.2018, 19.30 Uhr, Grassistr. 8, Großer SaalSiegerin 2017: Henrike Henoch mit ihrer Korrepetitorin, Foto: Siegfried Duryn

Auch 2018 veranstaltet der LIONS-Club Leipzig seinen Lortzing-Wettbewerb im Großen Saal der Hochschule. War dieser Wettbewerb in den vergangenen Jahren ausschließlich Gesangsstudierenden der HMT Leipzig vorbehalten, so wird er seit 2016 auch für Studierende der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden, der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und der Universität Halle ausgeschrieben.

Die Finalistinnen und Finalisten präsentieren sich an diesem Abend wieder vor einer prominenten Jury: 

Carolin Masur (Sängerin, Leipzig), Franziska Severin (Operndirektorin der Oper Leipzig), KS Margot Stejskal (Leipzig), Prof. David Timm (Leipziger Universitätsmusikdirektor) und Prof. Gerald Fauth (Prorektor für Lehre und Studium, HMT Leipzig).

Die Studierenden, die aus der nicht-öffentlichen Vorrunde am Vortag ausgewählt werden, wetteifern nun im Finale um die Nachfolge von Vorjahressiegerin Henrike Henoch (HMT Leipzig) und damit um den mit 2500 Euro dotierten 17. Albert-Lortzing-Förderpreis. Außerdem wird für die beste studentische Klavierbegleitung ein Sonderpreis in Form eines Notengutscheins in Höhe von 250 Euro vergeben.

 

Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr)

2. Studioproduktion

2. StudioproduktionFoto: Siegfried Duryn

Dominick Argento (*1927): „Postcard from Morocco“

Regie/Bühne: Michael Höppner

Projekt der Fachrichtung Gesang/Musiktheater

 

Bei dieser 2. Studioproduktion steht ein modernes Werk auf dem Programm: „Postcard from Morocco“ ist eine einaktige Oper, die 1971 in Minneapolis (USA) uraufgeführt wurde. Das Libretto verfasste John Donahue. Die Handlung spielt original in einem Bahnhof an einem exotischen Ort im Jahr 1914. Regisseur Michael Höppner, der an der HMT schon von Vivaldi „La verità in cimento“ inszenierte, verlegt sie in den Wartenraum einer Agentur, so dass aus den Reisenden junge Künstler werden, die an einem Casting teilnehmen wollen ...

 

Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr)

Achtung: begrenzte Platzkapazität!

Pressestelle

Dr. Katrin Schmidinger

Grassistraße 8

04107 Leipzig

Zimmer 109

+49 341 2144 645

presse@hmt-leipzig.de

 

Sprechzeiten

Montag bis Freitag

10:00 bis 12:00 Uhr und

13:30 bis 15:00 Uhr